Dienstag, 31. Januar 2023
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen
© Robert Kneschke - stock.adobe.com
Bei der Pflege demenzkranker Menschen sollten aus Sicht von Experten der Krankenkassen Alternativen zu Medikamenten eine größere Rolle spielen. Es gebe eine Vielzahl anderer Verfahren wie Training von Alltagstätigkeiten, Übungen zum Gestalten von Beziehungen oder körperliche Aktivierung, teilte der Medizinische Dienst der gesetzlichen Kassen in Berlin mit. Dabei müsse man sich im Klaren sein, dass dies personal- und zeitintensiv sei und Folgen für die Personalbemessung und die Besetzung habe.
Anzeige:
E-Health NL
 
Derzeit gibt es den Angaben zufolge rund 1,7 Millionen Menschen mit Demenz, bis 2050 könnten es knapp 3 Millionen sein. Zwei Drittel der Betroffenen werden demnach aktuell von Angehörigen versorgt - ein Drittel in Pflegeheimen, der Anteil der Bewohner mit Demenz liegt dort etwa bei 70 %, Tendenz weiter steigend. Der Medizinische Dienst der Kassen begutachtet unter anderem die Betreuungsqualität in Heimen.

dpa


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.