Donnerstag, 29. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
FSME
FSME
Praxismanagement
13. Mai 2020

SARS-CoV-2-Pandemie: Schutzschirm beschlossen

Die wirtschaftlichen Folgen der SARS-CoV-2-Pandemie werden gravierende Folgen für die Wirtschaft haben. Auch die Arztpraxen stehen unter Druck, zum Beispiel, weil der Umsatz mit Privatversicherten zurückzugehen droht. Die deutsche Bundesregierung hat daher einen vertragsärztlichen Schutzschirm beschlossen.
Anzeige:
Tresiba
 
Der Schutzschirm für Ärzte der deutschen Bundesregierung sieht folgendes vor:
  1. Anspruch besteht bei einer Minderung des Gesamthonorars um mehr als 10% gegenüber dem Vorjahresquartal 
  2. Anspruch besteht bei einer Honorarminderung aufgrund von Fallzahlrückgang durch die Pandemie
  3. Es wird sich auf 85% des Gesamthonorars aus der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung (MGV) gestützt
  4. Abschlagszahlungen bleiben unverändert
  5. Kurzarbeitergeld ist im Einzelfall möglich
Lesen Sie hierzu auch: Kurzarbeit in der Arztpraxis: Antrag – Schwierigkeiten – Ablauf

Quelle: esanum


Anzeige:
Tresiba
 

Das könnte Sie auch interessieren

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen
©SciePro - stock.adobe.com

Schwere Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen – das sind bekannte gravierende Auswirkungen von COVID-19. Doch das Virus kann – insbesondere bei schweren Verläufen – auch zu einem Schlaganfall führen. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) anlässlich des Tages gegen den Schlaganfall aufmerksam, der am 10. Mai als bundesweiter Aktionstag stattfindet. Zudem betont die DSG, dass ein Schlaganfall immer ein medizinischer Notfall ist und Erkrankte ihre Anzeichen ernst nehmen und sich in Behandlung begeben sollten – auch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"SARS-CoV-2-Pandemie: Schutzschirm beschlossen "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)