Mittwoch, 15. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Gesundheit

März 2017

Diabetes 2030: Stimme der Patienten stärken, gemeinsam Versorgung optimieren

In Deutschland sterben jedes Jahr sechsmal so viele Menschen an Typ-2-Diabetes und seinen Folgen als bisher angenommen (1). Diese neue Erkenntnis aus den Daten von knapp 65 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen stand am Beginn der Veranstaltung „Diabetes 2030“, zu der Novo Nordisk bereits zum zweiten Mal eingeladen hatte. „Diabetes ist eine schwere, mitunter tödliche, chronische Erkrankung mit dramatischen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen“, stellte Tagungspräsident Prof. Dr. Diethelm Tschöpe fest: „Trotzdem...

COPD: Inhalative Kortikosteroide können ohne negative Konsequenzen abgesetzt werden

Nach einer Zwischenauswertung des deutschen DACCORD-Registers erhielten über 30% der COPD-Patienten bei Einschluss inhalative Kortikosteroide (ICS), auch Patienten der GOLD Gruppen A und B* (1) ohne entsprechende Indikationsstellung (2). Ein Absetzen der ICS-Therapie ging nicht mit einem erhöhten Exazerbationsrisiko oder einer Verschlechterung des Symptomstatus gemessen durch den COPD Assessment Test (CAT) einher, wie eine Subgruppenanalyse von DACCORD zeigte (3). Damit ergänzt DACCORD die Ergebnisse der Phase-III-Studie FLAME**, in der die Fixkombination...

Gestationsdiabetes: Erst Lebensstiländerung, dann Insulin

Diabetes ist eine der häufigsten Komplikationen in der Schwangerschaft. Jede Schwangere sollte daher an dem gesetzlichen Screening in der Schwangerenvorsorge teilnehmen und nach der Diagnose so früh wie möglich mit der Behandlung beginnen, um die Gefahr für sich und ihr Kind zu minimieren. „Leider sind betroffene Frauen häufig verunsichert, wieviel Therapie beim Schwangerschaftsdiabetes tatsächlich erforderlich ist“, betont Prof. Dr. med. Baptist Gallwitz, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Die erste Behandlungsmaßnahme...

Februar 2017

Malaria-Impfstoff zeigt Impfschutz von bis zu 100%

Malaria-Impfstoff zeigt Impfschutz von bis zu 100%
© Universität Tübingen

In einer klinischen Studie mit einem neuen Impfstoff gegen Malaria haben Wissenschaftler des Universitätsklinikums und der Universität Tübingen einen Impfschutz von bis zu 100% erreicht. Wie Prof. Peter Kremsner und Dr. Benjamin Mordmüller vom Tübinger Institut für Tropenmedizin und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) berichteten, wurden für die Impfung Malaria-Parasiten eingesetzt. Der Impfstoff basiert auf vollständig lebensfähigen, nicht abgeschwächten Malaria-Erregern, die gleichzeitig mit einem Malaria-Medikament...

Lebensstil kann Grauen Star beeinflussen

Nach Schätzung der DOG müssen Augenärzte in Deutschland mindestens 800.000 Augen pro Jahr wegen eines Grauen Stars operieren. Damit ist der Linsenaustausch der häufigste Eingriff hierzulande. Diabetes mellitus, Rauchen und starkes Übergewicht sind wichtige Risikofaktoren, die die Trübung der Augenlinse beschleunigen, bis schließlich eine Operation nötig wird. Patienten mit beginnendem Grauen Star müssen über diese Risikofaktoren aufgeklärt und bei der Umsetzung eines gesünderen Lebensstils unterstützt werden, fordern...

Bestimmte Genvarianten erhöhen Erkrankungsrisiko vor allem kleinerer Lungen

Bestimmte Genvarianten erhöhen Erkrankungsrisiko vor allem kleinerer Lungen
©CLIPAREA.com / Fotolia.com

Ob bestimmte Abschnitte im Erbgut mit Lungenfunktion und -erkrankungen zusammenhängen, untersuchen Lungenforscher und Epidemiologen am Helmholtz Zentrum München. In einer Studie zeigten sie, warum Menschen mit einer kleineren Lunge ein erhöhtes Risiko für Lungenerkrankungen haben. Zudem lässt sich anhand der Gene demnach das Risiko für eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) vorhersagen.

Salicylsäure fördert Besiedlung der Nase durch Staphylococcus aureus

Salicylsäure fördert Besiedlung der Nase durch Staphylococcus aureus
© Tom Grunert/Vetmeduni Vienna

EIn Viertel der Bevölkerung weist den opportunistischen Erreger Staphylococcus aureus in den oberen Atemwegen auf. Die Besiedlung könnte jedoch durch regelmäßigen Konsum des Wirkstoffes Salicylsäure verstärkt werden. Ein Forscherteam zeigte nun, dass der vielseitige Wirkstoff einen Komplex mit Eisen bildet. Labortests zeigten, dass S. aureus durch den so herbeigeführten Eisenmangel einen stärkeren Biofilm bildet und so länger in den Atemwegen überdauern – und bei einem geschwächten Immunsystem auch lebensbedrohliche Infektionen...

