Mittwoch, 27. Mai 2020
Navigation öffnen

SchwerpunktDezember 2019

12. Dezember 2019
Seite 6/7

Anzeige:
Fachinformation


Musik und Strahlentherapie

Die Strahlentherapie ist für viele Patienten eine besonders angstbesetzte und bedrohlich empfundene Situation (49). Daher lag es nahe, aufgrund des beruhigenden und angstlindernden Effekts von Musik, auch diese hier zum Einsatz zu bringen, um die Compliance der Patienten zu verbessern und den Ablauf der Bestrahlung zu optimieren (50, 51). Eine Arbeit von Chen et al. aus Taiwan untersuchte den Effekt einer musikalischen Intervention auf die Verringerung der Angst vor der Strahlentherapie (52). In einer quasi-experimentellen Studie wurden die Patienten entweder in eine Musikgruppe (n=100), die 15 Minuten Musik vor der Strahlenbehandlung erhielt, oder in eine Kontrollgruppe (n=100), die nur 15 Minuten Pause erhielt, eingeteilt. Beide Gruppen wurden mit Angst-Scores vor und nach der Therapie evaluiert, zudem wurden die Vitalzeichen (Blutdruck, Puls, Atemfrequenz) gemessen. Insgesamt konnte in dieser Studie eine Verringerung der Angst und eine Senkung des systolischen Blutdrucks als Zeichen einer verbesserten Entspannung in der Musikgruppe gezeigt werden.

Ähnliche Ergebnisse fand auch die Gruppe von Radke aus Osnabrück in ihrer Studie zu therapeutischer Musik während der Radiotherapie (51): 26 Patienten erhielten therapeutische Musik zur Beruhigung und Entspannung und 7 Patienten dienten als Kontrollgruppe. Die Behandlung mit therapeutischer Musik führte während der Bestrahlung zu Beruhigung und Entspannung, zu einer höheren Lagegenauigkeit und wurde subjektiv als positiv empfunden. Rosetti et al. untersuchten in einer kürzlich publizierten Studie den Einfluss von Musiktherapie auf die Angst von Patienten speziell in der Situation der Simulation für die Strahlentherapie (Bestrahlungsplanung) (50). Insgesamt wurden 78 Patienten in die Studie eingeschlossen: Die eine Hälfte erhielt eine Musiktherapie, die andere Hälfte nicht. Dabei senkte die Musiktherapie signifikant die Angst- und Stresssymptome. Insbesondere eine kulturell abgestimmte Musiktherapie war eine besonders effektive Intervention, um Stressoren abzubauen.

Auch wenn die Datenlage zur Strahlentherapie insgesamt als noch nicht sehr groß angesehen werden kann, zeigen sich doch recht einheitlich vielversprechende Perspektiven zum Einsatz von Musik an verschieden Stellen des Strahlentherapie-Ablaufs (53).
 

Das könnte Sie auch interessieren

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters
© wavebreak3 / fotolia.com

Rheuma ist keine Frage des Alters Rheumatoide Arthritis ist eine von mehr als 200 verschiedenen Rheuma-Erkrankungen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober   Mehr als jeder Zehnte glaubt, Rheuma sei eine altersbedingte Krankheit, die einfach hingenommen werden müsste (1). Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen anläßlich des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. Dabei kann die Erkrankung in jedem Lebensalter auftreten. Auch viele junge Menschen erkranken an Rheuma: Rund 20.000 Kinder und...

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt
© decade3d / Fotolia.com

6,3 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Osteoporose.(1) Jede vierte Frau über 50 Jahren ist betroffen, jeder 17. Mann.1 Jedes Jahr erkranken rund 885.000 Menschen neu an der Volkskrankheit.(1) Häufig bleibt jedoch die Krankheit unerkannt und unbehandelt. Nur 25 Prozent der Erkrankten werden in Deutschland medikamentös behandelt.(2) Im Vergleich: In Frankreich erhalten fast 60 Prozent der Erkrankten, in Spanien über 80 Prozent eine Osteoporose-Therapie.(2) Diagnose- sowie Behandlungsmöglichkeiten werden in Deutschland nicht ausreichend genutzt, warnen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Musik, Musiktherapie und Krebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden