Samstag, 28. März 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Impfung

März 2020

Rheuma: Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausreichend

Rheuma: Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausreichend
© Maridav - stock.adobe.com

COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Atemwegserkrankung, verläuft sehr unterschiedlich: von einer unbemerkten, weil symptomlosen Infektion über moderate Atemprobleme bis hin zu einem tödlichen Lungen- oder Multiorganversagen. Zu den vom Robert Koch Institut (RKI) zusammengestellten Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf zählen ältere Menschen, Raucher, Diabetiker und Personen mit Vorerkrankungen des Herzens, der Lunge oder der Niere. Aber auch Menschen mit aktiven entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und...

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273
© pict rider - stock.adobe.com

Der erste Teilnehmer an der Phase-I-Studie des mRNA-Impfstoffs (mRNA-1273) gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) hat den Wirkstoff erhalten. Insgesamt 45 Testpersonen soll in den kommenden Wochen jeweils 2 Dosen von bis zu einem halben Milligramm gespritzt werden. Dieses Vorgehen des Pharmaunternehmens Moderna stellt einen Bruch mit den Grundsätzen der Pharmaforschung dar, da der Wirkstoff noch nicht an Versuchstieren erforscht wurde.

Immunologisches Gedächtnis: Langlebigkeit follikulärer T-Helferzellen

Immunologisches Gedächtnis: Langlebigkeit follikulärer T-Helferzellen
© fusebulb / Fotolia.com

Helferzellen spielen bei der Immunantwort gegen verschiedene Krankheitserreger eine wichtige Rolle. Unklar war bisher die Funktion einer bestimmten Untergruppe dieser Immunzellen. Nun zeigt sich: Follikuläre T-Helferzellen leben viel länger als gedacht und tragen zur Aufrechterhaltung einer nachhaltigen Immunität bei. Das berichten Forschende vom Departement Biomedizin der Universität Basel in „Science Immunology“.

Änderung Impfrecht: Ab 1. März dürfen alle Ärzte Schutzimpfungen durchführen

Änderung Impfrecht: Ab 1. März dürfen alle Ärzte Schutzimpfungen durchführen
© Eisenhans / Fotolia.com

Ab dem 1. März 2020 dürfen alle Ärzte Schutzimpfungen durchführen, und das unabhängig von ihrer fachärztlichen Tätigkeit (1). Ziel dieser Gesetzesänderung ist es, jeden Arztbesuch als Impfanlass nutzen zu können, um die Impfquoten zu verbessern. In Deutschland sind die Impfquoten gerade bei Risikogruppen wie Personen mit angeborenem oder erworbenem Immundefekt bzw. Immunsuppression erschreckend gering. Damit mehr Patienten geimpft werden, ist gerade bei immunsupprimierten Patienten eine enge Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten...

Februar 2020

Grippeimpfung: Auch bei Leistungssportlern empfehlenswert

Grippeimpfung: Auch bei Leistungssportlern empfehlenswert
© psdesign1 - stock.adobe.com

Im Herbst soll man sich gegen Grippe impfen. Viele Sportärzte waren jedoch beim Thema Grippeimpfung bisher zurückhaltend – aus Sorge vor Nebenwirkungen, aber auch weil sie vermuteten, dass die Impfung bei Spitzensportlern nicht so gut wirkt. Dass genau das Gegenteil der Fall ist, konnte jetzt eine Forschergruppe an der Universität des Saarlandes um Sportmediziner Tim Meyer und die Immunologin Martina Sester nachweisen. Die für ihre Studie geimpften Leistungssportler zeigten eindeutige Immunabwehrreaktionen, die gegenüber einer „normalen“...

Impfstoffwirksamkeit: Verbesserung durch neue Erkenntnisse des kindlichen Immunsystems

Impfstoffwirksamkeit: Verbesserung durch neue Erkenntnisse des kindlichen Immunsystems
© Juan Grtner / Fotolia.com

Kinder in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen sind am stärksten auf Impfschutz angewiesen, da Infektionskrankheiten in diesen Ländern häufiger auftreten. Die Impfstoffe sind für diese Kinder jedoch im Vergleich zu entsprechenden Bevölkerungsgruppen in Ländern mit hohem Einkommen oft weniger wirksam. Eine in der Fachzeitschrift „Science Translational Medicine“ veröffentlichte Studie des Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) und anderen zeigt, dass das Immunsystem bei Kindern von Faktoren wie Alter, Ort...

HPV: Starker Anstieg der geimpften Jungen nach STIKO-Empfehlung

HPV: Starker Anstieg der geimpften Jungen nach STIKO-Empfehlung
© Unbekannt / Fotolia.com

Erste Ergebnisse einer Datenbank-Analyse zeigten, dass die Anzahl der Jungen, die die erste HPV-Impfdosis erhalten haben, seit der Empfehlung durch die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut deutlich angestiegen ist: Mit etwas mehr als 51.000 ersten Impfdosen bis April 2019 lag die Anzahl auf vergleichbarem Niveau wie bei Mädchen (1). Seit Juni 2018 empfiehlt die STIKO die HPV-Impfung für Jungen analog zu Mädchen im Alter von 9-14 Jahren (Nachholimpfung bis zum Alter von 17 Jahren) (2, 3). Die Empfehlung zur HPV-Impfung für Mädchen besteht...

Hepatitis B: Neuer Ansatz könnte Heilung chronischer Infektionen ermöglichen

Hepatitis B: Neuer Ansatz könnte Heilung chronischer Infektionen ermöglichen
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Forschende des Helmholtz Zentrums München, der Technischen Universität München (TUM) und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) haben einen neuartigen Therapieansatz zur Heilung chronischer Hepatitis-B entwickelt. Die Wissenschaftlern fanden heraus, dass die große Menge an Proteinen, die das Hepatitis-B-Virus in der Leber bildet, die körpereigene Abwehr hemmt und dadurch eine effektive Therapie verhindert. Die Forschenden konnten zeigen, dass eine Unterdrückung dieser Virusproteine eine erfolgreiche therapeutische Impfung ermöglicht....

HIV: Hochwirksamer Antikörper unterdrückt Resistenzentwicklung

HIV: Hochwirksamer Antikörper unterdrückt Resistenzentwicklung
© psdesign1 / Fotolia.com

Die Forschungsgruppe um Univ.-Prof. Dr. Florian Klein am Institut für Virologie der Uniklinik Köln und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) hat einen neuen, hochwirksamen Antikörper gegen HIV entdeckt. Während die Wirkung bisheriger Antikörper gegen HIV durch die Entwicklung viraler Resistenzen begrenzt wurde, kann der neue Antikörper namens 1-18 die Virusvermehrung anhaltend unterdrücken. Dadurch hat der Antikörper ein großes Potential, erfolgreich zur Prävention und Behandlung der HIV-Infektion eingesetzt zu werden....

November 2019

Cochrane-Review zur HPV-Impfung vergleicht verschiedene Impfstoffe und Impfschemata

Cochrane-Review zur HPV-Impfung vergleicht verschiedene Impfstoffe und Impfschemata
©Kateryna_Kon /Adobe Stock

Ein neuer Cochrane-Review liefert Informationen über Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen verschiedener Impfstoffe gegen Humane Papillomaviren (HPV) und HPV-Impfstoffpläne bei jungen Frauen und Männern. Er basiert auf 20 randomisierten, kontrollierten Studien mit insgesamt mehr als 30.000 Teilnehmern. Es handelt sich dabei NICHT um ein Update des umstrittenen Reviews aus dem Jahr 2018, in dem es um das grundlegende Nutzen-/Risikoprofil der HPV-Impfung ging. Vielmehr ist die aktuelle Arbeit ein davon unabhängiger Review, der 2016 von der WHO bei Cochrane in...

AWMF-Arbeitskreis diskutiert über Masernimpfpflicht und mahnt Schließung der Impflücken bei Erwachsenen an

AWMF-Arbeitskreis diskutiert über Masernimpfpflicht und mahnt Schließung der Impflücken bei Erwachsenen an
©Kateryna_Kon /Adobe Stock

Eine Ausrottung von Masern ist nur möglich, wenn 95 Prozent der Gesamtbevölkerung immun ist – entweder nach durchlebter Erkrankung oder durch eine Impfung. In Deutschland ist dieser Wert leider noch nicht erreicht. Am 14. November 2019 hat der Deutsche Bundestag nun ein Gesetz verabschiedet, das eine Impfpflicht für Kinder beim Eintritt in den Kindergarten oder die Schule vorsieht. Ob eine Impflicht für Kinder gerechtfertigt und notwendig ist, haben Ärzte und Juristen des gleichnamigen Arbeitskreises der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen...

Influenza: Überlebensvorteil durch Impfung bei Patienten mit Herzerkrankungen

Influenza: Überlebensvorteil durch Impfung bei Patienten mit Herzerkrankungen
© psdesign1 - stock.adobe.com

Wer sich gegen Influenza impfen lässt, wappnet sich damit gegen die alljährlich wiederkehrende Grippewelle. Für Menschen mit Herzerkrankungen ist die Impfung eine besonders wichtige zusätzliche Maßnahme, um das Risiko für ein tödliches Herzereignis, etwa einen Herzinfarkt, zu senken. Aktuelle Studien belegen diese wissenschaftlichen Erkenntnisse erneut. Die Schutzwirkung der Impfung zur Vorbeugung eines Herzinfarktes ist vergleichbar mit einem Rauchstopp oder der Einnahme von Cholesterinsenkern. Dass sich Menschen mit Herzleiden jährlich gegen...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein
© weixx - stock.adobe.com

Essstörungen treten bei jungen Patientinnen mit Typ-1-Diabetes zwei- bis dreimal häufiger auf als bei gesunden Frauen. Die Betroffenen hoffen, Gewicht zu verlieren, indem sie zeitweise darauf verzichten, sich Insulin zu spritzen. Damit riskieren sie unumkehrbare Schäden an Nerven und Gefäßen und im schlimmsten Fall sogar ihr Leben. Anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz am 18. Juni in Berlin rufen Diabetes- und Hormonexperten dazu auf, die Kombination dieser beiden Erkrankungen stärker in den Fokus zu rücken. Insbesondere Ärzte und...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden