Mittwoch, 12. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

SchwerpunktMai 2020

01. Mai 2020
Seite 2/2

Anzeige:

Neue Therapieoptionen

Ende März sind 2 wichtige Studien im New England Journal of Medicine publiziert worden, an deren Durchführung Prof. Dr. Rupert Bauersachs, Direktor der Klinik für Gefäßmedizin, maßgeblich beteiligt war. Zum einen die weltweit größte Studie zur Intervention bei der PAVK die VOYAGER-PAD-STUDIE (veröffentlicht am 28. März 2020) wurde für Europa vom Klinikum Darmstadt aus koordiniert.

Antithrombotische Therapie

Bauersachs berichtet, dass die dabei neu eingesetzte antithrombotische Therapie signifikant schwere Komplikationen der PAVK, wie akute Durchblutungsstörungen der Beine, Amputation, Herzinfarkte, Schlaganfälle und kardiovaskulären Tod reduzieren konnte. Bei den über 6.500 in der Studie beteiligten Patientinnen und Patienten waren auch über 2.000 Patienten nach gefäßchirurgischem Eingriff eingeschlossen, die besonders von dieser Therapie profitierten. Diese neue Therapie steht im Klinikum Darmstadt bereits zur Verfügung, wie Bauersachs betont. Dabei seien noch gar nicht alle Ergebnisse in allen Details ausgewertet. Eine Autorengruppe plane aktuell zahlreiche weitere Auswertungen, die den gefährdeten PAVK-Patientinnen und Patienten zu Gute kommen sollen.

Die VOYAGER-PAD-Studie finden Sie unter https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2000052

Heparinspritzen können durch Tabletten substituiert werden
 
Die zweite Studie ergab einen wichtigen Fortschritt bei der Behandlung von Tumorpatienten mit Thrombose und Lungenembolie: Auch bei der CARAVAGGIO-Studie (veröffentlicht am 29. März 2020) handelt es sich um die weltweit größte Untersuchung zu Krebspatienten, die eine Thrombose oder eine Lungenarterienembolie erlitten haben. Diese Studie wurde für Deutschland vom Klinikum Darmstadt aus geleitet. Wie der Studienleiter Bauersachs mitteilt, konnte darin erstmals gezeigt werden, dass statt den bisher über 3-6 Monate erforderlichen täglichen Heparinspritzen auch eine Gerinnungshemmung mit Tabletten mindestens genauso gut wirksam ist und dass diese Therapie selbst bei Patienten mit Magen-Darm-Tumoren eine hohe Sicherheit aufweist.
Auch dieses Therapieverfahren findet im Klinikum Darmstadt bereits Anwendung. Das Autorenteam mit Bauersachs führt auch dazu aktuell zusätzliche Auswertungen zu diesem häufigen, aber schwierig zu behandelnden Krankheitsbild durch.   
 
Die CARAVAGGIO-Studie finden Sie unter: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1915103
Nächste Seite

Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun
© science photo / fotolia.com

Es gibt Bakterien, die Wasserstoff und Naturstoffe produzieren, was sowohl für die Umwelt als auch für die Medizin wichtig ist. In Jena hat ein Forschungsteam nun die Fähigkeit zur Wasserstoff- und Naturstoffproduktion in einer Gruppe von Bakterien nachgewiesen, die bis dahin eher als Krankheitserreger bekannt waren. In Gemeinschaft mit einem methanproduzierenden Bakterium konnten diese Bakterien Milchsäure zu Methan umwandeln.

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes
©Halfpoint - stock.adobe.com

Ist der Schlaf vor Mitternacht wirklich der gesündeste? Müssen wir tatsächlich jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser trinken? Wachsen nach dem Tode Haare und Nägel weiter? Wissenschaftler aus USA und Deutschland haben eine Reihe von medizinischen Mythen unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Ergebnis: Bei vielen populären Empfehlungen, die selbst viele Ärzte weitergeben, handelt es sich in Wahrheit um Märchen.

So kommen Senioren gut durch den Winter

So kommen Senioren gut durch den Winter
© ARochau / Fotolia.com

Im Winter neigen vor allem ältere Menschen dazu, sich zu Hause einzuigeln. Aber zu wenig an Bewegung, frischer Luft und Tageslicht können schnell das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel verlangsamen und aufs Gemüt schlagen. „Senioren sollten auch im Winter auf ausreichend Bewegung achten. Andernfalls haben sie es im Frühjahr deutlich schwerer, wieder in Schwung zu kommen“, sagt Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK. Regelmäßige Bewegung ist deshalb so wichtig, weil sie den altersbedingten physiologischen...

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle
© Africa Studio / Fotolia.com

Um die Entwicklung einer Hauterkrankung oder den Heilungsprozess einer Wunde zu überwachen, ist in der Regel kein Vor-Ort-Termin in der Arztpraxis mehr notwendig. Zeitgemäß können Dermatologen nach Diagnosestellung und Therapieempfehlung im Rahmen der Eingangsuntersuchung mit der Videosprechstunde therapeutische Erfolge mit dem Patienten vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Mit dem durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderten Patientenservice entlasten Dermatologen zugleich Praxispersonal, etablieren komfortable Arbeitsabläufe und verhindern...

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer
© Universitätsklinikum Ulm

Was tun für die Fitness im Kopf? Praktische Tipps geben Ärztinnen, Psychologen und Forscherinnen des Universitätsklinikums Ulm am Mittwoch, 3. April (14:00 – 18:00 Uhr), für alle Interessierten und insbesondere für Menschen über 50 mit und ohne Gedächtnisproblemen. In der Ulmer Villa Eberhardt demonstrieren die Wissenschaftler und Klinikerinnen passende Aktivitäten, wie zum Beispiel Spiele, Puzzles oder kognitive Trainings. Darüber hinaus informieren sie in Kurzvorträgen über einen gesunden Lebensstil für das Gehirn, neue...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

" Periphere arterielle Verschlusskrankheit: Update Therapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden