Dienstag, 16. August 2022
Navigation öffnen
Praxismanagement

Social Media Marketing: Anleitung für die Arztpraxis

Social Media Marketing: Anleitung für die Arztpraxis
© buchachon / Fotolia.com
Ob Jameda, Facebook oder Google: Bewertungsportale und Social Media Plattformen spielen bei der Außendarstellung von Arztpraxen eine immer wichtigere Rolle. Weil Mediziner zwar nach §27 der (Muster-)Berufsordnung (MBO) seit 2002 Werbung betreiben dürfen, dabei aber bestimmten Regeln folgen müssen, sollten die wichtigsten Punkte des Regelwerks bekannt sein. „Jeder niedergelassene Arzt ist auch Unternehmer, auch wenn er streng genommen laut MBO kein Gewerbe ausübt. Gerade in den deutschen Großstädten, wo die Ärztedichte vergleichsweise hoch ist, werden für Mediziner Marketingmaßnahmen immer wichtiger. Denn potentielle Patienten haben die Wahl, zu welchem Arzt sie gehen wollen“, erklärt Felix Schönfelder, Gründer und Geschäftsführer von Socialwave. Die gute Nachricht: Mit WLAN-Marketing können Ärzte auch für sich die Vorteile von sozialen Internetplattformen nutzen. Nachfolgend schildert Socialwave fünf Regeln, mit denen Ärzte rechtssicher werben können.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Social Media Marketing: Anleitung für die Arztpraxis "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.