Samstag, 19. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzt-Patienten-Gespräch

April 2018

Diabetes kultursensibel behandeln: Fortbildungkonzept für DiabetesberaterInnen

Sprachbarrieren, kulturelle Unterschiede – die Schulung von Diabetes-Patienten aus anderen Kulturkreisen ist oft eine Herausforderung. Gemeinsam mit Experten hat die BERLIN-CHEMIE AG ein einzigartiges Fortbildungskonzept für DiabetesberaterInnen entwickelt: Unter dem Motto (Ein)Leben – Diabetes kultursensibel behandeln, werden praxisnahe Lösungsansätze erarbeitet, die helfen, kulturbedingte Therapiehürden bei Patienten mit Migrationshintergrund abzubauen.

Asthma bronchiale: Auf der Suche nach dem richtigen Inhalator

Asthma bronchiale: Auf der Suche nach dem richtigen Inhalator
© ia_64 / Fotolia.com

2 Fälle aus seiner Praxis schilderte der niedergelassene Allgemeinarzt Dr. med. Frank Kanniess, Reinfeld, während eines Pressegesprächs vor dem Hintergrund des Pneumologenkongresses 2018 in Dresden. Er illustrierte mit welchen Fällen Ärzte in der täglichen Praxis zu tun haben – jenseits des puristischen Settings in evidenzbasierten Studien. Dabei handelte es sich einmal um eine junge Patientin mit hartnäckigem Husten, und zum zweiten um einen alten Mann, der trotz COPD-Medikation immer wieder ins Krankenhaus muss, weil er exazerbiert war.

  ...  
Weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...