Dienstag, 24. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

Beiträge zum Thema: Exazerbation

November 2018

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung: Zulassungserweiterung für Fixkombination

Die 3-fach Fixkombination aus Umeclidinium (LAMA), Vilanterol (LABA) und Fluticasonfuroat (ICS), die für Patienten mit moderater bis schwerer COPD eine gut wirksame, anwenderfreundliche und im Allgemeinen gut verträgliche Therapieoption darstellt, war bisher nur bei Patienten mit unzureichender Einstellung unter einer LABA/ICS-Kombination zugelassen. Ab November 2018 kann durch die Zulassungserweiterung eine Eskalation auf die 3-fach Fixkombination auch nach einer LAMA/LABA-Therapie erfolgen (1).

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung: Zulassung für Fixkombination

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung: Zulassung für Fixkombination
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Umeclidinium / Vilanterol ist eine 3-fach Fixkombination, die aus Umeclidinium (LAMA), Vilanterol (LABA) und Fluticasonfuroat (ICS) besteht, und für Patienten mit moderater bis schwerer COPD eine gut wirksame, anwenderfreundliche und im Allgemeinen gut verträgliche Therapieoption darstellt. Bisher war die Therapieeskalation auf LAMA/LABA/ICS nur bei Patienten mit unzureichender Einstellung unter einer LABA/ICS-Kombination zugelassen. Ab November 2018 kann durch die Zulassungserweiterung eine Eskalation auf die 3-fach Fixkombination auch nach einer LAMA/LABA-Therapie erfolgen (1)....

Asthma: Nationale Versorgungsleitlinie aktualisiert

Asthma: Nationale Versorgungsleitlinie aktualisiert
© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat im September 2018 eine neue Fassung der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Asthma veröffentlicht (1). Die aktualisierte Leitlinie deckt sich in weiten Teilen mit der 2017 erschienenen deutschen S2k-Asthma-Leitlinie (2), weist jedoch auch Unterschiede auf. Diese betreffen in der medikamentösen Therapie neben der Anwendung von Antikörpern insbesondere die Empfehlungen für die zusätzliche Gabe eines langwirksamen Anticholinergikums (LAMA) in den Therapiealgorithmen für Erwachsene...

September 2018

KRONOS: Dreifachkombination bei (mittel-)schwerer COPD mit positiven Effekten auf Lungenfunktion und Exazerbationshäufigkeit

Die Ergebnisse der Phase-III-Studie KRONOS zum Einsatz der Dreifachkombination PT010 wurden anlässlich des diesjährigen Kongresses der European Respiratory Society (ERS) in Paris präsentiert und parallel in The Lancet Respiratory Medicine veröffentlicht (1). In KRONOS wurden Wirksamkeit und Sicherheit der Dreifachkombination PT010 (Budesonid/Glycopyrronium/Formoterolfumarat) bei Patienten mit mittelschwerer bis sehr schwerer chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) – unabhängig von der Exazerbationshistorie – gegen Bevespi AerosphereTM*...

COPD-Exazerbationen verhindern oder zielgerichtet behandeln

COPD-Exazerbationen verhindern oder zielgerichtet behandeln
© Alexandr Mitiuc / Fotolia.com

Exazerbationen zu erkennen und wirksam zu behandeln, ist entscheidend bei der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Denn sie sind nicht nur belastend, sondern stellen einen wesentlichen Prognosefaktor im Verlauf der Erkrankung dar. Darüber waren sich die Referenten beim Chiesi-Symposium im Rahmen der 11. Pneumologischen Praxistage in Berlin einig. Prof. Dr. Adrian Gillissen, Ermstalklinik Bad Urach, verwies darauf, dass jede Exazerbation ein guter Prädiktor für eine weitere sei: „Die Exazerbation ist ein Risikofaktor an sich. Je schwerer und häufiger sie...

COPD: Zulassung für Roflumilast 250 μg

COPD: Zulassung für Roflumilast 250 μg
© psdesign1 / Fotolia.com

Der selektive PDE-4-Hemmer Roflumilast (Daxas®) ist ab sofort in der Wirkstärke 250 μg – als Anfangsdosis über 28 Tage – für eine Dauertherapie bei erwachsenen Patienten mit schwerer COPD und chronischer Bronchitis sowie häufigen Exazerbationen in der Vergangenheit, begleitend zu einer bronchodilatatorischen Therapie, zugelassen (1). Nach Ablauf dieses Zeitfensters muss die tägliche Dosis für die Weiterbehandlung auf 500 μg erhöht werden, um die dauerhafte Wirksamkeit zu gewährleisten. Aktuelle Daten der...

Juni 2018

Schweres Asthma: Tiotropium jetzt auch als zusätzliche Dauertherapie für Kinder ab 6 Jahren zugelassen

Schweres Asthma: Tiotropium jetzt auch als zusätzliche Dauertherapie für Kinder ab 6 Jahren zugelassen
© Anchalee - stock.adobe.com

Auch schwer an Asthma erkrankte Kinder sollen möglichst normal aufwachsen. Allerdings erreicht knapp die Hälfte aller pädiatrischen und jugendlichen Asthma-Patienten trotz Therapie keine Asthma-Kontrolle gemäß Asthmakontrolltest. Ab sofort ist nun für Kinder ab 6 Jahren mit Spiriva® Respimat® eine weitere Behandlungsoption verfügbar: Der langwirksame Muskarin-Antagonist kann zusätzlich zur bestehenden Medikation ab Stufe 3 eingesetzt werden und sowohl die Lungenfunktion als auch die Asthmakontrolle verbessern.

Selten exazerbierende COPD-Patienten: Weitere Evidenz für Bluteosinophilenzahlen als Kortisongrenzwert

Im Rahmen des internationalen Kongresses der American Thoracic Society (ATS; 18.-23.05.2018, San Diego) wurde die Veröffentlichung der SUNSET*-Studie in der Fachzeitschrift American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine bekannt gegeben. Es handelt sich hierbei um die erste Studie, die das direkte Absetzen von ICS nach einer Langzeit-Dreifachtherapie bei Patienten, die nicht häufig exazerbieren, untersuchte (1). Es konnte gezeigt werden, dass die direkte Umstellung von einer Dreifachtherapie auf die duale Bronchodilatation mit Indacaterol/Glycopyrronium...

Positive Ergebnisse aus 2 Phase-III-Studien zu Dupilumab bei mittelschwerem bis schwerem Asthma

Am 21. Mai 2018 wurden im New England Journal of Medicine (NEJM) ausführliche Ergebnisse zweier Phase-III-Studien über den Einsatz von Dupilumab als Prüfsubstanz in der Behandlung des mittelschweren bis schweren Asthmas veröffentlicht. Laut den Ergebnissen dieser Studien senkte Dupilumab das Risiko schwerer Asthmaanfälle (Exazerbationen) signifikant, verbesserte die Lungenfunktion und reduzierte die Abhängigkeit von oralen Kortikosteroiden (OCS). Diese beiden Studien, QUEST und VENTURE, gehören zum zulassungsrelevanten klinischen Studienprogramm zur...

Asthma: Indikationserweiterung für Tiotropium

Die Europäische Zulassungsbehörde erkennt den Nutzen von Spiriva® (Tiotropium) Respimat® in der Dauertherapie bei Kindern ab 6 Jahren und Jugendlichen mit Asthma an. Fast jeder zweite Asthma-Patient leidet trotz Behandlung weiter unter Symptomen, was das Risiko für potenziell lebensbedrohliche Asthma-Anfälle erhöht. Asthma ist eine der häufigsten Erkrankungen im Kindesalter mit bisher wenigen Behandlungsmöglichkeiten; daher werden neue Optionen wie beispielsweise Spiriva®Respimat® benötigt.

Mai 2018

Antientzündliche Bedarfstherapie bei leichtem Asthma

Kürzlich wurden die Ergebnisse der beiden Phase-III-SYGMA-Studien (1,2) zum Einsatz des Symbicort® Turbohalers (3) (Budesonid/Formoterol) bekannt gegeben: Das Präparat wurde bei Bedarf als antientzündliche Therapie im Vergleich zur Standardtherapie bei Patienten mit leichtem Asthma verabreicht. „SYGMA 1 und SYGMA 2 sind bahnbrechende Studien, die einen Paradigmenwechsel in der antientzündlichen Therapie des leichten Asthmas einleiten könnten“, so Dr. med. Kai Richter, Vice President Medical bei AstraZeneca Deutschland. Die Daten wurden...

Wirksamkeit der Zephyr-Ventil-Therapie bei der Emphysembehandlung bestätigt

Die neue US-Zulassungsstudie LIBERATE (1), welche diese Woche beim ATS Kongress in San Diego vorgestellt und gleichzeitig online im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht wurde, bestätigt als erste multizentrische Studie über einen Beobachtungszeitraum von einem Jahr, dass die Zephyr®-Ventil-Behandlung die Lungenfunktion, Belastbarkeit und Lebensqualität von Patienten mit schwerem heterogenem Emphysem deutlich steigert. „Die LIBERATE-Studie belegt endgültig, dass das Zephyr-EBV klinisch bedeutsame...

Asthmakontrolle optimieren: Im Gespräch mit Dr. Frank Kanniess

Die richtige Diagnose und eine effektive Therapie bilden die Grundlage für ein gutes Asthma-Management. Das kennt auch Dr. Frank Kanniess, niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin mit Arbeitsschwerpunkt Lungenerkrankungen und Allergologie in Reinfeld, aus der täglichen Praxis. 2 Patientenfälle aus seinem Praxisalltag veranschaulichen dies besonders deutlich. Beide Patienten wurden nach den Anforderungen ihrer Erkrankung auf das Dosieraerosol flutiform® mit der Fixkombination ICSa/LABAb umgestellt. Im Folgenden besserten sich die Symptome und die...

Asthma: IQWiG erkennt keinen Zusatznutzen für Benralizumab an

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat für den IL-5-Rezeptor-Antikörper Benralizumab (Fasenra®) keinen Zusatznutzen anerkannt (1). Das Biologikum hat im Januar 2018 die EU-Zulassung für schweres eosinophiles unzureichend kontrolliertes Asthma erhalten. Das IQWiG kritisierte eine inadäquate Umsetzung der Vorgaben zur zweckmäßigen Vergleichstherapie (zVT) im Rahmen der zur Nutzenbewertung vorgelegten Studien ZONDA (2), SIROCCO (3) und CALIMA (4). „Die Bewertung des IQWiG ist für uns...

April 2018

TRIBUTE-Studie: Evidenz für die Dreifach-Therapie bei COPD-Patienten

TRIBUTE-Studie: Evidenz für die Dreifach-Therapie bei COPD-Patienten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Studiendaten, die u.a. im Rahmen von Zulassungsverfahren für neue Produkte erhoben wurden, haben jüngst viel Bewegung in die Behandlung der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gebracht. Sie zeigen, dass bereits vortherapierte COPD-Patienten mit einer Vorgeschichte von Exazerbationen von einer Dreifach-Kombination der 3 bewährten Wirkprinzipien LAMA, LABA und ICS in einem Inhalator profitieren können. Während die Bronchodilatation durch einen Muskarin-Antagonisten (LAMA) und einen Beta-2-Agonisten (LABA) erfolgt, wirkt das inhalative Kortikosteroid (ICS)...

LAMA/LABA-Kombinationen sind wesentliche Säule der COPD-Therapie

In der Therapie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) vollzieht sich ein Paradigmenwechsel. Fixkombinationen aus einem langwirksamen Anticholinergikum (LAMA) und einem Beta-2-Agonisten (LABA) haben dabei einen zentralen Stellenwert, erläuterten führende Experten im Rahmen einer Fachpressekonferenz auf dem 59. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Diese Erkenntnisse beruhen auf den Empfehlungen des GOLD-Positionspapiers (Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease) 2018 und der kürzlich...

  ... ...  
EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Neue S2k-Leitlinie zur stationären Behandlung von COVID-19 Patienten (23.11., DGIIN, DIVI, DGP)
  • Neue S2k-Leitlinie zur stationären Behandlung von COVID-19 Patienten (23.11., DGIIN, DIVI, DGP)