Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Breezhaler
Breezhaler

Medizin

Beiträge zum Thema: Ärzte

Mai 2021

Erkrankte Leber schädigt Mukus

Ärzte und Wissenschaftler der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) konnten zeigen, dass sich bei einer Lebererkrankung der schützende Mukus verringert. Dadurch können normale Darmbakterien in direkten Kontakt mit den Zellen der Darmwand treten und mit Hilfe einer neu entdeckten „Protein-Schere“ (Protease) Leckagen der Darmwand verursachen. Durch diese Beschädigungen können Keime den Darm verlassen und schwere Infektionen auslösen. Diese wichtigen Forschungserkenntnisse wurden jetzt in der...

COVID-19-Pneumonie: Anakinra verbessert klinisches Gesamtansprechen von stationär behandelten Patienten

Bei der SAVE-MORE-Studie handelt sich um eine Prüfer-initiierte Studie, in der die Wirkung von Anakinra bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COVID-19-Pneumonie untersucht wurde. Der frühe und gezielte Einsatz von Anakinra zusätzlich zur aktuellen Standardtherapie bei stationär behandelten Patienten mit schlechter Prognose reduzierte die Mortalität und/oder die Entwicklung einer schweren Atemwegsinsuffizienz, während er die Anzahl der Patienten, die symptomfrei (d.h. ohne Anzeichen einer COVID-19-Infektion) entlassen werden konnten, erhöhte.

Typ-1-Diabetes: Häufige Nebendiagnose Hashimoto-Thyreoiditis

Typ-1-Diabetes: Häufige Nebendiagnose Hashimoto-Thyreoiditis
©Maya Kruchancova - stock.adobe.com

Häufig erkranken Menschen sowohl an Typ-1-Diabetes als auch an einer Hypothyreose, der Hashimoto-Thyreoiditis, die mit psychischen und kognitiven Problemen einhergehen kann. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) möchte anlässlich der Schilddrüsenwoche behandelnde Ärzte auf den Zusammenhang zwischen Typ-1-Diabetes, Hashimoto-Thyreoiditis und psychischen und kognitiven Beeinträchtigungen hinweisen.

Was wissen wir über Riech- und Schmeckstörungen als Symptom von Corona-Infektionen?

In den ersten Beschreibungen von Covid-19 fehlten sie noch ganz – heute gelten bei freier Nase plötzlich auftretende Riech- und Schmeckstörungen als eines der frühesten und spezifischsten Symptome einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus. Wenn die Geruchswahrnehmung plötzlich nachlässt oder ganz ausfällt, sollte das daher als Warnsignal ernst genommen werden, betont die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V. (DGHNO-KHC) anlässlich ihres Jahreskongresses, der vom 12. bis 16. Mai 2021 online stattfindet. Wie es zum Riech- und Schmeckverlust...

Sinusvenenthrombosen: Behandlungsempfehlungen für die seltene Nebenwirkung nach Vektorimpfung gegen SARS-CoV-2

Sinusvenenthrombosen: Behandlungsempfehlungen für die seltene Nebenwirkung nach Vektorimpfung gegen SARS-CoV-2
©freshidea - stock.adobe.com

Seit Mitte März 2021 sind in Deutschland und anderen Ländern nach Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 mit dem Impfstoff von AstraZeneca seltene Fälle von Hirnvenenthrombosen (Sinusvenenthrombosen) aufgetreten. Die Nebenwirkung der Impfung kann zur Folge haben, dass die Zahl der Thrombozyten im Blut der Betroffenen abnimmt und wird daher auch Vakzin-induzierte thrombotische Thrombozytopenie (VITT) genannt. An der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wurden 5 Patientinnen behandelt. Als erste deutsche Klinik hat die MHH jetzt ihre detaillierten Erfahrungen in Diagnostik,...

Tuberkulose: Katalog aller Mutationen im Erbgut

Tuberkulose: Katalog aller Mutationen im Erbgut
©kukhunthod - Fotolia.de

Um eine multiresistente Tuberkulose erfolgreich zu behandeln, muss im Vorfeld geklärt werden, gegen welche Antibiotika die Erreger Resistenzen aufweisen. Die klassische Testung im Labor ist sehr zeitaufwendig und verzögert den Therapiebeginn. Wissenschaftler aus dem Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) haben nun einen Katalog aller Mutationen im Erbgut der Tuberkulosebakterien erstellt und können auf dieser Basis mittels einer Genomsequenzierung schnell und kostengünstig vorhersagen, welche...

April 2021

Rationale für Metformin bei COVID-19?

Rationale für Metformin bei COVID-19?
©Rasi - stock.adobe.com

Retrospektive Untersuchungen über Metformin bei COVID-19–Patienten mit Typ-2-Diabetes (1, 2) eröffnen die Frage, ob Metformin im Sinne eines „Drug Repurposing“  bei COVID-19 eingesetzt werden könnte. Bisher wurden > 200 bereits zugelassene oder sich für andere Indikationen in Entwicklung befindliche Substanzen überprüft. Bei den allermeisten wurde die Testung jedoch wegen Wirkungslosigkeit zur COVID-19-Prophylaxe oder -Therapie wieder eingestellt. Ene Indikationserweiterung bzw. Zulassung von Metformin auch für die COVID-19-Erkrankung, sowohl die Prophylaxe als auch die Therapie, erscheint...

COVID-19: Impfstrategie für Dialysepatienten nicht ausreichend?

COVID-19: Impfstrategie für Dialysepatienten nicht ausreichend?
©psdesign1 / Fotolia.de

Hämodialyse-Patienten haben bei Infektionen generell ein erhöhtes Komplikationsrisiko, so auch bei COVID‐19. Die Möglichkeit der SARS‐CoV‐2-Impfung hat bei Ärzten und Patienten für große Erleichterung gesorgt, jedoch bleiben Fragen offen. Eine Studie (1) zeigte, dass gerade ältere Hämodialysepatienten deutlich niedrigere Antikörper-Spiegel entwickeln als jüngere bzw. gesunde Kontrollpersonen. Was das für die künftige Impfstrategie bedeuten kann, muss nun dringend weiter untersucht werden.

Asthma-Medikamente gegen COVID-19?

Asthma-Medikamente gegen COVID-19?
©stefanolunardi / Fotolia.de

Eine in der Fachzeitschrift „The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlichte Studie sorgt aktuell für großes Aufsehen. Demnach soll der Wirkstoff Budesonid, der in vielen Asthma-Inhalatoren enthalten ist, im Frühstadium einer SARS-CoV-2-Infektion dazu beitragen, die Zeit bis zur Genesung zu verkürzen und schwere Verläufe zu verringern. Doch Experten warnen vor zu hohen Erwartungen. Um eine breite Anwendung zu empfehlen, sei diese Studie nicht aussagekräftig genug, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in einer gemeinsamen Stellungnahme mit der...

Gefäßerkrankung PAVK: Oft nicht leitliniengerecht behandelt

Gefäßerkrankung PAVK: Oft nicht leitliniengerecht behandelt
©crevis - stock.adobe.com

Die Waden beginnen selbst bei normalem Gehtempo rasch zu schmerzen, immer wieder müssen Gehpausen eingelegt werden – diese Beschwerden müssen als Warnsignale ernst genommen werden, da sie auf eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) hindeuten können. Diese schwerwiegende Durchblutungsstörung der Beine wird durch eine Verkalkung und Verengung der Beinarterien verursacht und kann im schlimmsten Fall zu Gefäßverschlüssen führen und Amputationen notwendig machen; auch das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall ist...

Palliativversorgung während der Pandemie: Postulat für gesellschaftlichen Austausch

Palliativversorgung während der Pandemie: Postulat für gesellschaftlichen Austausch
© JoÎl Alain / Fotolia.com

Eindringlich waren die Worte der Angehörigen bei der Gedenkfeier für die während der Corona-Pandemie Verstorbenen: Den Vater, die Mutter, den Ehemann oder die Tochter in schwerster Krankheit und im Sterben allein lassen zu müssen und nichts dagegen tun zu können, das drang auch in die Herzen all derer, die sich vor den Fernsehgeräten auf die Trauer der Familien einließen. Ebenso die Dankbarkeit für winzige Momente des Dabeiseins, die in anderen Zeiten so selbstverständlich sind.

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin: „Von der Krise lernen“

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin: „Von der Krise lernen“
© freshidea - stock.adobe.com

16 parallel laufende Kanäle, darunter ein englischsprachiger, 357 Sitzungen, rund 1.200 Vorträge und 1.100 – erstmals in vollständig digitaler Ausführung ging nach 4 Tagen der 127. Internistenkongress zu Ende. Mit rund 9.000 Teilnehmer n– darunter knapp 900 Medizinstudierende und rund doppelt so viele DGIM-Mitglieder als in den Vorjahren – verzeichnete die digitale DGIM-Jahrestagung die bislang höchste Teilnehmerzahl. Neben der Teilnahme an wissenschaftlichen Online-Sessions konnten sich die Teilnehmer auch als Avatare auf der virtuellen...

Adipositas: Digitale Unterstützung durch „Adipositas Care“

Adipositas: Digitale Unterstützung durch „Adipositas Care“
©Kurhan / Fotolia.de

Mit einem neuen digitalen Informationsangebot „Adipositas Care“ wollen Novo Nordisk und die Zur Rose-Gruppe zur Verbesserung der Adipositas-Versorgung in Deutschland beitragen. Dafür kombinieren die beiden Partner ihre wissenschaftliche Kompetenz auf der einen und ihr digitales Know-how auf der anderen Seite. Der neue Hub „Adipositas Care“, der im Rahmen eines Pressegesprächs jetzt vorgestellt wurde, soll Menschen mit Adipositas ermöglichen, einen einfachen und schnellen Zugang zu fundierten Informationen und medizinischer Beratung zu erhalten. Denn...

Neue Leitlinie unterstützt Ärzte bei korrekter Indikationsstellung zur Hüft-Endoprothese

Neue Leitlinie unterstützt Ärzte bei korrekter Indikationsstellung zur Hüft-Endoprothese
©Sebastian Kaulitzki / Fotolia.de

Die Implantation einer Hüft-Totalendoprothese ist der häufigste endoprothetische Eingriff in Deutschland. Bei der Frage, ob und wann eine Operation nötig ist, werden Ärzte jetzt durch die neue S3-Leitlinie „Evidenz- und konsensbasierte Indikationskriterien zur Hüfttotalendoprothese bei Coxarthrose“ unterstützt. Darin werden verbindliche Empfehlungen für die korrekte Indikationsstellung zur Hüft-OP gegeben. Die Leitlinie wurde federführend von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) in...

Schritt-für-Schritt-Anleitung erleichtert Diagnose einer SHOX-Defizienz

Schritt-für-Schritt-Anleitung erleichtert Diagnose einer SHOX-Defizienz
©Attila Németh / Fotolia.de

Mit Hilfe einer einfachen Anleitung können Kinderärzte jetzt in 3 Schritten leichter feststellen, ob ein Kleinwuchs möglicherweise auf einer SHOX-Defizienz beruht. Die Anleitung lässt sich ohne großen Zusatzaufwand z.B. im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen einbinden und kann entscheidende Hinweise liefern, ob eine weiterführende Diagnostik beim pädiatrischen Endokrinologen sinnvoll wäre. Bestätigt eine Gen-Analyse den Verdacht, kann eine rechtzeitige Therapie bei präpubertären Kindern mit dem humanen Wachstumshormon Somatropin...

Begleitprogramm für SMA-Patienten: OneGene unterstützt während Therapie und Nachsorge

Begleitprogramm für SMA-Patienten: OneGene unterstützt während Therapie und Nachsorge
©amazing studio - stock.adobe.com

Wird bei einem Kind die Diagnose „Spinale Muskelatrophie“ (SMA) gestellt, bedeutet das für die jeweilige Familie eine enorme Belastung. Unsicherheit, Ängste und viele offene Fragen zur Diagnose sowie zum Verlauf der Erkrankung beschäftigen die Eltern und Angehörigen. Mit „OneGene“ wurde ein Begleitprogramm für betroffene Familien entwickelt, welches diese nach der Gentherapie mit Onasemnogen-Abeparvovec (Zolgensma®) und während der Nachsorge kostenfrei beraten und unterstützen soll.

Rosacea: Verstärkte Krankheitsbelastung durch Maskentragen

Rosacea: Verstärkte Krankheitsbelastung durch Maskentragen
© Alessandro Grandini - stock.adobe.com

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist aufgrund der COVID-19-Pandemie zum Alltag geworden. Für Rosacea-Patienten ist dies problematisch, denn die Symptome können sich durch das Maskentragen erheblich verschlechtern. In der Folge kann sich die Ausprägung der ohnehin schon hohen Krankheitsbelastung noch einmal deutlich verstärken. Mit Hilfe von geeigneten Therapien lassen sich sowohl die Symptome der papulopustulösen Rosacea als auch die damit einhergehende Krankheitsbelastung verbessern. Im Rahmen der virtuellen Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft...

Der Cystinose-Patient – aktuelle Daten aus dem Versorgungsalltag

Der Cystinose-Patient – aktuelle Daten aus dem Versorgungsalltag
© HYUNGKEUN - stock.adobe.com

Cystinose ist eine sehr seltene autosomal-rezessiv vererbte lysosomale Speicherkrankheit, bei der es meist schon im Kindesalter zu einer progredienten Niereninsuffizienz kommt, in deren Verlauf eine Dialyse bzw. Nierentransplantation notwendig wird. „Gerade im Bereich der sehr seltenen Erkrankungen wie der Cystinose ist die Transition von pädiatrischen Patienten in die Erwachsenenmedizin ein Thema, das uns sehr beschäftigt“ (1), so PD Dr. Jun Oh, Hamburg. Ein besonderes Ziel der betreuenden Ärzte in der Transition sei, den Patienten gut zu unterstützen, um dessen Therapieadhärenz...

Krebsinstitutionen senden Notruf an Politik und Bevölkerung: Versorgung von Krebspatienten hochgefährdet

Krebsinstitutionen senden Notruf an Politik und Bevölkerung: Versorgung von Krebspatienten hochgefährdet
© Rido - stock.adobe.com

Dramatisch steigende Corona-Infektionszahlen und Intensivstationen, die keine Patienten mehr aufnehmen können – für Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs wird die Situation aufgrund zunehmender Versorgungsengpässe immer besorgniserregender. Die Corona Task Force von Deutscher Krebshilfe, dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zeichnet ein düsteres Bild: Sollte sich die Lage nicht kurzfristig entspannen, droht ein Kollaps des Versorgungssystems. Viele Patienten könnten dann nicht mehr intensivmedizinisch behandelt werden, mit...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

WHO-Studie: Zu viele Menschen bewegen sich zu wenig

WHO-Studie: Zu viele Menschen bewegen sich zu wenig
©Ivanko / Fotolia.de

Prof. Renate Oberhoffer-Fritz, Leiterin des Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie und Dekanin der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der Technischen Universität München (TUM), fordert nach aktuellen WHO-Empfehlungen: „Kinder und Jugendliche müssen sich endlich mehr bewegen!“ Laut aktueller Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bewegen sich 80% der Kinder und Jugendlichen nicht ausreichend. Zudem ließen sich mehr als 5 Millionen vorzeitige Todesfälle jedes Jahr vermeiden, wenn sich die Bevölkerung...

Das Besondere ist der kleine Körper – „Das kritisch kranke Kind“ steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses

Das Besondere ist der kleine Körper – „Das kritisch kranke Kind“ steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Ein sicheres Berherrschen der Behandlungsabläufe und eine systematische Beurteilung von Notfallpatienten im Kindesalter sind die Voraussetzungen für eine gute und fachgerechte Versorgung von medizinischen Notfällen im Kindesalter. Um die neuesten Entwicklungen in diesem Fachgebiet der Medizin geht es bei den Rhein-Neckar-Pädiatrietagen 2021 unter dem Titel „Das kritisch kranke Kind“. 

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert