Mittwoch, 27. Mai 2020
Navigation öffnen

SchwerpunktMai 2020

01. Mai 2020
Seite 2/2

Anzeige:

Neue Therapieoptionen

Ende März sind 2 wichtige Studien im New England Journal of Medicine publiziert worden, an deren Durchführung Prof. Dr. Rupert Bauersachs, Direktor der Klinik für Gefäßmedizin, maßgeblich beteiligt war. Zum einen die weltweit größte Studie zur Intervention bei der PAVK die VOYAGER-PAD-STUDIE (veröffentlicht am 28. März 2020) wurde für Europa vom Klinikum Darmstadt aus koordiniert.

Antithrombotische Therapie

Bauersachs berichtet, dass die dabei neu eingesetzte antithrombotische Therapie signifikant schwere Komplikationen der PAVK, wie akute Durchblutungsstörungen der Beine, Amputation, Herzinfarkte, Schlaganfälle und kardiovaskulären Tod reduzieren konnte. Bei den über 6.500 in der Studie beteiligten Patientinnen und Patienten waren auch über 2.000 Patienten nach gefäßchirurgischem Eingriff eingeschlossen, die besonders von dieser Therapie profitierten. Diese neue Therapie steht im Klinikum Darmstadt bereits zur Verfügung, wie Bauersachs betont. Dabei seien noch gar nicht alle Ergebnisse in allen Details ausgewertet. Eine Autorengruppe plane aktuell zahlreiche weitere Auswertungen, die den gefährdeten PAVK-Patientinnen und Patienten zu Gute kommen sollen.

Die VOYAGER-PAD-Studie finden Sie unter https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2000052

Heparinspritzen können durch Tabletten substituiert werden
 
Die zweite Studie ergab einen wichtigen Fortschritt bei der Behandlung von Tumorpatienten mit Thrombose und Lungenembolie: Auch bei der CARAVAGGIO-Studie (veröffentlicht am 29. März 2020) handelt es sich um die weltweit größte Untersuchung zu Krebspatienten, die eine Thrombose oder eine Lungenarterienembolie erlitten haben. Diese Studie wurde für Deutschland vom Klinikum Darmstadt aus geleitet. Wie der Studienleiter Bauersachs mitteilt, konnte darin erstmals gezeigt werden, dass statt den bisher über 3-6 Monate erforderlichen täglichen Heparinspritzen auch eine Gerinnungshemmung mit Tabletten mindestens genauso gut wirksam ist und dass diese Therapie selbst bei Patienten mit Magen-Darm-Tumoren eine hohe Sicherheit aufweist.
Auch dieses Therapieverfahren findet im Klinikum Darmstadt bereits Anwendung. Das Autorenteam mit Bauersachs führt auch dazu aktuell zusätzliche Auswertungen zu diesem häufigen, aber schwierig zu behandelnden Krankheitsbild durch.   
 
Die CARAVAGGIO-Studie finden Sie unter: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1915103
Nächste Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf
© nmann77 / fotolia.com

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte...

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs
© karepa / Fotolia.com

Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017. Leberschäden gehören dabei zu den weitgehend bekannten Folgen. Doch auch das Risiko für Darmkrebs steigt. Anlässlich des Darmkrebsmonats März macht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) darauf aufmerksam, dass auch der vergleichsweise moderate Konsum von Alkohol das...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

" Periphere arterielle Verschlusskrankheit: Update Therapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden