Mittwoch, 1. April 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Schwangerschaft

Dezember 2019

CED: Mikrobiom als therapeutisches Target

CED: Mikrobiom als therapeutisches Target
© fotoliaxrender - stock.adobe.com

In Deutschland sind rund 320.000 Menschen von chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcera betroffen, eine Heilung gibt es bisher nicht. Eine wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Fortschreiten der Erkrankung spielt offenbar das Darmmikrobiom. Darauf weisen mittlerweile zahlreiche wissenschaftliche Studien hin. Aber welche spezifischen Darmbakterien hier entscheidend sind und welche molekularen Mechanismen der Krankheitsentstehung zugrunde liegen, ist noch weitestgehend unverstanden. Das will die neue Forschungsgruppe „miTarget: Das...

Migräne: Ergänzung der S1-Leitlinie

Migräne: Ergänzung der S1-Leitlinie
© JohanSwanepoel / Fotolia.com

Monoklonale Antikörper gegen den CGRP-Rezeptor (Erenumab) oder gegen CGRP (Eptinezumab, Fremanezumab, Galcanezumab) sind neue, wirksame Substanzen zur Prophylaxe von Migräneanfällen, die das Therapiespektrum sinnvoll erweitern. Doch die Medizin unterliegt auch dem Wirtschaftlichkeitsgebot, weshalb die Verschreibung dieser relativ teuren Präparate nur bei Patienten erfolgen sollte, bei denen herkömmliche Migränemedikamente keine Wirkung zeigen oder kontraindiziert sind. DGN und DMKG haben nun gemeinsam eine Leitlinienergänzung (1) zum Einsatz der...

Primärprävention: GenoGyn-Fortbildung für Frauenärzte

Primärprävention: GenoGyn-Fortbildung für Frauenärzte
© transurfer - stock.adobe.com

Von der fetalen Programmierung bis zur Osteoporose: „Gynäkologinnen und Gynäkologen haben einzigartige Chancen, die Frauengesundheit zu erhalten und wir sollten sie besser nutzen“, sagt Dr. Jürgen Klinghammer, Kölner Frauenarzt und Vorstandsvorsitzender der GenoGyn. Die ärztliche Genossenschaft repräsentiert rund 600 niedergelassene Frauenärzte und fördert mit ihrem zertifizierten Ausbildungsprogramm in Präventionsmedizin seit 2008 eine personalisierte und präventionsorientierte Medizin in der gynäkologischen Praxis. An den...

Migräne: Individuelles Therapiemanagement bei chronisch neurologischen Erkrankungen

Migräne: Individuelles Therapiemanagement bei chronisch neurologischen Erkrankungen
© sdecoret - stock.adobe.com

Seit mittlerweile 6 Jahren findet die jährliche ärztliche Fortbildungsveranstaltung NEUROCLUSTER von Teva statt. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stand der „Versorgungsalltag von Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen“. Diskutiert wurden unter anderem Erfahrungen rund um Wirksamkeit und Sicherheit der Migräne-Prophylaxe sowie Möglichkeiten eines individuellen Therapiemanagements bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS). Prof. Dr. med. Uwe Reuter (Berlin) stellte während des im Rahmen des NEUROCLUSTERS stattfindenden...

MS und Migräne: Der Patient im Fokus eines individuellen Therapiemanagements

Seit mittlerweile 6 Jahren findet die jährliche ärztliche Fortbildungsveranstaltung NEUROCLUSTER von Teva statt. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stand der „Versorgungsalltag von Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen“. Diskutiert wurden u.a. Erfahrungen rund um Wirksamkeit und Sicherheit der Migräne-Prophylaxe sowie Möglichkeiten eines individuellen Therapiemanagements bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS).

Oktober 2019

Urtikaria: Stark eingeschränkter Alltag

Urtikaria: Stark eingeschränkter Alltag
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Ob Ernährung, Freizeit, Sozialleben oder Kinderwunsch – Urtikaria schränkt Betroffene in nahezu jedem Lebensbereich ein. Dennoch befinden sich fast zwei Drittel der Patienten (60,3%) nicht in ärztlicher Versorgung, das zeigen aktuelle Daten der DERMLINE-Umfrage mit 1.037 Urtikaria-Patienten (1). Nur weniger als jeder zweite Patient (48%) ist mit seiner derzeitigen Therapie zufrieden oder sehr zufrieden – der meist genannte Grund: Die Therapie helfe nicht. Jeder Fünfte gibt sogar an, er erhalte aus Kostengründen nicht die bestmögliche Therapie,...

Fluorid: Einfluss auf Schwangerschaft, Leber und Nieren?

Fluorid: Einfluss auf Schwangerschaft, Leber und Nieren?
© unlimit3d - stock.adobe.com

Eine aktuelle Studie (1) der York Universität in Toronto hat die Auswirkungen der systemischen Fluoridaufnahme in der Schwangerschaft untersucht. Sie ergab, dass diese zu einem geringeren IQ des Nachwuchses führt. Eine weitere aktuelle Studie (2) aus den USA bringt die systemische Aufnahme von Fluoriden mit einer Einschränkung der Leber- und Nierenfunktion bei amerikanischen Jugendlichen in Verbindung. Die Experten der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (Ifk) klären auf, welche Bedeutung diese Ergebnisse für Deutschland haben.

Hashimoto Thyreoiditis: Symptomfreiheit durch individualisierte Therapie

Hashimoto Thyreoiditis: Symptomfreiheit durch individualisierte Therapie
© ugreen / Fotolia.com

Die Hashimoto Thyreoiditis ist die häufigste Ursache für eine Unterfunktion der Schilddrüse in Deutschland. Sie zählt zu den Autoimmunerkrankungen und gilt als nicht heilbar. „Mit einer geeigneten und individuellen Therapie ist es für die meisten Patienten aber möglich, symptomfrei zu leben. Dafür müssen Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen eng zusammenarbeiten“, fordert PD Dr. med. Joachim Feldkamp, Endokrinologe und Tagungspräsident des 24. Henning Symposiums zum Thema „Autoimmunität und Schilddrüse“....

AD(H)S: Symptomatik und Diagnostik bei Frauen, Coaching und Komorbiditäten

AD(H)S: Symptomatik und Diagnostik bei Frauen, Coaching und Komorbiditäten
© freshidea - stock.adobe.com

Ziel der von MEDICE initiierten erfolgreichen Fortbildungsreihe ADHS im Dialog ist es, aktuelle Erkenntnisse und wichtige Fragen zu definierten Themenbereichen in der Diagnose und Therapie der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen im Fachkreis zu diskutieren, um so geeignete Lösungsansätze im Sinne einer optimalen und individuellen Behandlung des Patienten zu finden. In diesem Jahr wurden unter anderem ADS, ADHS bei Frauen, Coaching in der Praxis sowie bedeutende Komorbiditäten, wie beispielsweise Suchterkrankungen, thematisiert.

Multiple Sklerose: CHMP und EMA empfehlen Streichung der Kontraindikation Schwangerschaft für Interferon beta-Präparate

Multiple Sklerose: CHMP und EMA empfehlen Streichung der Kontraindikation Schwangerschaft für Interferon beta-Präparate
© magicmine - stock.adobe.com

Wie Biogen bekannt gegeben hat, hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine Aktualisierung der Fachinformation zugelassener Interferon beta-Präparate, einschließlich Peginterferon beta-1a (Plegridy®) und Interferon beta-1a (Avonex®), empfohlen. Die Aktualisierung betrifft die Streichung der Kontraindikation Therapiebeginn in der Schwangerschaft sowie – wo klinisch erforderlich – die Anwendung während der Schwangerschaft und...

RA: Remission und Lebensqualität im Fokus der Therapien mit TNF-Inhibitoren

RA: Remission und Lebensqualität im Fokus der Therapien mit TNF-Inhibitoren
© Alexander Raths / Fotolia.com

Die Einführung von biologischen krankheitsmodifizierenden Medikamenten (biologic disease-modifying antirheumatic drugs=bDMARDs), insbesondere TNF-Inhibitoren, zur Behandlung der RA und anderer chronisch-entzündlicher Gelenkerkrankungen hat zu einer Neudefinition von Therapiezielen geführt. Heute stehen Remission bzw. eine möglichst niedrige Krankheitsaktivität und die Optimierung der Lebensqualität im Fokus (1, 2). Vor diesem Hintergrund informierten und diskutierten Experten bei einem Symposium der Biogen GmbH im Rahmen des 47. Kongresses der Deutschen...

MS: Real-World-Daten zeigen anhaltende Wirksamkeit von Dimethylfumarat und Natalizumab

MS: Real-World-Daten zeigen anhaltende Wirksamkeit von Dimethylfumarat und Natalizumab
© ag visuell - stock.adobe.com

Auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) wurden aktuelle Langzeitdaten und Analysen von Real-World-Daten (RWD) zu Dimethylfumarat (DMF, Tecfidera®) und Natalizumab (Tysabri®) präsentiert. Es zeigte sich: Knapp die Hälfte (51%) der mit DMF behandelten Patienten mit Multipler Sklerose (MS) blieb über einen Behandlungszeitraum von 10 Jahren schubfrei (1). Auch bei Natalizumab zeigen Daten über 8 (2) bzw. 4 (3) Jahre einen anhaltenden Therapieeffekt. Registerdaten zu (Peg)Interferon (IFN) beta können zudem die...

Migräne: CGRP-Antikörper ermöglichen spezifische Therapie

Migräne: CGRP-Antikörper ermöglichen spezifische Therapie
© psdesign1 - stock.adobe.com

Die Migräne-Erkrankung ist aufgrund einer stark belastenden Symptomatik und einhergehender Komorbiditäten mit einem erheblichen Verlust an Lebensqualität verbunden – insbesondere dann, wenn sie chronisch verläuft und Migräne-Attacken Alltagsplanung und Sozialleben stark einschränken. Bisher wurden in der Migräne-Prophylaxe sehr unspezifische Wirkstoffe eingesetzt, die nicht speziell für die Migräne-Therapie entwickelt wurden. Mit den CGRP-Antikörpern (Calcitonin Gene- Related Peptide) steht erstmals eine Substanzklasse zur...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung
© upixa - stock.adobe.com

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erweitert sein Angebot für Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Eröffnung einer neuen Schmerztagesklinik. Die Patienten kommen jeden Morgen zur Behandlung und erhalten nach einem individuellen Behandlungsplan ihre Therapien. In Seminaren erfahren sie Wissenswertes über krankheits- und schmerzbezogene Themen. Am Nachmittag gehen die Patienten dann wieder nach Hause. Sie bleiben somit in ihrem häuslichen Umfeld integriert – mit allen Aufgaben und Belastungen – und können beispielsweise ihre...

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle
© Africa Studio / Fotolia.com

Um die Entwicklung einer Hauterkrankung oder den Heilungsprozess einer Wunde zu überwachen, ist in der Regel kein Vor-Ort-Termin in der Arztpraxis mehr notwendig. Zeitgemäß können Dermatologen nach Diagnosestellung und Therapieempfehlung im Rahmen der Eingangsuntersuchung mit der Videosprechstunde therapeutische Erfolge mit dem Patienten vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Mit dem durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderten Patientenservice entlasten Dermatologen zugleich Praxispersonal, etablieren komfortable Arbeitsabläufe und verhindern...

So kommen Senioren gut durch den Winter

So kommen Senioren gut durch den Winter
© ARochau / Fotolia.com

Im Winter neigen vor allem ältere Menschen dazu, sich zu Hause einzuigeln. Aber zu wenig an Bewegung, frischer Luft und Tageslicht können schnell das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel verlangsamen und aufs Gemüt schlagen. „Senioren sollten auch im Winter auf ausreichend Bewegung achten. Andernfalls haben sie es im Frühjahr deutlich schwerer, wieder in Schwung zu kommen“, sagt Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK. Regelmäßige Bewegung ist deshalb so wichtig, weil sie den altersbedingten physiologischen...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden