Sonntag, 21. April 2024
Navigation öffnen
Infografik

Corona bremst Alkoholmissbrauch: 42% weniger Klinikbehandlungen von 10 bis 19-Jährigen

Statistik: Anzahl der aufgrund von Alkoholmissbrauch in deutschen Krankenhäusern vollstationär behandelten Patienten in den Jahren 2000 bis 2021 | Statista
Die 5. Jahreszeit steht vor der Tür – doch übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht nur zur Karnevalszeit ein Thema. Wie aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigen, ist der Alkoholmissbrauch in Deutschland jedoch rückläufig.*

Alkoholmissbrauch in Deutschland seit Pandemie-Beginn rückläufig

Laut aktuellen Zahlen des Destatis wurden im Jahr 2021 in Deutschland rund 11.700 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt (Thema lesen: Fettleber). Das waren 4,4% weniger als im Jahr 2020 (12.200 Fälle) und 42,3% weniger als im Vorjahr 2019 (20.300 Fälle). Damit sanken die Fallzahlen das 2. Jahr in Folge und erreichten 2021 den niedrigsten Stand seit 2001. Damals wurden rund 11.500 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren wegen einer akuten Alkoholvergiftung stationär behandelt. Zum Vergleich: Der Höchststand an Behandlungsfällen in dieser Altersgruppe wurde im Jahr 2012 mit rund 26.700 Behandlungsfällen erreicht. Auch über alle Altersgruppen hinweg gab es 2021 mit 69.300 Fällen 9,1% weniger Krankenhausbehandlungen wegen akuter Alkoholvergiftung als 2020 (76.300 Fälle) und fast ein Drittel (30,8%) weniger als 2019 (100.100 Fälle).
 
alkoholbedingte Krankenhausaufenthalte in Deutschland
 

Alkoholvergiftung: Jugendliche von 15 bis 19 Jahren sind besonders gefährdet

Trotz rückläufiger Fallzahlen ist das Risiko einer Alkoholvergiftung bei Jugendlichen nach wie vor besonders hoch: In der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen wurden auch im Jahr 2021 mit 9.500 Fällen die meisten Fälle registriert. Es folgen die 50- bis 54-Jährigen mit 7.100 Fällen. Noch deutlicher wird die unterschiedliche Betroffenheit der einzelnen Altersgruppen in den Pro-Kopf-Daten: Die 15- bis 19-Jährigen weisen 2021 mit 247 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner den höchsten Wert im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen auf. Zum Vergleich: In der Altersgruppe der 50- bis 54-Jährigen gab es 110 Fälle je 100.000 Einwohner und Einwohnerinnen.
 
Krankenhauseinweisungen wegen akuter Alkoholintoxikation
 

Alkoholmissbrauch: Männer neigen stärker zum Rauschtrinken als Frauen

Die Daten weisen auch auf geschlechtsspezifische Unterschiede hin. Im Jahr 2021 wurden über alle Altersgruppen hinweg rund 48.700 Männer wegen Alkoholmissbrauchs stationär behandelt, das sind 70,3% aller Fälle. Mit Ausnahme der Altersgruppe der 10- bis 14-Jährigen (35,7%) liegt der Anteil der Männer in allen Altersgruppen deutlich über dem der Frauen. Am deutlichsten ist der Unterschied in der Altersgruppe der 45- bis 49-Jährigen mit einem Männeranteil von 76%.
 
* Die Statistik zeigt die Anzahl der vollstationär behandelten Patient:innen in deutschen Krankenhäusern aufgrund von Alkoholmissbrauch in den Jahren 2000 bis 2021. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 292.601 Patient:innen mit der Hauptdiagnose F10 „Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol“ vollstationär behandelt.

Quelle: Destatis/Statista



Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Corona bremst Alkoholmissbrauch: 42% weniger Klinikbehandlungen von 10 bis 19-Jährigen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.