Sonntag, 16. Juni 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Zahl der Auszubildenden in der Pflege um 7% gesunken

Zahl der Auszubildenden in der Pflege um 7% gesunken
© Africa Studio - stock.adobe.com
Im Jahr 2022 haben rund 52.100 Auszubildende eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann begonnen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete, ging die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in der Pflege damit um 7% im Vergleich zum Vorjahr zurück. Über alle Ausbildungsjahre hinweg machten zum Jahresende 2022 insgesamt rund 143.100 Menschen eine Ausbildung als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann.

Hoher Frauenanteil in der Pflege

Der Frauenanteil der Auszubildenden lag den Angaben zufolge bei 74%. Unter den neuen Auszubildenden des Jahres 2022 waren 13.500 Männer und 38.600 Frauen.

Zusammenführung der Ausbildungen im Pflegebereich

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann wird seit 2020 angeboten. Damals wurden die bis dahin getrennten Ausbildungen in den Berufen Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger zusammengeführt.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

DIVI: Reformvorhaben der Pflegeausbildung bedarf noch gründlicher Überarbeitung

Erschienen am 05.06.2023Der Entwurf für ein Gesetz zur Stärkung der hochschulischen Pflegeausbildung liegt vor. Die Deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sieht...

Erschienen am 05.06.2023Der Entwurf für ein Gesetz zur Stärkung der hochschulischen Pflegeausbildung liegt vor. Die Deutsche...

© Africa Studio – stock.adobe.com

Ausbildungsbeginn häufig auch im mittleren Alter

Das Durchschnittsalter bei Ausbildungsbeginn im Bereich Pflege lag im Jahr 2022 bei 21 Jahren. Damit stieg das Alter bei Ausbildungsbeginn im Vergleich zu 2020 um ein Jahr. Eine Besonderheit der Ausbildung in der Pflege ist nach Angaben des Bundesamtes, dass sie häufig auch im mittleren Alter begonnen werde. So nahmen 11% oder 6.000 Frauen und Männer im vergangenen Jahr ihre Ausbildung im Alter von 30 bis 39 Jahren auf, 7% begannen sie erst im Alter ab 40 Jahren.

Bedarf an Pflegekräften steigt deutlich

Der Bedarf an Pflegekräften wird in den kommenden Jahren deutlich steigen: Ende März war das Statistische Bundesamt in einer Berechnung davon ausgegangen, dass die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland allein durch zunehmende Alterung bis 2055 um 37% zunehmen werde.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zahl der Auszubildenden in der Pflege um 7% gesunken"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.