Dienstag, 27. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Delstrigo/Pifeltro
Delstrigo/Pifeltro
News
07. März 2019

Regelstudiengang

In Deutschland besteht die Möglichkeit Humanmedizin entweder im Regelstudiengang oder im Modellstudiengang zu absolvieren.
Anzeige:
Trelegy
Trelegy
Während der Modellstudiengang je nach Studienort unterschiedlich gegliedert ist, folgen die Regelstudiengänge im Wesentlichen alle demselben Aufbau:

Erster Studienabschnitt: 1.-4. Semester

Der erste Studienabschnitt, auch vorklinischer Bereich genannt, umfasst die ersten 4 Semester. In dieser Zeit werden die medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen mit klinischen Bezügen gelegt: medizinische Terminologie und Physiologie, Biologie, Physik, Chemie, Anatomie und Biochemie. Zudem muss ein 3-monatiges Praktikum im Pflegebereich absolviert werden. Dieser Studienabschnitt endet mit dem Physikum.

Zweiter Studienabschnitt: 5.-10. Semester

Der zweite Studienabschnitt, auch klinischer Bereich genannt, umfasst die Semester 5 bis 10. In den Einrichtungen der Universitätsmedizin werden Methoden und Techniken erlernt, um Krankheiten im menschlichen Organismus erkennen zu können. In den verschiedenen Abteilungen des Universitätsklinikums werden spezifische Kenntnisse der klinischen Medizin vermittelt. Hier sind studienbegleitend benotete Leistungsnachweise zu erbringen.

Dritter Studienabschnitt: 11.-12. Semester

Der dritte Studienabschnitt umfasst das 11. und 12. Semester und wird als Praktisches Jahr bezeichnet. Es wird entweder in der Universitätsmedizin oder an Akademischen Lehrkrankenhäusern absolviert. In den 48 Wochen werden praktische Fähigkeiten in Innerer Medizin, Chirurgie und einem klinisch-praktischen Wahlfach eingeübt. In diesem Zeitraum erfolgt auch die Anmeldung für das 2. Staatsexamen.

SM

Quelle: rs media


Anzeige:
Tresiba
 
Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Pflege: „24-Stunden-Betreuung“ nicht wörtlich verstehen

Pflege: „24-Stunden-Betreuung“ nicht wörtlich verstehen
© Halfpoint - stock.adobe.com

Auch wenn es so klingt: Bei Angeboten einer „24-Stunden-Betreuung“ zu Hause kann die Pflegekraft nicht rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Es gilt das Arbeitszeitgesetz, erklärt die Verbraucherzentrale Berlin. Somit sei ein Arbeitstag in der Regel nach maximal 10 Stunden zuzüglich Pause vorbei, auch wenn die Pflegekraft mit im Haus wohnt. Wer tatsächlich auf 24 Stunden Betreuung Wert legt, muss für die Ruhe- und Pausenzeiten der Pflegekraft genügend Ersatz einplanen.

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem
© vanillya / fotolia.com

Etwa jede zehnte Frau in Deutschland leidet unter einem Lipödem, auch als Reiterhosenphänomen bekannt. Hierbei treten symmetrische schwammige Schwellungen an den Beinen und in 30 Prozent der Krankheitsfälle auch an den Armen auf. Die Ursache: eine Fettverteilungsstörung, die mit Wassereinlagerungen einhergeht. Lipödempatienten stehen aus mehreren Gründen unter einem sehr hohen Leidensdruck. Sie haben nicht nur sehr starke Berührungs- und Druckschmerzen, sondern auch Spannungsgefühle, sodass bereits einfache Tätigkeiten wie Haare föhnen oder...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Regelstudiengang"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)