Mittwoch, 20. November 2019
Navigation öffnen

Login

Bitte beachten Sie:
Wenn Sie bereits über Zugangsdaten für www.journalonko.de verfügen, können Sie sich ohne Registrierung mit den selben Zugangsdaten hier anmelden!

Passwort vergessen?  | Registrieren
Lade Facebook-Login

News

Rheuma: Zu viele Kilos hemmen die Wirkung von Medikamenten

Menschen mit starkem Übergewicht erkranken nicht nur häufiger an einer rheumatoiden Arthritis, bei ihnen wirken auch viele Rheumamedikamente weniger gut. Nach einer aktuellen Analyse von Daten des Patientenregisters „RABBIT“, die heute in der Fachzeitschrift Rheumatology veröffentlicht wird, sind darunter auch einige Biologika, die gezielt Entzündungsprozesse stoppen sollen. Botenstoffe aus den überflüssigen Fettzellen scheinen für die schlechtere Wirkung der Medikamente verantwortlich zu sein. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie...

Placebos lindern Rückenschmerzen

Jeder 10. Erwachsene leidet an chronischen Rückenschmerzen – oft mit gravierenden Folgen für den Alltag und die Arbeitsfähigkeit. Die Therapie wirkt häufig nur unzureichend und hat nicht selten schwerwiegende Nebenwirkungen. Ein Team aus Wissenschaftlern der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat nun am Universitätsklinikum Essen eine mögliche Alternative untersucht: Placebos. Hierüber berichtet die international renommierte Fachzeitschrift PAIN.

Narkolepsie und Obstruktive Schlafapnoe: Positive CHMP-Empfehlung für Solriamfetol

Jazz Pharmaceuticals erhält eine positive CHMP-Empfehlung für Solriamfetol zur Verbesserung der Wachheit und Reduzierung der Exzessiven Tagesschläfrigkeit bei Erwachsenen mit Narkolepsie und Obstruktiver Schlafapnoe. Solriamfetol ist ein dualer Dopamin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer, der nachweislich die Wachheit bei Erwachsenen mit Exzessiver Tagesschläfrigkeit als Folge von Narkolepsie oder Obstruktiver Schlafapnoe verbessert (1-5). Im Falle einer Zulassung von Solriamfetol durch die Europäische Kommission wird Solriamfetol die einzige in Europa...

Adipositas: 3D-Ansatz soll helfen, langfristig Gewicht zu reduzieren

Ein Dreifachansatz (3D-Ansatz) bestehend aus den Bereichen diagnosing, discussing und setting directions ist entscheidend, um effektiv und langfristig Gewicht zu reduzieren. Das zeigt eine aktuelle Subgruppen-Analyse der internationalen Studie ACTION IO (Awareness, Care, and Treatment In Obesity MaNagement – an International Observation). Sie ist die größte Studie ihrer Art, die Hindernisse für eine effektive Behandlung von Adipositas identifizieren soll. Die aktuellen Auswertungen wurden im Rahmen der diesjährigen Obesity Week in Las Vegas vorgestellt.

Schwerpunkt

  •  
    Schwerpunkt November 2019

    COPD: Eine neue Dreifach-Kombination bei Atemnot?

    Monika Tempel

    Zum Schwerpunkt
  •  
    Schwerpunkt Oktober 2019

    Arzt-Patienten-Kommunikation: Komplexe Diagnosen

    Dr. Luitgard Grossberger

    Zum Schwerpunkt
  •  
    Schwerpunkt September 2019

    Eisenmangelanämie: Aktuelle Behandlungsstandards und Empfehlungen für Diagnostik und Therapie

    Dr. med. Catarina Stosiek

    Zum Schwerpunkt
  •  
    Schwerpunkt August 2019

    Neue Diabetes-Typen und Subklassen

    Prof. Dr. med. Andreas Fritsche

    Zum Schwerpunkt
  •  
    Schwerpunkt Juli 2019

    Allergische Rhinitis: Therapiealgorithmus für die optimale Behandlung

    Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Wiesbaden

    Zum Schwerpunkt