Samstag, 29. Februar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Asthma

Juli 2019

COPD-Management: Rauchentwöhnung ist der entscheidende Faktor

COPD-Management: Rauchentwöhnung ist der entscheidende Faktor
© Oleksandra Voinova / Fotolia.com

Der jährliche „Respiration Day“ in Parma/Italien, hat inzwischen Tradition in der Pneumologie. In diesem Jahr fand er zum „World no tabacco day 2019“ statt. Führende Atemwegsmediziner und -forscher aus aller Welt gaben einen Überblick über „guidelines, personalized medicine and perspectives“ zur Versorgung von Patienten mit Lungenerkrankungen wie Asthma und der Chronisch-Obstruktiven Lungenerkrankung COPD. Neben der Frage „Kann COPD-Management das Überleben verlängern?“ wurden weitere Aspekte wie die Bedeutung...

Asthma: Patientenängste vor inhalativen Kortikosteroiden lindern

Asthma: Patientenängste vor inhalativen Kortikosteroiden lindern
© Orawan - stock.adobe.com

Patienten mit Asthma stehen einer Dauertherapie mit inhalativen Kortikosteroiden (ICS) häufig kritisch gegenüber. Dabei gehören ICS aufgrund ihrer anti-inflammatorischen Effektivität zu den wichtigsten Therapieoptionen in der Asthma-Behandlung (1). Bei inhalativer Anwendung, wie z.B. mit der ICS/LABA-Kombinationstherapie Revinty® Ellipta®, können mit geringen Wirkstoffmengen hohe topische Konzentrationen, bei oft raschem Wirkeintritt und geringen systemischen Wirkungen erreicht werden (2). Trotz klinischer Vorteile und Empfehlungen...

Asthma und COPD: Digitale Lösungen befördern Adhärenz

Asthma und COPD: Digitale Lösungen befördern Adhärenz
© BillionPhotos.com / Fotolia.com

Mangelnde Adhärenz sowie Fehler bei der Inhalation von Medikamenten sind die großen Herausforderungen bei Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen. „Um die Versorgung von Asthma- und COPD-Patienten zu verbessern und auch in Zukunft sicherzustellen, benötigen wir digitale Lösungen“, erläuterte Dr. Sabine Häussermann auf dem Kongress Pneumologische Versorgung 2019 in Berlin. Tools wie sogenannte Smart Inhaler und Apps bieten sowohl bei der Asthma- als auch der COPD-Therapie Hilfestellungen für eine korrekte Anwendung des...

Mai 2019

Leichtes Asthma: Inhalator zur Bedarfstherapie reduziert Asthma-Anfälle

Leichtes Asthma: Inhalator zur Bedarfstherapie reduziert Asthma-Anfälle
© ia_64 / Fotolia.com

Anlässlich des diesjährigen Kongresses der American Thoracic Society (ATS) wurden neue Daten zu Budesonid/Formoterol (1-3) als potenzielle antientzündliche Bedarfstherapie bei leichtem Asthma vorgestellt. Die Studie Novel START (4) zeigte eine deutliche Reduktion der jährlichen Rate an Asthma-Anfällen unter Budesonid/Formoterol um 51% im Vergleich zur der am häufigsten verwendeten Bedarfstherapie: dem SABA.

Asthma: Zulassung für Dupilumab als Add-on-Erhaltungstherapie

Asthma: Zulassung für Dupilumab als Add-on-Erhaltungstherapie
© Antonioguillem - stock.adobe.com

Die Europäische Kommission hat Dupilumab (Dupixent®) für die Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren als Add-on-Erhaltungstherapie bei schwerem Asthma mit Typ-2-Inflammation, gekennzeichnet durch eine erhöhte Anzahl der Eosinophilen im Blut und/oder erhöhte Werte für fraktioniertes exhaliertes Stichstoffmonoxid zugelassen, das trotz hochdosierter inhalativer Kortikosteroide (ICS) plus einem weiteren zur Erhaltungstherapie angewendeten Arzneimittel unzureichend kontrolliert ist.

März 2019

Asthma: Erhöhung der ICS-Dosis mit extrafeiner ICS/LABA-Fixkombination

Asthma: Erhöhung der ICS-Dosis mit extrafeiner ICS/LABA-Fixkombination
© stefanolunardi / Fotolia.com

Eine konsequente Entzündungshemmung mit inhalativen Kortikosteroiden (ICS) ist eine wichtige Basis der Asthma-Therapie. In Phasen mit stärkerer entzündlicher Aktivität in den Atemwegen, zum Beispiel während der Allergiesaison ist die Erhöhung der ICS-Dosis in der Erhaltungstherapie eine Option der Wahl (1). Die extrafeine ICS/LABA-Fixkombination aus Beclometason (BDP) und Formoterol (FF) steht in 2 unterschiedlichen Dosierungen und 2 verschiedenen Devices zur Verfügung. So kann die Therapie individuell und flexibel an die Bedürfnisse der Patienten...

Asthma: Signifikante Verbesserung unter Anti-IL-5-Rezeptor-Antikörper Benralizumab

Asthma: Signifikante Verbesserung unter Anti-IL-5-Rezeptor-Antikörper Benralizumab
© nerthuz / Fotolia.com

Analog zum aktuellen Motto des 60. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP), ‘Pneumologie – interdisziplinär und interaktiv’, wurde auch der Anti-IL-5-Rezeptor-Antikörper Benralizumab (Fasenra®) (1) aus verschiedenen Perspektiven betrachtet: Im Rahmen eines Presse-Dialogs (2) boten ein Arzt und eine Patientin eine Retrospektive auf das erste Therapiejahr mit Benralizumab und zogen individuell Bilanz. Insbesondere die gesteigerte Lebensqualität der Patientin durch die Reduktion der Asthma-Symptome...

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel: Diagnostik und Therapie

Nicht jeder Fall von COPD ist „gewöhnlich“: Dann nämlich, wenn die Ursache für typische Beschwerden wie Husten, Dyspnoe und Auswurf ein Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (A1-AT-Mangel, auch Alpha-1-Proteinase-Inhibitor-Mangel) ist. Typisch für einen A1-AT-Mangel ist eine oft schon in jungen Jahren immer schlechter werdende Lungenfunktion, die meist lange Zeit unerkannt bleibt. Die Erkrankung wird autosomal-rezessiv vererbt. Ursache ist eine Mutation im SERPINA1-Gen (Serin-Protease-Inhibitor-A1-Gen). Als Folge ist das hauptsächlich in der Leber gebildete...

Schweres Asthma: CHMP-Empfehlung für Dupilumab

Schweres Asthma: CHMP-Empfehlung für Dupilumab
© Orawan / Fotolia.com

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat am 28. Februar eine positive Empfehlung zum Zulassungsantrag für Dupilumab (Dupixent®) bei schwerem Asthma ausgesprochen. Der Ausschuss empfiehlt in der Europäischen Union eine Zulassung zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren als Add-on Erhaltungstherapie für schweres Asthma mit Typ-2-Inflammation, gekennzeichnet durch eine erhöhte Anzahl Eosinophiler im Blut und/oder erhöhtes FeNO, das trotz hochdosierter inhalativer...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit
© Stasique / Fotolia.com

In Deutschland sind Rückenprobleme die Volkskrankheit Nummer 1. Laut dem DAK Gesundheitsreport leiden 75 % der Berufstätigen in Deutschland mindestens einmal im Jahr an Rückenbeschwerden – der zweithäufigste Grund für eine Krankschreibung. Manchmal ist die Ursache schnell gefunden, beispielsweise wenn der Patient kürzlich einen Unfall hatte oder an einer Erkrankung der Wirbelsäule leidet, und die Beschwerden lassen sich dementsprechend behandeln. Viel häufiger jedoch steht nach umfangreicher medizinischer Abklärung keine körperlich...

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Pilotprojekt: Stuhlkarten-Screening mit einfacher Farbkarte

Pilotprojekt: Stuhlkarten-Screening mit einfacher Farbkarte
© jolopes / Fotolia.com

Genial einfach: Anfang Dezember 2016 wurden 100.000 so genannte Stuhlkarten zur Früherkennung der Gallengangatresie an alle stationären niedersächsischen Geburtskliniken verschickt und dort von Kinderärzten, Gynäkologen und Hebammen in das „Gelbe Heft“ eingelegt. „Dieses Projekt ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie mit einfachen Mitteln und ohne großen technischen Aufwand ein maximaler Erfolg erzielt werden kann. Mit übersichtlich gestalteten Karten wird es Eltern leicht gemacht, sich über die Gesundheit ihres neugeborenen...

Herzrhythmusstörungen: Wann Herzstolpern gefährlich wird

Herzrhythmusstörungen: Wann Herzstolpern gefährlich wird
© psdesign1 - stock.adobe.com

Schlägt das Herz unregelmäßig und „stolpert“, sprechen Herzmediziner von Palpitationen. Das Stolperherz umfasst verschiedene Herzrhythmusstörungen, die ohne Vorwarnung auftreten können. Schlägt das Herz plötzlich anders als gewohnt, wird das von den meisten als beängstigend empfunden. „Ist mein Herz in Gefahr?“, fragen sich Betroffene, wenn kräftiges Herzklopfen, Herzrasen oder Aussetzer des Herzschlags wie aus dem Nichts kommen. „Herzstolpern beschreibt das unangenehme Wahrnehmen des Herzschlags, der...

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln
© absolutimages - stock.adobe.com

Blasenentzündungen sind kein Phänomen der kalten Jahreszeit, auch in den Sommermonaten tritt die Infektion häufig auf. Denn wenn nasse Badekleidung nicht rasch genug ausgezogen oder die abendliche Kühle unterschätzt wird, macht man es Bakterien unfreiwillig leicht. Harnwegsinfektionen werden oft sofort mit einem Antibiotikum behandelt. Noch immer zu wenig bekannt ist: Antibiotika sind bei diesem Krankheitsbild in vielen Fällen unnötig. Ihr unkritischer Einsatz trägt zudem zur Entstehung von Antibiotikaresistenzen bei. Darauf weist die Deutsche...