Samstag, 15. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

01. Juli 2020 Typ-2-Diabetes: Höhere Therapieadhärenz unter Dulaglutid

In einer neuen Real-World-Studie wiesen Erwachsene mit Typ-2-Diabetes, die vorher nicht mit einem GLP-1-Rezeptor-Agonist (GLP-1-RA) behandelt wurden, unter Dulaglutid (Trulicity®) 1x wöchentlich im Vergleich zu ebenfalls wöchentlich injizierbarem Semaglutid oder Exenatid eine signifikant höhere Therapieadhärenz und längere Persistenz auf (p < 0,001).  Die Ergebnisse wurden bei der 80. Scientific Session der American Diabetes Association (ADA) präsentiert.
Anzeige:
Fachinformation
In der Untersuchung wurden zum Vergleich der Adhärenz und Persistenz US-Daten von Menschen mit Typ-2-Diabetes herangezogen, die eine Behandlung mit 1x wöchentlich Dulaglutid, Semaglutid (Ozempic®) oder Exenatid (Bydueron®) begonnen hatten und therapienaiv gegenüber GLP-1-Rezeptor-Agonisten (GLP-1-RA) waren (1). Die einzelnen Gruppen waren hinsichtlich ihrer Merkmale wie Alter, Geschlecht, angepasstem aDCSI-Score (Diabetes Complications Severity Index) und Komorbiditäten vergleichbar.

Höhere Adhärenz und Persistenz

Nach 6 Monaten zeigte sich, dass Patienten, die Dulaglutid erhielten, eine höhere Adhärenz  und Persistenz erreichten als solche, die mit Semaglutid behandelt wurden. So betrug die Therapieadhärenz unter Dulaglutid 59,7% und 42,7 % unter Semaglutid – bei einer Einnahmedauer (Persistenz) von 143,5 vs. 129,9 Tagen. Dulaglutid war auch gegenüber Exenatid hinsichtlich Adhärenz (58,1 vs. 40,3 %) und Persistenz (142 vs. 121,4 Tage) sowie Therapieabbrüchen (32,1 vs. 49,4 %) überlegen (für alle Vergleiche p < 0,001) (1).

„Typ-2-Diabetes ist eine fortschreitende und individuelle verlaufende Erkrankung. Vor allem Daten aus dem Praxisalltag sind wichtig, um die Erfahrungen der Betroffenen mit ihrer Erkrankung und Therapie besser verstehen zu können“, erklärte Prof. Dr. med. Nanette Schloot, Lilly. „Diese praxisnahe Studie unterstreicht, wie gut die einfache 1x wöchentliche Gabe mit Dulaglutid zum langfristigen Behandlungserfolg durch eine hohe Therapieadhärenz beitragen kann. Die Ergebnisse aus der langjährigen REWIND-Studie hatten bereits gezeigt, dass Dulaglutid 1,5 mg bei Typ-2-Diabetes Patienten mit erhöhtem kardiovaskulären Risiko das Auftreten von schwerwiegenden kardiovaskulären Ereignissen verhindern kann.“

Über die Real-World-Studie    

Die retrospektive, praxisnahe Beobachtungsstudie verwendete US-Daten aus der HealthCore Integrated Research Database (HIRD®) aus dem Zeitraum zwischen August 2017 und Juni 2019. Primäres Ziel war der Vergleich von Adhärenz und Persistenz über sechs Monate bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, die eine Therapie mit den einmal wöchentlichen GLP-1-Rezeptor-Agonisten Dulaglutid (1,5 mg und 0,75 mg), Semaglutid (1 mg und 0,25/0,5 mg) oder Exenatid begannen. Zur Untersuchung der Medikamentenpersistenz wurden Kaplan-Meier-Plots und das Cox-Proportional-Hazard-Modell verwendet. Die Dulaglutid-Gruppe wurden mittels Propensity-Score-Matching 1:1 mit der Semaglutid-Gruppe (n=3.852) oder der Exenatid-Gruppe (n=1.879) verglichen. Die einzelnen Gruppen waren hinsichtlich der Basischarakteristika vergleichbar. Die untersuchten Teilnehmer wurden anhand von Merkmalen wie Ausgangsalter (> 18 Jahre), Geschlecht, aDCSI-Score und Komorbiditäten gematched.

Über Dulaglutid

Dulaglutid ist angezeigt zur Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Typ-2-Diabetes unterstützend zu Diät und Bewegung, als Monotherapie, wenn die Einnahme von Metformin wegen Unverträglichkeit oder Kontraindikationen nicht angezeigt ist oder in Kombinationstherapie zusätzlich zu anderen Arzneimitteln  zur Behandlung des Diabetes mellitus.
Dulaglutid 1,5 mg 1x wöchentlich ist die empfohlene Standarddosierung in der Kombinationstherapie. Bei Patienten mit leichter, mäßiger oder schwerer Einschränkung der Nierenfunktion (eGFR ≥ 15 ml/min/1,73 m2) ist keine Dosisanpassung erforderlich. In der Monotherapie ist die empfohlene Dosis Dulaglutid 0,75 mg 1x wöchentlich. Dulaglutid wird in einem sofort gebrauchsfertigen Pen verabreicht (2).

 

Quelle: Lilly

Literatur:

(1) Mody R, Yu M, et. al. Dulaglutide has Higher Adherence and Persistence than Semaglutide and Exenatide QW: 6-month Follow-up from US Real-World Data. Abstract 928-P. Presented virtually at the 80th American Diabetes Association Scientific Sessions; June 12-16.
(2) Trulicity®-Pen Gebrauchsanleitung. Stand April 2018.

 


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Typ-2-Diabetes: Höhere Therapieadhärenz unter Dulaglutid"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).