Donnerstag, 13. Juni 2024
Navigation öffnen
Medizin

Smartes Diabetesmanagement: Mehr Zeit im Zielbereich

von Bettina Baierl

Smartes Diabetesmanagement: Mehr Zeit im Zielbereich
© habrovich – stock.adobe.com
Die kontinuierliche Gewebeglukosemessung in Echtzeit (rtCGM, real-time Continuous Glucose Monitoring) kann das Diabetesmanagement für Menschen mit Typ-2-Diabetes (T2D) vereinfachen. Durch das System können die Nutzer:innen ihre Werte vollständig einsehen und verstehen sowie konkrete Handlungen ableiten – daheim oder unterwegs. Dabei ist das Ziel, die Zeit im Zielbereich (TIR) zu erhöhen. „Unser Ziel ist: Mehr TIR, weniger glykämische Variabilität bzw. Gewicht und weniger Sekundärkomplikationen“, so Dr. Bernhard Zweigle, Aalen, auf einem Symposium im Rahmen des Diabetes Kongresses 2024 in Berlin.

Kontinuierliche Gewebeglukosemessung in Echtzeit: Mehr Grün, weniger Rot und Gelb

Akutkomplikationen vermeiden und die Glukosevariabilität verringern sowie Hypo-/Hyperglykämien vorbeugen statt sie zu behandeln: Die „Diabetes-Ampel“ des rtCGM-Systems Dexcom G7 übersetzt diese Therapieziele in die Ampelfarben Grün, Gelb und Rot. Dabei ist das übergeordnete Ziel: Mehr Grün, weniger Gelb und Rot. „Mehr Grün bedeutet mehr TIR“, so Zweigle, Leiter einer Diabetes-Schwerpunktpraxis mit dem Fokus auf Digitalisierung und Diabetes-Technologie. Die Senkung der Glukosevariabilität und damit die Anzahl und Dauer von Über- und Unterzuckerungen habe eine direkten Einfluss auf die Senkung von Diabetesrisiken.

Von der CGM zum Handlungscoaching mit Unterstützung einer DiGA

Ab sofort lässt sich für Menschen mit T2D das rtCGM-System Dexcom G7 auch mit einer digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) kombinieren und auf einem Muster-16-Rezept verordnen. Um das zu realisieren, haben Dexcom und Perfood eine Kooperation für das Dexcom G7 und die App glucura vereinbart. Und so arbeiten die DiGA und das rtCGM zusammen: Das rtCGM-System liefert die kontinuierlichen Glukosedaten und der KI-basierte glucura-eigene Algorithmus gibt personalisierte Ernährungsempfehlungen und leitet die Nutzer:innen individuell an, spezifische Mahlzeiten zu reduzieren, durch andere Nahrungsmittel zu ersetzen oder anders zu kombinieren. Wie Zweigle berichtete, zeigen vorläufige Daten der noch laufenden Glucura-Studie eine klinisch relevante HbA1c-Reduktion nach 3 Monaten von 7,56% (Baseline) auf 6,82%, eine Verbesserung des Gewichts/BMI und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, gemessen mittels SF-36-Fragebogen. 77% berichten, dass sich ihr Allgemeinzustand mit glucura verbessert bis sehr viel verbessert hat.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Insulin icodec: Erstes Wocheninsulin erhält EMA-Zulassung für Diabetesbehandlung

Erschienen am 22.05.2024Wocheninsulin kann den Basalinsulinbedarf für eine gesamte Woche mit einer einzigen subkutanen Injektion decken. Jetzt mehr lesen!

Erschienen am 22.05.2024Wocheninsulin kann den Basalinsulinbedarf für eine gesamte Woche mit einer einzigen subkutanen Injektion...

© Halfpoint - adobe.stock.com

Erhöhte Motivation und Therapietreue bei Menschen mit Typ-2-Diabetes

Zweigle zufolge bringen interoperable CGM-Systeme mit dem Zugang zu kontinuierlichen Therapiedaten Entlastung für die Nutzer:innen. Das Biofeedback erhöhe die Motivation und die Therapietreue. „Die Menschen erfahren so etwas über die Ursachen, die bei ihnen den Glukosewert nach oben treiben – und finden Wege, was sie dagegen tun können“, sagt Zweigle. Ein Zuwachs an TIR stehe für mehr nachhaltige Therapieerfolge. Zusammen mit Lifestyle-Interventionen bedeute das weniger Risiko für die Progression von Sekundärkomplikationen.

Quelle: Symposium „Typ-2-Diabetes: Smartes Diabetesmanagement heute mit einem rtCGM-von Anfang an, einfach, effektiv“ im Rahmen des Diabetes Kongresses 2024, 10. Mai 2024; Veranstalter: Dexcom Deutschland GmbH



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Smartes Diabetesmanagement: Mehr Zeit im Zielbereich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.