Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen

Veranstaltung

Palliativmedizin 7. Österreichischer Interprofessioneller Palliativkongress

© pure-life-pictures / Fotolia.com

Termine

  • 28. - 30. März 2019 / Innsbruck, Österreich
Vom 28. bis 30. März 2019 findet in Innsbruck der 7. Österreichische Interprofessionelle Palliativkongress statt.

Das Leitthema des diesjährigen Kongresses lautet: „Palliative Care - Wege in die Zukunft“.

Im Fokus stehen die S3-Leitlinie Palliativmedizin, die die Empfehlungen für die Palliativbetreuung zusammenfasst, aber auch Fragen nach den Werten der Hospizbewegung, den Betreuungskontexten und möglichen Weiterentwicklungen zur Diskussion stellt.

Der Kongress richtet sich an Ärzte und alle Berufsgruppen, die schwer kranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige betreuen.

Am Vortag des Kongresses, 27. März 2019, finden von 15:00-17:30 Uhr verschiedene Workshops statt.

Veranstaltungsdaten:

Datum: 27.03.2019 und 28.03.-30.03.2019
Ort: Congress Innsbruck, Rennweg 3, 6020 Innsbruck
Gebühren: EUR 40-400

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier: http://www.palliativ.at

Das könnte Sie auch interessieren

Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Adipositas im Kindes- und Jugendalter
© kwanchaichaiudom / fotolia.com

Laut der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS Welle 2), die vom Robert Koch-Institut durchgeführt wurde, haben nach dem Referenzsystem der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 26,3% der 5- bis 17-Jährigen Übergewicht; 8,8% sind von Adipositas betroffen (1). In der Versorgung dieser Kinder und Jugendlichen gibt es erhebliche Defizite: So werden in Deutschland überzeugende, wissenschaftlich-basierte Behandlungs- und Betreuungskonzepte im Gesundheitssystem nicht unterstützt und in der Regel von den Kostenträgern nicht finanziert....

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt wird, der ist gerne zur Einnahme eines solchen Arzneimittels bereit. Das sind Ergebnisse einer...

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf
© nmann77 / fotolia.com

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"7. Österreichischer Interprofessioneller Palliativkongress "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.