Donnerstag, 25. April 2024
Navigation öffnen
Infografik

Deutschland Vorreiter bei pflanzlichen Alternativen

Infografik: Deutschland Vorreiter bei pflanzlichen Alternativen | Statista
Laut Unternehmensangaben hat der Lebensmittelfabrikant Rügenwalder Mühle 2021 zum ersten Mal mehr vegetarische und vegane Produkte als Fleisch verkauft. Während der Umsatz mit Wurst und anderen Fleischerzeugnissen um etwa zwei Prozent zurückging, erhöhten sich die Einnahmen mit Ersatzprodukten um rund 42 Prozent. Obwohl klassische Milch- und Fleischprodukte immer noch bei einem Großteil der Verbraucher:innen im DACH-Raum regelmäßig auf dem Teller, in der Müslischüssel und im Glas landen, konsumieren vor allem die Deutschen mittlerweile immer häufiger Ersatzprodukte.
Wie die Grafik auf Basis unserer Statista Global Consumer Survey zeigt, greift jede:r fünfte Deutsche regelmäßig zu Hafermilch oder Sojajoghurt, während rund 17 Prozent häufiger Seitansteaks oder Veggiewurst einkaufen. Österreichische Umfrageteilnehmer:innen scheinen pflanzlichen Alternativen gegenüber weniger aufgeschlossen zu sein. Nur jede:r Zehnte konsumiert regelmäßig Fleischersatzprodukte, bei Milchersatzprodukten sind es immerhin noch 17 Prozent.

Noch dominieren Milchprodukte, Fleisch und Wurst den Speiseplan der österreichischen, schweizerischen und deutschen Umfrageteilnehmer:innen mit werten zwischen 63 und 73 Prozent. Ein Umdenken hinsichtlich der Ernährungsgewohnheiten ist jedoch deutlich erkennbar: Rund 40 Prozent pro Land gaben bei einer weiteren Befragung an, ihren Fleischkonsum reduzieren zu wollen, und laut des Statista Content Special: Food & Nutrition haben nur 45 Prozent der befragten Deutschen im vergangenen Jahr kein einziges Ersatzprodukt probiert.

Quelle: Statista



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Deutschland Vorreiter bei pflanzlichen Alternativen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.