Sonntag, 8. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Asthma

März 2016

Kleine Atemwege im Fokus von Forschung und Therapie

Bereits zum zweiten Mal fand die interaktive Fortbildungsveranstaltung "Small Airways Summit", initiiert von der Firma Chiesi, unter dem Vorsitz der Deutschen Expertengruppe Small Airways (DESA) statt. Eine Vielzahl anerkannter nationaler und internationaler Referenten hat den Stellenwert der kleinen Atemwege bei Asthma und COPD aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Entzündungen und Obstruktionen der kleinen Atemwege sind ein entscheidender pathophysiologischer und prognostisch relevanter Faktor bei Asthma und COPD: "Die inflammatorische Musik spielt in den...

Asthma und COPD: Bessere Symptomkontrolle und weniger Exazerbationen durch leitliniengerechte Kombinationstherapien

Sowohl bei Asthma bronchiale als auch der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist die inhalative Verabreichung von Medikamenten nach wie vor die Therapie der Wahl. Wann inhalative Kortikosteroide (ICS), langwirksame β2-Rezeptoragonisten (LABA) oder langwirksame Muskarinrezeptor-Agonisten (LAMA) - alleine oder in Kombination - zum Einsatz kommen sollten, erläuterten Experten auf einem Symposium im Rahmen des 57. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP). Neues gibt es zudem in der Asthma-Leitlinie: Bei der Single...

COPD: Positive Ergebnisse der RPL554 Dosisfindungsstudie

RPL554 ist ein neuer, inhalativer PDE3/PDE4-Inhibitor mit sowohl bronchienerweiternder als auch entzündungshemmender Wirkung in einem Molekül, der zurzeit als Zerstäuber zur Behandlung akuter Verschlimmerungen bei COPD-Patienten im Krankenhaus oder in der häuslichen Pflege in der Entwicklung ist. Solche Patienten benötigen typischerweise eine zusätzliche Erweiterung der Bronchien und eine entzündungshemmende Behandlung, obwohl sie die maximale Dosis an zugelassenen COPD-Medikamenten (die oft Salbutamol enthalten) erhalten. Nun wurden positive...

Juli 2015

Asthma-Forschung: Stilllegen von Nozizeptoren reduziert allergische Entzündung in den Atemwegen

Nozizeptoren initiieren Husten und Bronchokonstruktion. Um zu prüfen, ob diese Fasern auch zur allergischen Inflammation der Luftwege beitragen, wurden Lungen-Nozizeptoren mit Capsaicin stimuliert. Eine vermehrte Freisetzung von Neuropeptiden und Immunzell-Inflitration waren die Folgen. Nachdem jedoch die Nav1.8+ Sensor-Neuronen entfernt oder mit dem Natriumkanalblocker QX-314 stillgelegt worden waren, reduzierte sich die Ovalbumin- und Hausstaub-induzierte Entzündung sowie die broncheoläre Hyperreagibilität in den Atemwegen deutlich.

Real-life-Studie bei Asthma und COPD: Hohe Patientenzufriedenheit mit DuoResp Spiromax im Inhalationsalltag

Bei obstruktiven Atemwegserkrankungen empfehlen nationale und internationale Leitlinien vorwiegend die Inhalationstherapie als Behandlung der Wahl (1-4). Obwohl hierfür die verschiedensten Inhalationssysteme zur Verfügung stehen, sind viele Patienten unter einer inhalativen Therapie weiterhin symptomatisch. Das liegt unter anderem an den hohen Anforderungen an die Inhalationstechnik, die zu Anwendungsfehlern führen können: Bei bis zu 80% der Patienten wird der Inhalationsvorgang nicht korrekt durchgeführt. Hier können patientenfreundliche Inhalatoren...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)  34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)
© Racle Fotodesign / fotolia.com

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, pro Woche mindestens 2,5 Stunden an mäßig anstrengender Ausdaueraktivität sowie an mindestens zwei Tagen in der Woche muskelkräftigende Aktivitäten auszuführen. Laut Daten des Robert Koch-Instituts erreicht nur etwa ein Fünftel der Frauen (20,5%) und ein Viertel der Männer (24,7%) in Deutschland beide Empfehlungen. Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung bewegt sich weniger als 2,5 Stunden pro Woche (1). Doch regelmäßige Bewegung schützt nicht nur vor Übergewicht...

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV
© pressmaster / Fotolia.com

Ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit kann Menschen in eine Situation bringen, in der sie sich nicht mehr mit dem Arzt verständigen können. Dann hilft eine Patientenverfügung: Hier kann jeder festlegen, welche medizinische Versorgung er im Notfall wünscht – und welche nicht. Das Dokument entlastet auch die Angehörigen, die als Betreuer sonst Entscheidungen über lebenserhaltende Maßnahmen treffen müssten. Wie eine Patientenverfügung aussehen muss, damit sie gültig ist, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der...