Mittwoch, 20. März 2019
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: CED

Januar 2019

Colitis ulcerosa: Antrag auf Zulassungserweiterung von Ustekinumab

Colitis ulcerosa: Antrag auf Zulassungserweiterung von Ustekinumab
© Alex / Fotolia.com

Bei der European Medicines Agency (EMA) wurde eine Zulassungserweiterung (Typ-II Variation) von Ustekinumab beantragt. Ziel ist es, eine Zulassung dieses Medikaments zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa zu erhalten. Der Antrag stützt sich auf Ergebnisse aus dem UNIFI-Studienprogramm. Die beiden randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Phase-III-Studien schließen erwachsene Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Colitis ulcerosa ein. Untersucht werden die Wirksamkeit und Verträglichkeit von...

CED: TRM-Zellen lösen Entzündungen aus

CED: TRM-Zellen lösen Entzündungen aus
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mehr als 400.000 Menschen in Deutschland sind von den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betroffen, die in Schüben verlaufen und das Darmgewebe zerstören. Die chronische Entzündung kann nach wie vor bei einer Vielzahl von Patienten nicht ausreichend in den Griff bekommen werden. Zudem war bisher weitgehend unklar, wie Entzündungsschübe ausgelöst werden. Forscher konnten nun zeigen, dass bestimmten Zellen im Darm eine Schlüsselrolle bei der Auslösung von Erkrankungsschüben zukommt. Hierdurch ergeben...

CED: Identifizierte Bakterien-Signatur beeinflusst Krankheitsverlauf und Therapieerfolg

CED: Identifizierte Bakterien-Signatur beeinflusst Krankheitsverlauf und Therapieerfolg
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Forschende konnten bei chronisch entzündlichen Darmkrankheiten charakteristische Veränderungen bei Darmbakterien identifizieren – eine Bakterien-Signatur, die den Krankheitsverlauf und Therapieerfolg beeinflusst. Zudem stellten sie fest, dass auch Alter und Fitness großen Einfluss auf den Krankheitsverlauf ausüben. Je sportlicher die Betroffenen waren, desto besser kamen sie mit ihrer Krankheit zurecht.

Plaque-Psoriasis: Interleukin (IL)-23-Hemmer zeigt Überlegenheit in Phase-III-Studie

Plaque-Psoriasis: Interleukin (IL)-23-Hemmer zeigt Überlegenheit in Phase-III-Studie
© ©Milan Lipowski / Fotolia.com

Auf dem dritten Inflammatory Skin Disease Summit (ISDS) in Wien wurden die Ergebnisse der Phase-III-Studie ECLIPSE vorgestellt, die die Wirksamkeit von Guselkumab in Bezug auf Plaque-Psoriasis untersuchte. Im primären Endpunkt, dem PASI 90-Ansprechen* zu Woche 48, erwies sich Guselkumab als signifikant und klinisch relevant überlegen gegenüber Secukinumab. Es sind die ersten Daten eines direkten Vergleichs zwischen dem Interleukin (IL)-23-Hemmer und dem IL-17-Inhibitor.

Reizdarmsyndrom: Mikro-Entzündungen lösen Symptome aus

Reizdarmsyndrom: Mikro-Entzündungen lösen Symptome aus
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Nach einer Analyse zahlreicher Einzelstudien (1), wird am Dogma, dass Reizdarm primär psychische Ursachen hat, gerüttelt: Die vorliegenden Beweise sprechen dafür, dass zahlreiche kleine Entzündungen im Darm und auf Nervenebene die Reizdarmsymptome auslösen und verstärken — so lautet das Fazit der Autoren. Lange Zeit hat man bei dieser „funktionellen Erkrankung“ keine organischen Ursachen gefunden, sodass vorwiegend psychische Probleme als Ursache bei Reizdarm diskutiert wurden.

Oktober 2018

Prädiktive Medizin: Anhand von Biomarkern den Therapieerfolg bei CED vorhersagen

Die Therapiemöglichkeiten bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) haben sich in den vergangenen Jahren deutlich erweitert und dieser Trend scheint sich auch künftig fortzusetzen. Umso bedeutsamer wird die Frage, wann welcher Patient welche Therapie erhalten soll. „Wir brauchen hierzu prädiktive Strategien und Biomarker, mit deren Hilfe wir den Behandlungserfolg unter der jeweiligen Medikation vorhersagen können“, erklärte Prof. Dr. Silvio Danese, Rozzano/Italien, als wissenschaftlicher Organisator des Symposiums 213 der Falk Foundation...

CED: Eisenmangel erhöht den Leidensdruck

Anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Verdauung und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) berichteten und diskutierten Experten über neue Erkenntnisse und praktische Aspekte zur Behandlung von Eisenmangel bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Bis zu 80% der Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) weisen einen Eisenmangel und etwa ein Drittel eine Anämie auf (1). Für die Patienten bedeutet dies eine erhebliche Erhöhung des Leidensdrucks und eine Einbuße an Lebensqualität (2,3). Zudem verschlechtern...

Mikrobiom-Modulation bei Darmerkrankungen

Über neue Wege bei der Therapie von Darmerkrankungen referierten international renommierte Experten aus interdisziplinärer Forschung, Klinik und Praxis im Rahmen des Symposiums der Microbiotica GmbH auf der 73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)*. Dabei klar im Vordergrund: Das Darmmikrobiom und seine Rolle bei gastrointestinalen Erkrankungen, wie dem Reizdarmsyndrom (RDS), der symptomatischen unkomplizierten Divertikelkrankheit (SUD), Clostridium difficile-Infektionen (CDI) sowie Colitis ulcerosa...

Juli 2018

EU-Zulassungsänderung: Frühe Dosisoptimierung von Golimumab bei Patienten mit Colitis ulcerosa

EU-Zulassungsänderung: Frühe Dosisoptimierung von Golimumab bei Patienten mit Colitis ulcerosa
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Europäische Kommission hat am 2. Juli 2018 eine Zulassungsänderung für Golimumab (SIMPONI®)* erteilt. Diese ermöglicht nun eine frühzeitige Anpassung der Dosis bei Colitis ulcerosa-Patienten mit einem Körpergewicht von weniger als 80 kg, die unzureichend auf eine Induktionstherapie mit Golimumab ansprechen. Daten aus den PURSUIT-Studien haben gezeigt, dass ca. ein Drittel der Patienten nach einer frühen Dosisoptimierung ein verzögertes Ansprechen erreicht hatten und ähnliche Ergebnisse wie bei Woche-6-Respondern...

Mehr Patienten erhalten Zugang zu Infliximab

Vor 3 Jahren hat Inflectra als erstes Infliximab-Biosimilar die Versorgung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wesentlich verbessert. Als wirtschaftliche Alternative erleichtert InflectraTM seitdem den Zugang zu einer hochwertigen biologischen Therapie mit dem monoklonalen Antikörper Infliximab für CED-Patienten in Europa. Heute erhalten insgesamt 37% mehr CED-Patienten Infliximab als noch 2014 (1). InflectraTM verfügt über eine umfangreiche Datenlage (2). Mit mehr als vier Jahren an klinischer und praktischer...

Colitis ulcerosa: DGVS aktualisiert Leitlinie

Colitis ulcerosa: DGVS aktualisiert Leitlinie
© Alex / Fotolia.com

Krampfartige Bauchschmerzen, Blut im Stuhl und immer wieder Durchfälle: In Deutschland sind rund 150.000 Menschen an der chronisch entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa (CU) erkrankt. Colitis ulcerosa, die meist im jungen Erwachsenenalter, nicht selten auch schon bei Jugendlichen und Kindern, beginnt, verläuft in Schüben und begleitet die Betroffenen in der Regel ein Leben lang. Unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) haben Experten nun die Leitlinie für die Behandlung der...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes – eine unterschätzte Herausforderung in der Pflege

Diabetes – eine unterschätzte Herausforderung in der Pflege
© Robert Kneschke / fotolia.com

Die stetig steigende Zahl an pflegebedürftigen Menschen mit Diabetes stellt eine wachsende Herausforderung dar. Mit dem Kompaktkurs „Basisqualifikation Diabetes Pflege DDG“ bietet die DDG praktische Hilfe und vermittelt Sicherheit bei der Pflege von Patienten mit Diabetes. Von der DDG qualifizierte Trainer bieten diese Kurse überregional an. Eine Liste der Trainer ist auf der Website abrufbar. Die Trainerteams verfügen sowohl über diabetologisch-ärztliche als auch über Diabetes beratende und pflegerische Qualifikationen. Die Fortbildung für...

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse
© Sandor Kacso / Fotolia.com

Viele pflegende Angehörige nehmen ihre eigenen Bedürfnisse kaum mehr wahr. Die Sorge um den Angehörigen oder die Angst, der Aufgabe nicht gerecht zu werden, können den Blick auf sich und eigene Wünsche verstellen, erklärt Daniela Sulmann vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). "Als erstes gilt es dann zu versuchen, sich selbst wieder stärker in den Fokus zu nehmen und zu formulieren, was man braucht." Das jedoch sei leichter gesagt als getan. Sulmann empfiehlt Pflegenden daher, ein Tagebuch zu führen.

Rauchen ist Hauptursache für chronische Lungenkrankheit, die nicht heilbar ist

Rauchen ist Hauptursache für chronische Lungenkrankheit, die nicht heilbar ist
© Eric Limon / Fotolia.com

COPD – diese vier Buchstaben stehen für eine chronische Lungenkrankheit (chronic obstructive pulmonary disease). Sie stehen gleichzeitig auch für die weltweite Nummer Drei unter den Todesursachen. Bei 90 Prozent aller Fälle hierzulande ist die Hauptursache ziemlich klar bestimmt: das Rauchen. Zum Welt-COPD-Tag am 15. November weist Prof. Hubert Wirtz, Leiter der Abteilung für Pneumologie am UKL, auf unangenehme Wahrheiten rund um diese Krankheit hin: "COPD verkürzt die Lebenserwartung. Es ist nicht heilbar."

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters
© wavebreak3 / fotolia.com

Rheuma ist keine Frage des Alters Rheumatoide Arthritis ist eine von mehr als 200 verschiedenen Rheuma-Erkrankungen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober   Mehr als jeder Zehnte glaubt, Rheuma sei eine altersbedingte Krankheit, die einfach hingenommen werden müsste (1). Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen anläßlich des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. Dabei kann die Erkrankung in jedem Lebensalter auftreten. Auch viele junge Menschen erkranken an Rheuma: Rund 20.000 Kinder und...