Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Europa

Januar 2021

Europaweite Studie testet Selbsthilfe-App zur Verbesserung der psychischen Gesundheit junger Menschen

Europaweite Studie testet Selbsthilfe-App zur Verbesserung der psychischen Gesundheit junger Menschen
© ra2 studio / Fotolia.de

Studium oder Ausbildung starten, von Zuhause ausziehen, Beziehungen und Trennungen meistern – der Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen steckt voller Herausforderungen, die psychisch belastend sein können. Deshalb haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LMU Klinikums und des Departments Psychologie der LMU mit europäischen Partnern die MyMoodCoach App entwickelt, die schnelle Unterstützung bieten soll. In einer groß angelegten Online-Studie soll nun getestet werden, wie wirkungsvoll diese Selbsthilfe-App...

Angelman-Syndrom: Erstes Zentrum in Deutschland eröffnet

Angelman-Syndrom: Erstes Zentrum in Deutschland eröffnet

Die Eröffnung des ersten deutschen Angelman-Zentrums in München (AZM) stellt einen bedeutenden Schritt für die Versorgung der Patienten dar. Im AZM können diese sowohl psychosozial als auch medizinisch gezielt betreut werden. Dies ist beim Angelman-Syndrom (AS), einer seltenen neurogenetischen Entwicklungsstörung, wichtig, da es mit einer geistigen und körperlichen Behinderung einhergeht. Charakteristisches Symptom der Erkrankung ist das häufig unbegründete Lächeln oder Lachen der Betroffenen, das ursprünglich auch namensgebend für die...

Reoxygenierungsschaden nach HI: Schützender Effekt von Roxadustat in einem Herzmuskelmodell gezeigt

Reoxygenierungsschaden nach HI: Schützender Effekt von Roxadustat in einem Herzmuskelmodell gezeigt
© yodiyim / Fotolia.com

Um den Schaden für das Herz durch einen Herzinfarkt einzugrenzen, ist es besonders wichtig, die Herzdurchblutung zeitnah wieder herzustellen. Allerdings kann die Reperfusion die Zellen des Herzmuskels zusätzlich schädigen, wenn die Sauerstoffversorgung im Gewebe schlagartig ansteigt. Die Folge ist ein Reoxygenierungsschaden. Herzforscher*innen der Universitätsmedizin Göttingen haben den Effekt von Roxadustat in einem Herzmuskelmodell getestet und einen Weg entdeckt, mit dem sich die unerwünschte Schädigung der Herzzellen nach einer Wiederherstellung des Blutflusses vermindern...

Pfizer-Impfstoff-Lieferungen in Europa kurzfristig eingeschränkt – BioNTech: "Ab der Woche vom 25. Januar aber wieder zum ursprünglichen Zeitplan zurück"

Pfizer-Impfstoff-Lieferungen in Europa kurzfristig eingeschränkt – BioNTech: "Ab der Woche vom 25. Januar aber wieder zum ursprünglichen Zeitplan zurück"
© Andreas Prott - stock.adobe.com

Der Pharmakonzern Pfizer kann nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums in den kommenden 3-4 Wochen die bereits zugesagte Menge an Corona-Impfstoff nicht liefern. Das sei der EU-Kommission und über diese den EU-Mitgliedsstaaten kurzfristig mitgeteilt worden, teilte das Ministerium am Freitag mit. Am Abend bekräftigten der Mainzer Impfstoff-Hersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer: "Ab der Woche vom 25. Januar werden wir wieder zum ursprünglichen Zeitplan für die Lieferungen in die Europäische Union zurückkehren (100%) und die Auslieferungen ab...

Filgotinib zeigt schnelles und anhaltendes Wirkansprechen bei einer breiten RA-Patientenpopulation

Filgotinib zeigt schnelles und anhaltendes Wirkansprechen bei einer breiten RA-Patientenpopulation
© Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Seit Kurzem steht der präferenzielle und reversible Januskinase 1 (JAK1)-Inhibitor Filgotinib (Jyseleca®) zur Therapie der rheumatoiden Arthritis (RA) zur Verfügung. Die gute Wirksamkeit gepaart mit einem vorteilhaften Sicherheitsprofil von Filgotinib unterstreichen die zulassungsrelevanten Phase-III-Studien FINCH 1-3 (1-3). In FINCH 1 setzte die Wirkung von Filgotinib rasch ein – bereits nach 2 Wochen war der JAK-Inhibitor in der Dosierung 200 mg täglich im ACR20/50/70-Ansprechen signifikant effektiver als Placebo (1). In Woche 52 befand sich mehr als...

Dezember 2020

Pfizer und BioNTech erhalten erste EU-Zulassung für einen COVID-19-Impfstoff

Pfizer und BioNTech erhalten erste EU-Zulassung für einen COVID-19-Impfstoff
© Eisenhans - stock.adobe.com

Die Europäische Kommission (EK) hat eine bedingte Marktzulassung für Pfizers und BioNTechs COMIRNATY® (bekannt als BNT162b2) erteilt. Diese gilt für die aktive Immunisierung bei Personen ab dem 16. Lebensjahr zum Schutz vor COVID-19, der Krankheit, die durch das SARS-CoV-2-Virus ausgelöst wird. Die Zulassung durch die EK beruht auf der positiven Beurteilung des Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), die heute abgegeben wurde. Die EK hat die bedingte Marktzulassung im Interesse der...

Zukunftsfähig mit KI: Plattform Lernende Systeme bezieht Position

Zukunftsfähig mit KI: Plattform Lernende Systeme bezieht Position
© greenbutterfly - stock.adobe.com

Die Corona-Krise treibt den digitalen Wandel voran und damit auch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). KI-Systeme leisten einen wichtigen Beitrag zur Krisenbewältigung. In der Pandemie zeigt sich aber auch, wo sie ihr volles gesellschaftliches und wirtschaftliches Potenzial noch nicht entfalten können. In einem Positionspapier formuliert der Lenkungskreis der Plattform Lernende Systeme Ansätze für die zukunftsgerichtete Gestaltung von KI in Deutschland und Europa, um künftigen Krisen besser begegnen zu können und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken....

BioNTech-Impfstoff-Zulassung: Breitgefächerte Zusammenarbeit weiterhin nötig

Anlässlich der für die EU erfolgten bedingten Marktzulassung des mRNA-Impfstoffs BNT162b2 (COMIRNATY®)* am 21.12.2020 wurden auf einer Fachpressekonferenz nochmals die Studiendaten vorgestellt. Dr. Lars Pohlmeier, Praxisgemeinschaft Melcherstätte, Stuhr, erläuterte, dass die eigentliche Suche nach dem Impfstoffkandidaten erst losgehen konnte, nachdem das Virus respektive dessen Spike-Protein im Januar 2020 sequenziert worden war. Danach sei alles recht schnell gegangen. „Gegen das S-Protein des Virus, insbesondere die Rezeptor-bindende Domäne...

Schmerz 2020: Medizinisches Cannabis in der Schmerztherapie

Schmerz 2020: Medizinisches Cannabis in der Schmerztherapie
© yellowj / Fotolia.de

Aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungen haben sich Cannabinoide bei einer Reihe von Erkrankungen bewährt, unter anderem beim Einsatz in der Schmerzmedizin. Auf einem virtuellen Symposium im Rahmen des Schmerzkongresses 2020 gab der Biologe Prof. Dr. Ivan Manzini von der Universität Gießen einen Überblick über die Grundlagen und Wirkungsweisen von Δ9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Der niedergelassene Neurologe PD Dr. med. Dirk Czesnik aus Göttingen lieferte Einblicke in die klinische Praxis.

COPD: Die Triple-Kombination Formoterol/Glycopyrronium/Budesonid erhält EU-Zulassung

COPD: Die Triple-Kombination Formoterol/Glycopyrronium/Budesonid erhält EU-Zulassung
© SciePro - stock.adobe.com

Die Triple-Kombination Formoterol/Glycopyrronium/Budesonid wurde in der Europäischen Union für die Erhaltungstherapie bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) zugelassen. Die Fixkombination ist angezeigt zur Behandlung erwachsener PatientInnen mit moderater bis schwerer COPD, die mit einer Kombination aus ICS und LABA oder einer Kombination aus LABA und LAMA nicht ausreichend eingestellt sind. Die Marktzulassung wurde der EMA (European Medicines Agency) bereits im Oktober 2020 vom CHMP (Committee for Medicinal Products for Human Use) empfohlen.

Betablocker zeigen entzündungshemmende Wirkungen bei fortgeschrittener Lebererkrankung

Betablocker zeigen entzündungshemmende Wirkungen bei fortgeschrittener Lebererkrankung
© SciePro - stock.adobe.com

Betablocker werden als medikamentöse „Blutungsprophylaxe“ bei PatientInnen mit Lebererkrankungen und Pfortaderhochdruck („portale Hypertension“) eingesetzt. Nun konnten ForscherInnen der MedUni Wien nachweisen, dass diese bewährten Medikamente auch positive Effekte auf systemische Entzündungsreaktionen bei Betroffenen mit Leberzirrhose haben, die sich auch in einer verbesserten Prognose niederschlagen.

App „COPD Therapie – Kaia“ auf europäischem Markt verfügbar

Kaia Health, ein führendes Unternehmen für digitale Therapien, und die Chiesi Gruppe, ein internationales forschungsorientiertes Pharmaunternehmen, sind eine exklusive Partnerschaft zur Weiterentwicklung und Vermarktung der App „COPD Therapie – Kaia“ in Europa eingegangen. Dank dieser wegweisenden Vereinbarung arbeiten zum ersten Mal ein Unternehmen für digitale Therapien und ein pharmazeutisches Unternehmen im Bereich Atemwegserkrankungen zusammen. Ziel ist es Patienten ein Angebot zur Verfügung zu stellen, das Elemente der pneumologischen...

Systemerkrankung Transthyretin (ATTR)-Amyloidose: Polyneuropathien und kardiale Beteiligung frühzeitig erkennen und behandeln

Systemerkrankung Transthyretin (ATTR)-Amyloidose: Polyneuropathien und kardiale Beteiligung frühzeitig erkennen und behandeln
@ ag visuell – stockadobe.com

Die Transthyretin (ATTR)-Amyloidose ist für den Arzt bei der Diagnose und der interdisziplinären Behandlung eine Herausforderung. „Man muss sich der Tatsache bewusst sein, dass es sich bei der hereditären Form der ATTR-Amyloidose – hATTR – um eine Systemerkrankung handelt“, stellte PD Dr. Katrin Hahn, Berlin, auf einem Symposium anlässlich des virtuellen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) 2020 fest. Aus neurologischer Sicht steht bei einer ATTR-Amyloidose mit Polyneuropathie (ATTR-PN) die progressiv verlaufende...

Medikamente gegen COVID-19: Die Sonderstellung von Remdesivir

Auch wenn bei den aktuellen Infektionszahlen mit dem erreichten Plateau ein Teilerfolg zu verzeichnen ist, ist die Gefahr der Überlastung des Gesundheitssystems durch eine Hospitalisierung von COVID-19-Patienten nach wie vor gegeben. Umso bedeutsamer ist es, die Zeit des Krankenhausaufenthaltes zu reduzieren. Dr. med. Ansgar Rieke, Mainz, stellte auf einem Meet-the-Expert aktuelle Daten zu Remdesivir vor, die eine Verkürzung der Liegezeiten und eine Verringerung der Mortalitätsrate bei bestimmten Patientengruppen belegen.

Großbritannien erteilt Pfizer und BioNTech Zulassung für COVID-19-Impfstoff

Großbritannien erteilt Pfizer und BioNTech Zulassung für COVID-19-Impfstoff
© Andreas Prott - stock.adobe.com

Pfizer und BioNTech gaben heute bekannt, dass die Medicines & Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) des Vereinigten Königreiches (UK) die Genehmigung einer temporären Notfallzulassung für den mRNA-basierten COVID-19-Impfstoffkandidaten BNT162b2 erteilt hat. Dies ist die weltweit erste Notfallzulassung eines in einer Phase-III-Studie getesteten Impfstoffs. Pfizer und BioNTech erwarten in den kommenden Tagen und Wochen weltweit weitere Entscheidungen zu Zulassungsanträgen. Die Unternehmen können Impfstoffdosen nach der Erteilung einer möglichen...

Senkung des Cholesterinspiegels unter Bempedoinsäure

Bempedoinsäure (NILEMDO®) ist eine neue, einmal täglich oral einzunehmende Add-on-Therapie einer neuen Substanzklasse, die den Low-density-Lipoprotein-Cholesterinwert (LDL-C) senkt und mit anderen oralen Medikamenten kombiniert werden kann, um eine noch stärkere Senkung des Cholesterinspiegels zu unterstützen (1). Bempedoinsäure und die Fixkombination Bempedoinsäure/Ezetimib (NUSTENDI®) sind seit November in Deutschland erhältlich. Bempedoinsäure setzt am gut erforschten Cholesterinsynthese-Reaktionsweg in der Leber an,...

Zurück
  ...  
EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a