Individualisiertes Coaching-Konzept für CED-Patienten mit Vedolizumab-Therapie

Für Patienten, die unter einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) leiden und mit Vedolizumab (Entyvio®) behandelt werden wurde jetzt ein umfassendes Unterstützungsprogramm gestartet. Einzigartig ist dabei der Ansatz, Informationsangebote mit einem individualisierten Coaching zu verbinden. Inwieweit solche Programme die medizinisch-fachliche Betreuung von CED-Patienten sinnvoll ergänzen und unterstützen können, erörterten Experten.

EU-Zulassung für Tenofoviralafenamid zur Behandlung der chronischen Hepatitis B

Die Europäische Kommission hat die Zulassung für Vemlidy® (Tenofoviralafenamid, TAF) 25 mg, als einmal täglich einzunehmende Tablette zur Behandlung der chronischen Hepatitis-B-Virus (HBV)-Infektion bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren mit einem Körpergewicht von mindestens 35 kg) erteilt. Dies ermöglicht nun die Vermarktung von TAF in den (noch) 28 Ländern der Europäischen Union sowie in Norwegen und Island. In Deutschland wird Gilead Vemlidy® voraussichtlich ab 1. April 2017 zur Verfügung stellen.

Innovative Krankenversorgung im Bereich seltener Erkrankungen

Das Klinikum der Universität München ist an einem nationalen Versorgungsforschungsprojekt namens TRANSLATE NAMSE beteiligt, das mit 13,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfons der Bundesregierung finanziert wird. NAMSE steht für das "Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen" und soll als nationales Projekt zur Verbesserung der Krankenversorgung dieser Patientengruppe beitragen. Insgesamt werden durch den Fond in der aktuellen Förderphase 225 Millionen Euro für neue Versorgungsformen vergeben, 29 Projekte werden bundesweit...

Januar 2017

Beschleunigtes Zulassungsverfahren für Glecaprevir/Pibrentasvir zur Behandlung der chronischen Hepatitis C aller Genotypen

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Zulassungsantrag für das sich in der Prüfphase befindliche Therapieregime Glecaprevir/Pibrentasvir (G/P) zur Behandlung von Patienten mit chronischer Hepatitis C aller Genotypen (GT1-6) angenommen und ein beschleunigtes Zulassungsverfahren gewährt. Bei Zulassung von G/P stünde therapienaiven chronischen Hepatitis-C-Patienten aller Genotypen (GT1-6) ohne Leberzirrhose eine 8-Wochen-Therapie zur Verfügung. Diese Patientengruppe bildet die Mehrheit der heutigen Hepatitis-C-Patienten.

Kreuzbandriss: IQWiG-Vorbericht über aktive Bewegungsschiene

Ob Patientinnen und Patienten, bei denen das vordere Kreuzband gerissen ist, bei der Rehabilitation vom Training mit aktiven Bewegungsschienen profitieren können, wird derzeit vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersucht. Die vorläufigen Ergebnisse liegen nun vor. Demnach bleiben Nutzen und Schaden unklar, da es für ihre Anwendung in Kliniken nur wenige Studien mit kaum belastbaren Daten gibt. Für den häuslichen Bereich gibt es gar keine Studien. Personen und Institutionen können bis zum 22. Februar...

Das könnte Sie auch interessieren

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Der „World Brain Day“ widmet sich am 22. Juli dem Thema Migräne. In Deutschland sind etwa 10% der Bevölkerung von Migräne betroffen, Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer. Doch viele werden nicht diagnostiziert und ärztlich behandelt – sie therapieren sich stattdessen lieber selbst. Nicht selten führt das zu Chronifizierung und neuen Kopfschmerzen, denn Schmerzmedikamente können bei häufiger Einnahme Kopfschmerzen verursachen oder verstärken. Dabei lasse sich durch eine leitliniengerechte und individualisierte Therapie...

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet
© Artem Furman / fotolia.com

Eine interaktive und multimediale Aufklärungs-Webseite über Depression ist neu an den Start gegangen. Auf der Seite können Betroffene und Angehörige in eigenen Beiträgen über ihre Erfahrungen mit Depression berichten und der Erkrankung so eine Stimme geben. Die Betroffenen können für die Website schriftliche Erfahrungsberichte oder Audio- und Video-Dateien einreichen.

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • England führt Maskenpflicht im Handel ein – Maßnahme gilt ab 24. Juli 2020 (dpa, 14.07.2020).
  • England führt Maskenpflicht im Handel ein – Maßnahme gilt ab 24. Juli 2020 (dpa, 14.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden