Samstag, 30. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Exazerbation

November 2017

COPD: Dreifach-Fixkombination LAMA/LABA/ICS erstattungsfähig

Mit der Marktzulassung von Trimbow®, der ersten extrafeinen Dreifach-Fixkombination aus LAMA/LABA/ICS, steht nun eine neue Behandlungsoption zur Verfügung: Diese ist für die Erhaltungstherapie bei erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer COPD, die mit einer Kombination aus einem inhalativen Kortikosteroid und einem langwirkenden ß2-Agonisten nicht ausreichend eingestellt sind, zugelassen (1) und seit dem 01.11.2017 für alle GKV- und PKV-Patienten erstattungsfähig.

Fortschritte auf dem Weg zur Therapie aller Menschen mit Mukoviszidose

Bei der North American Cystic Fibrosis Conference (NACFC) wurden umfassende Studienergebnisse zu verschiedenen, zum Teil noch in der Entwicklung befindlichen Arzneimitteln aus dem Mukoviszidose-Portfolio vorgestellt. Fokuspräsentationen behandelten den akuten und langfristigen Nutzen von CFTR-Modulatoren, u.a. anhand von Daten aus einer noch laufenden Verlängerungsstudie zu Lumacaftor/Ivacaftor (ORKAMBI®). Diese Daten zeigen, dass bei Kindern mit Mukoviszidose im Alter von 6 bis 11 Jahren mit 2 Kopien der F508del-Mutation eine anhaltende Verbesserung der...

CHMP-Zulassungsempfehlung für Benralizumab bei schwerem eosinophilen Asthma

CHMP-Zulassungsempfehlung für Benralizumab bei schwerem eosinophilen Asthma
© ia_64 / Fotolia.com

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) empfiehlt die Zulassung des Biologikums Benralizumab für erwachsene Patienten mit schwerem eosinophilen Asthma, das trotz hochdosierter inhalativer Kortikosteroide plus lang wirksamer Beta Agonisten unzureichend kontrolliert ist. Die Ergebnisse der Zulassungsstudien zeigen eine deutliche Senkung der jährlichen Exazerbationsrate (AERR) um bis zu 51% im Vergleich zu Placebo, als Zusatzeffekt eine mediane Reduktion...

Dupilumab reduzierte Steroid-Einsatz, Asthmaanfälle und verbesserte die Lungenfunktion

Dupilumab reduzierte Steroid-Einsatz, Asthmaanfälle und verbesserte die Lungenfunktion
© Markus Schnatmann / Fotolia.com

Die klinische Phase-III-Studie zur Untersuchung von Dupilumab bei erwachsenen und jugendlichen Patienten mit schwerem steroidabhängigem Asthma hat ihren primären Endpunkt und wichtige sekundäre Endpunkte erreicht. Zum primären Endpunkt: Nach 24 Wochen reduzierte Dupilumab als Ergänzung zur Standardtherapie den Einsatz von oralen Kortikosteroiden (OCS) zur Erhaltungstherapie in der Gesamtpopulation im Durchschnitt signifikant um 70% (mediane Reduktion um 100%), während mit Placebo nur eine Reduktion von 42% erreicht wurde (mediane Reduktion von 50%) (p <...

Therapieerfolge unter Eculizumab bei therapierefraktären Patienten mit generalisierter Myasthenia gravis

Mit Eculizumab (Soliris®), der ersten in der EU zugelassenen und einzigen komplement-gerichteten Therapieoption, steht seit August 2017 einer seltenen Untergruppe von erwachsenen Patienten mit refraktärer generalisierter Myasthenia gravis (ref gMG) eine neue, wirksame Behandlungsoption zur Verfügung (1-3). Bis zu 15% der gMG-Patienten sind therapierefraktär (4-6). Anlässlich des 90. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) stellten Experten bei einem Symposium den Wirkmechanismus von Eculizumab, die Ergebnisse der Phase-3-Studie...

September 2017

Fixkombination aus Fluticason und Formoterol bietet Asthmapatienten eine einfache und individuelle Therapieoption

Real-World-Daten zu Asthma waren Thema eines Satellitensymposiums beim diesjährigen Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand. Internationale Experten präsentierten Ergebnisse aus Praxisstudien, die viele Vorteile der Therapie mit der ICS/LABA-Fixkombination aus Fluticason und Formoterol (flutiform®) zeigen. In einem anschließenden „Meet-the-Expert“ erläuterte Dr. Justus de Zeeuw (Köln) die Relevanz der Ergebnisse für die tägliche Praxis bei der Asthmatherapie. Prof. Alberto Papi (Italien), Prof. David Price...

Anti-IL-5 gerichtete Therapie bei schwerem Asthma und erhöhter Eosinophilenzahl ist wirksam

Bei schwerem Asthma ist ein zielgerichteter und auf den jeweiligen Asthma-Phänotyp abgestimmter Einsatz moderner Medikamente von Bedeutung (1). Die therapeutischen Möglichkeiten für ein individualisiertes Asthma-Management haben sich hierbei in letzter Zeit erheblich verbessert: So steht mit dem gegen Interleukin-5 (IL-5) gerichteten humanisierten monoklonalen Antikörper Reslizumab (CINQAERO®) eine effektive Zusatztherapie für erwachsene Patienten mit schwerem Asthma und erhöhter Eosinophilenzahl („eosinophiles Asthma“) zur...

CED: Eisen(III)-Maltol bewährt sich bei Eisenmangelanämie

Die Behandlung der Eisenmangelanämie bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) ist eine besondere Herausforderung: Entzündungen der Darmmukosa können zu Problemen in der Absorption des Eisens und der Verträglichkeit von oralen zweiwertigen Präparaten führen (1). Seit Juli 2016 ist orales Eisen(III)-Maltol (Feraccru®) in Deutschland verfügbar, das speziell zur Behandlung der Eisenmangelanämie bei erwachsenen Patienten mit CED entwickelt wurde (2). Ausschlaggebend für die Zulassung waren die Ergebnisse...

Dupilumab reduziert schwere Asthmaanfälle und verbesserte die Lungenfunktion

Die pivotale Phase-III-Studie LIBERTY ASTHMA QUEST zu Dupilumab hat bei einer breiten Patientenpopulation mit unkontrolliertem persistierenden Asthma ihre beiden primären Endpunkte erreicht. Dupilumab reduzierte – bei gleichzeitiger Gabe der Standardtherapie – schwere Asthmaanfälle (Exazerbationen) und verbesserte die Lungenfunktion. Nach 52 Wochen führte Dupilumab in der Gruppe, die eine Dosis von 300 mg alle zwei Wochen erhielt, zu einer Reduktion schwerer Asthmaanfälle um 46% in der Gesamtpopulation gegenüber Placebo. Bei Patienten mit mindestens 150...

Schweres Asthma und COPD: Hohe Blut-Eosinophilenzahl als Prädiktor für Therapieansprechen

Schweres Asthma und COPD: Hohe Blut-Eosinophilenzahl als Prädiktor für Therapieansprechen
© © Antonioguillem / Fotolia.com

Die Rolle der eosinophilen Granulozyten bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD stand im Fokus der Fachdiskussionen anlässlich des ERS-Kongresses (European Respiratory Society) in Mailand. Für beide Themenkomplexe wurden aktuelle Studiendaten vorgestellt: Im Bereich schweres Asthma wurden die Subgruppenanalysen (1) der Phase-III-Studien SIROCCO (2) und CALIMA (3) zur Wirksamkeit des IL-5-Rezeptor-Antikörpers Benralizumab präsentiert. Hier zeigte sich beispielsweise, dass eine hohe Blut-Eosinophilenzahl zu Behandlungsbeginn mit einem höheren...

IPF: Nintedanib bei zusätzlicher Pirfenidon-Gabe weist handhabbares Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil auf

Kann die Kombination der beiden zugelassenen antifibrotischen Medikamente die Behandlung und Prognose von IPF-Patienten weiter verbessern? Diese für Patienten und behandelnde Ärzte drängende Frage wurde mit der INJOURNEY™-Studie untersucht.  Erste Erkenntnisse zum Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil einer möglichen Kombination der beiden von der deutschen Leitlinie empfohlenen Wirkstoffe hat jetzt das American Journal of Respiratory and Critical Medicine (AJRCCM) veröffentlicht (1).

COPD-Exazerbation: Dreifach-Fixkombination ist Standardtherapien überlegen

Gerade wurde der Abschluss der klinischen Langzeitstudie TRIBUTE, die mit einer LAMA/LABA/ICS-Fixkombination (Trimbow®) zur Behandlung der COPD durchgeführt wurde, bekanntgegeben (1). Das primäre Ziel der 52-wöchigen Studie war der Nachweis, dass die Dreifach-Fixkombination Trimbow® der LAMA/LABA-Kombination (Ultibro®) bei der Reduktion moderater und schwerer Exazerbationen bei COPD-Patienten mit mind. 1 Exazerbation im vergangenen Jahr überlegen ist.

COPD: effektiver und gut verträglicher Wirkstoff in einem innovativen Inhalator

COPD-Patienten können von der 2-mal täglichen Inhalation mit  Aclidinium u. a. mit einer verbesserten Lungenfunktion (1) sowie einer vor allem am Morgen reduzierten Symptomatik profitieren (2). Eine wichtige Voraussetzung für die Wirksamkeit einer Inhalationstherapie ist die Auswahl und der richtige Einsatz eines geeigneten Inhalators. Daten einer klinischen Studie zeigen, dass 97% der Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COPD mit dem Genuair® erfolgreich inhalierten (3).

Juli 2017

IPF: Nintedanib in Neuauflage der deutschen Leitlinie empfohlen

Die deutsche Leitlinie bestätigt für Nintedanib einen positiven, klinisch relevanten Effekt auf den Krankheitsverlauf der idiopathische Lungenfibrose (IPF) (1). Die IPF hat eine schlechtere Prognose als viele Krebserkrankungen (2). Im Durchschnitt beträgt die Lebenserwartung nach der Diagnosestellung nur drei bis vier Jahre (3). Der Verlauf dieser chronischen Erkrankung ist dabei individuell sehr unterschiedlich und reicht von einem über mehrere Jahre stabilen Zustand bis zu einem raschen Verlust der Lungenfunktion in wenigen Monaten. Plötzliche Verschlechterungen,...

VPK: Pneumologische Notfallversorgung muss verbessert werden!

VPK: Pneumologische Notfallversorgung muss verbessert werden!
© NIKOLAS HOFFMANN / Fotolia

Eine aktuelle, besorgniserregende Studie hat inakzeptable Mängel bei der Notfallversorgung von Patienten mit der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD aufgezeigt, die aufgrund des Symptoms Atemnot stationär behandelt werden mussten. Die Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) fordern daher – analog zu den bereits existierenden, sehr erfolgreichen Stroke-Units und Chest-Pain-Units – die deutschlandweite Einrichtung so genannter Respiratory Failure Units.

Das könnte Sie auch interessieren

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt
© decade3d / Fotolia.com

6,3 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Osteoporose.(1) Jede vierte Frau über 50 Jahren ist betroffen, jeder 17. Mann.1 Jedes Jahr erkranken rund 885.000 Menschen neu an der Volkskrankheit.(1) Häufig bleibt jedoch die Krankheit unerkannt und unbehandelt. Nur 25 Prozent der Erkrankten werden in Deutschland medikamentös behandelt.(2) Im Vergleich: In Frankreich erhalten fast 60 Prozent der Erkrankten, in Spanien über 80 Prozent eine Osteoporose-Therapie.(2) Diagnose- sowie Behandlungsmöglichkeiten werden in Deutschland nicht ausreichend genutzt, warnen...

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt
© VILevi / Fotolia.com

Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag...

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung
© Pixelot / fotolia.com

Die Patientenverfügung ist wichtig, wenn durch Unfall, Krankheit oder Alter der eigene Wille nicht mehr ausgedrückt werden kann. Denn: Angehörige dürfen im Ernstfall keine medizinischen Entscheidungen treffen. Darauf weist Christian Bredl, Chef der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern, hin. Er rät deshalb dazu, rechtzeitig eine Patientenverfügung schriftlich zu fixieren.  

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose
© crevis / Fotolia.com

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Knochen an Festigkeit verlieren und leichter brechen. Dann kann es schnell zu einem Knochenbruch kommen. Sehr oft betroffen sind der Oberschenkelhalsknochen oder die Arme. Eine Ursache für ein schwaches Knochengefüge kann Vitamin D-Mangel sein, wie Prof. Andreas Roth, Leiter des Bereichs Endoprothetik der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am UKL, anlässlich des Welt-Osteoporose-Tages am 20. Oktober erläutert. Doch auch ein Zuviel an Vitamin D kann zu Gefährdungen führen.

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Söder wird bedroht – Wie bereits Christian Drosten und Karl Lauterbach vor ihm, hat nun auch Markus Söder eine postalische Drohung erhalten: Ein Umschlag mit einem Reagenzglas „voll“ SARS-CoV-2 und der Aufforderung dies zu trinken, um immun zu werden (dpa, 29.05.2020).
  • Söder wird bedroht – Wie bereits Christian Drosten und Karl Lauterbach vor ihm, hat nun auch Markus Söder eine postalische Drohung erhalten: Ein Umschlag mit einem Reagenzglas „voll“ SARS-CoV-2 und der Aufforderung dies zu trinken, um immun zu werden (dpa, 29.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden