Mittwoch, 18. September 2019
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Sodbrennen

Oktober 2017

GERD: Neurostimulation ist geeignete Therapieoption

Die Therapie der gastroösophagealen Reflux-Krankheit (GERD) mit Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI) ist nach wie vor bei ca. 30% der Patienten unzureichend (1). Die Stimulation des unteren Ösophagussphinkters (Lower Esopageal Sphincter Stimulation, LESS) stellt für diese Patienten eine geeignete Option dar, wie Prof. Labenz mit den Zwischenergebnissen des LESS-GERDRegisters (2) zeigen konnte. Der Bedarf einer neuen Therapieoption wie der Neurostimulation wurde auch in einer interaktiven Falldiskussion betont.

Effektiv und gut verträglich: passgenaue Therapiestrategien bei funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen

Effektiv und gut verträglich: passgenaue Therapiestrategien bei funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen
© Bayer

Sodbrennen ist ein Symptom, das in der Regel selten alleine auftritt, sondern oft mit einer Reihe weiterer Beschwerden assoziiert ist. Und diese sollten genauer betrachtet werden, um die optimale Therapiestrategie wählen zu können. Prof. Dr. med. Peter Malfertheiner, Magdeburg, legt in einem Interview dar, dass z. B. bei einer gastroösophagealen Refluxkrankheit der Einsatz von Protonenpumpenhemmern (PPI) indiziert ist, bei funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen hingegen auf Phytotherapeutika wie eine Kombination mit Iberis amara zurückgegriffen werden sollte.

Zurück
   
Weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Es ist mehr als nur eine Ausrede: Migräne am Arbeitsplatz

Es ist mehr als nur eine Ausrede: Migräne am Arbeitsplatz
© deagreez / fotolia.com

Mit starken Kopfschmerzen, Übelkeit, Licht- und Geräuschempfindlichkeit zur Arbeit? Für viele Migränepatienten ist das Alltag. Ein Großteil der 900.000 an Migräne leidenden Deutschen schleppt sich trotz starker Schmerzen zur Arbeit – aus Angst einen schlechten Eindruck bei Arbeitskollegen und Vorgesetzten zu hinterlassen. Denn wer über Kopfschmerzen klagt, trifft immer noch auf Vorurteile. Nicht selten wird Migräne belächelt und als Ausrede abgetan. Zum Tag der Arbeit berichten Migränepatienten und Nutzer der Kopfschmerz- und...

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet
@ deagreez / Fotolia.com

Eine neue Studie zur männlichen Fruchtbarkeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Human Reproductive Update", sorgt derzeit für Aufsehen. Die Untersuchungen von Mediziner Hagai Levine und seinem Team der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen, dass die Spermienanzahl von Männern aus westlichen Ländern immer weiter abnimmt. Laut den Wissenschaftlern ist die Spermienanzahl pro Milliliter Sperma um etwa 52 Prozent gesunken. Bei der Gesamtzahl der Spermien pro Samenerguss gaben die Forscher sogar einen Rückgang von nahezu 60 Prozent an....