Montag, 27. Januar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Früherkennung

Januar 2020

Organspende: Zeitpunkt der Einsichtnahme ins Register widerspricht Patientenautonomie

Organspende: Zeitpunkt der Einsichtnahme ins Register widerspricht Patientenautonomie
© Thorsten Malinowski - stockadobe.com

„Die Einsichtnahme in ein zukünftiges Register erst nach Feststellung eines irreversiblen Hirnfunktionsausfalls (IHA) ist nicht praktikabel und widerspricht der gelebten Praxis der Patientenautonomie“, stellt Prof. Dr. Klaus Hahnenkamp, Direktor der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Greifswald, klar. Der Sprecher der Sektion Organspende und Organtransplantation der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), und damit die Stimme von knapp 3.000 auf diesem Gebiet der Medizin tätigen...

Alzheimer: Neubildung von Synapsen durch Mikroglia

Alzheimer: Neubildung von Synapsen durch Mikroglia
© Orawan - stock.adobe.com

Der Neurowissenschaftler Dr. Martin Fuhrmann vom DZNE erhält einen mit 1,7 Millionen Euro dotierten „Consolidator Grant“ des Europäischen Forschungsrats (ERC). Mit den Fördermitteln geht Fuhrmann dem völlig neuen Forschungsansatz nach, wie Immunzellen des Gehirns dazu beitragen können, neue Nervenzellverbindungen zu bilden – immer auf der Suche nach erfolgversprechenden Therapien gegen Hirnerkrankungen wie Alzheimer.

Rheumatoide Arthritis: Ultraschall für bessere Therapieeffekte

Rheumatoide Arthritis: Ultraschall für bessere Therapieeffekte
© Sharon McCutcheon on Unsplash

Die häufigste rheumatisch-entzündliche Erkrankung ist die Rheumatoide Arthritis, die etwa ein halbes bis ein Prozent der Bevölkerung betrifft. Im Gegensatz zur verbreiteten Arthrose der Fingergelenke ist die Rheumatoide Arthritis nicht auf Abnützungserscheinungen zurückzuführen, sondern auf eine Störung des Immunsystems, das beginnt, körpereigene Strukturen und insbesondere Gelenke anzugreifen. Diese Krankheit betrifft nicht nur alte Menschen, sondern tritt üblicherweise im mittleren Lebensalter auf, manchmal auch bereits bei jungen Erwachsenen...

Narkolepsie / Tagesschläfrigkeit / Obstruktive Schlafapnoe: EU-Zulassung für Solriamfetol

Narkolepsie / Tagesschläfrigkeit / Obstruktive Schlafapnoe: EU-Zulassung für Solriamfetol
© Jenny Sturm / Fotolia.com

Jazz Pharmaceuticals hat bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission die Zulassung für Solriamfetol (Sunosi®) zur Verbesserung der Wachheit und zur Reduktion übermäßiger Schläfrigkeit während des Tages (Exzessive Tagesschläfrigkeit, Excessive Daytime Sleepiness, EDS) bei Erwachsenen mit Narkolepsie (mit oder ohne Kataplexie) oder Obstruktiver Schlafapnoe (Obstructive Sleep Apnea, OSA) erteilt hat. Es ist indiziert bei Patienten, deren EDS durch die primäre OSA-Therapie, wie beispielsweise den kontinuierlichen positiven...

CED: Zielgerichtete Behandlungsstrategien

CED: Zielgerichtete Behandlungsstrategien
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Die VARSITY-Studie (1) vergleicht mit dem α4β7-Integrin-Antagonisten Vedolizumab (Entyvio®)* und dem TNFα-Blocker Adalimumab erstmals 2 zugelassene zielgerichtete Biologikatherapien bei Culitis ulcerosa (CU). In die multizentrische, randomisierte, doppelblinde, Double-Dummy, aktiv kontrollierte Phase-IIIb-Studie wurden 769 erwachsene Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver CU eingeschlossen, davon maximal 25% Anti-TNFα-Vorbehandelte. Über die Hälfte der Patienten wies zu Studienbeginn eine schwere CU auf (1).

Typ-2-Diabetes: Dulaglutid senkt Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse

Typ-2-Diabetes: Dulaglutid senkt Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse
© yodiyim / Fotolia.com

GLP-1-Rezeptor-Agonisten (GLP-1-RA) wie Dulaglutid (Trulicity®) gelten als eine wesentliche Therapieoption, die sich für fast alle Menschen mit Typ-2-Diabetes am Punkt der ersten Injektion eignen (1). Neue Daten, die im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt wurden, belegen nun, dass Dulaglutid auch die Inzidenz kardiovaskulärer (CV) Ereignisse nach den MACE-3-Kriterien senkt (2). Ferner wurde in einer Crossover-Studie gezeigt, dass der Großteil der Patienten die Anwendung des Dulaglutid-Pens gegenüber dem Pen von Semaglutid...

Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie: Gute Wirksamkeit von SCIg in Erhaltungstherapie

Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie: Gute Wirksamkeit von SCIg in Erhaltungstherapie
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Die chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP) sollte so früh wie möglich diagnostiziert werden, um rechtzeitig eine adäquate Behandlung einleiten zu können. Nur so lassen sich irreversible Schädigungen der Axone vermeiden. Zur Erhaltungstherapie steht CIDP-Patienten, die bereits auf intravenöses Immunglobulin (IVIg) angesprochen haben, seit 1,5 Jahren alternativ das erste und einzige subkutane Immunglobulin (SCIg, Hizentra®) zur Verfügung. Die ersten Real-Life-Erfahrungen, die jetzt bei einer Veranstaltung von CSL...

Tuberkulose: Ernährungsmechanismen des Erregers identifiziert

Tuberkulose: Ernährungsmechanismen des Erregers identifiziert
© kukhunthod / Fotolia.com

Makrophagen fressen als Teil der angeborenen Immunabwehr körperfremde Proteine und Mikroorganismen. Doch anders als andere Krankheitserreger können gefressene Tuberkulose-Bakterien im Inneren der Makrophagen überleben. Dabei spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich und der Universität Surrey in Großbritannien haben nun ermittelt, wie sich die einverleibten Erreger ernähren. Dabei haben die Forscher auch einen vielversprechenden Angriffspunkt für neue Medikamente aufgespürt.

Kognition: Geistige Gesundheit im Alter erhalten

Kognition: Geistige Gesundheit im Alter erhalten
© ktsdesign - stockadobe.de

Wie bleiben wir im Alter geistig fit? Diese Frage beschäftigt Forschende seit langem. Die Anforderungen des demografischen Wandels verlangen nach mehr Wissen. Eine Studie vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) gibt nun Hinweise, wer im Alter geistig fit bleibt. Eine Schlüsselrolle spielt dabei unter anderem das Bildungsniveau. Die Studie ist aktuell im Journal „NeuroImage“ erschienen.

November 2019

Typ-2-Diabetes: Vermeidung von Hypoglykämien durch Intensivierung des Mahlzeiteninsulins

Mit dem Einstieg in die Insulintherapie wird bei Patienten mit Typ-2-Diabetes auch das Thema Hypoglykämien relevant: Bei der Wahl des Basalinsulins sollte deshalb das Hypoglykämierisiko möglichst gering gehalten werden. Zeigen sich unter der bisherigen Therapie zudem Blutzuckerspitzen nach dem Essen, kann eine Intensivierung mit einem Mahlzeiteninsulin notwendig werden. Im Rahmen eines Symposiums der DDG-Herbsttagung verdeutlichte Dr. Andreas Liebl, Bad Heilbrunn, welche Möglichkeiten moderne Basal- und Mahlzeiteninsuline wie Insulin degludec (Tresiba®)...

Atemwegserkrankungen: Effektive Inhalationstechnik leichter erlernen

Seit Jahrzehnten überzeugen Vernebler und Inhalationsgeräte der PARI GmbH Anwender und medizinische Fachkreise gleichermaßen. Jetzt hat der Inhalationsspezialist die neue PARI BOY®-Gerätegeneration auf den Markt gebracht, die sich durch einen geräuschreduzierten Kompressor, eine zielgruppenspezifischere Ausstattung und ein modernes ansprechendes Design auszeichnet. Im Rahmen einer Pressekonferenz hatten Journalisten der medizinischen und pharmazeutischen Presse die Möglichkeit, die neuen PARI BOYs® zu testen und bei einem Besuch...

Idiopathische Lungenfibrose: G-BA bescheinigt beträchtlichen Zusatznutzen für Nintedanib

Idiopathische Lungenfibrose: G-BA bescheinigt beträchtlichen Zusatznutzen für Nintedanib
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat Nintedanib (OFEV®) in der Indikation idiopathische Lungenfibrose (IPF) neu bewertet und in dem am 17. Oktober 2019 veröffentlichten Beschluss einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber Best-Supportive-Care (BSC) bescheinigt (1). Die Entscheidung basiert auf dem beträchtlichen Vorteil von Nintedanib in der Kategorie Morbidität im Endpunkt „adjudizierte akute Exazerbationen“ sowie dem klinisch relevanten Vorteil im Endpunkt „Veränderung des respiratorischen Zustandes (Patient’s...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen
© Nottebrock / Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Bei der Alzheimer-Krankheit ist bereits in einem frühen Stadium das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Deshalb hilft den Patienten das Festhalten an bekannten Handlungsroutinen und Abläufen. Das empfiehlt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihrem kostenlosen Ratgeber „Leben mit der Diagnose Alzheimer“, der unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder www.alzheimer-forschung.de/diagnose-alzheimer bestellt werden kann.

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Neben den oft schweren körperlichen Einschränkungen leiden Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung häufig auch an starken seelischen und psychischen Belastungen. Die Angst vor Atemnot, vor dem Fortschreiten der Krankheit oder vor sozialer Ausgrenzung kann auf Dauer Mutlosigkeit und Depressionen nach sich ziehen. Ein Teil der Therapie kann daher auch die Behandlung psychischer Belastungen sein sowie das Erlernen von Ansätzen, sich in schwierigen Zeiten selbst zu motivieren.

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz
© HQUALITY - stock.adobe.com

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten, denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren.