Sonntag, 2. Oktober 2022
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Forum Corona und Sport: „Gelungener Auftakt - Gerne mehr davon!“

Forum Corona und Sport: „Gelungener Auftakt - Gerne mehr davon!“
© Foto: Ralf Kuckuck / DBS
Informieren, austauschen, diskutieren: Der Deutsche Behindertensportverband hat mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erstmals das Forum „Corona und Sport“ veranstaltet. Rund 70 Teilnehmer:innen nutzten die Plattform, um sich über die Potenziale des (Rehabilitations-)Sports bei Long-/Post-COVID auszutauschen.

Sportmaßnahmen, die aus der Rehabilitation bekannt sind, sollten auch bei Post- und Long-COVID eingesetzt werden

Immer deutlicher zeigt sich, dass nach einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion langfristige gesundheitliche Folgen auftreten können. Die unterschiedlichen Symptome einer Long-/Post-COVID-Erkrankung ähneln dabei denen, die im Bereich des ärztlich verordneten Rehabilitationssports lange bekannt sind. „Es liegt nahe, die positiven Erfahrungen, die wir bislang in der Rehabilitation mit dem Einsatz von Sportangeboten gemacht haben, auch in der Reha von Post- und Long-COVID zu nutzen. Ich bin dem Deutschen Behindertensportverband deshalb sehr dankbar, dass er zu diesem Forum eingeladen hat“, betonte Dr. Stephan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV in Berlin.

Ärztlich verordneter Rehabilitationssport birgt großes Potenzial für Long-/Post-COVID-Betroffenen

Auch Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, stellte die Vorteile des Rehabilitationssports in der Behandlung von Long-/Post-COVID-Erkrankungen in seinem Grußwort deutlich heraus: „Der ärztlich verordnete Rehabilitationssport birgt ein großes Potenzial die Long-/Post-COVID-Betroffenen wohnortnah, nachhaltig, dauerhaft und spezifisch zu versorgen. Das Potenzial ist groß und wir müssen es bekannt machen. Ich freue mich daher sehr, dass der DBS die Thematik in Rahmen des Forums aufgreift."

Symptome von Long-/Post-COVID Symptome sind vielfältig und bedürfen einer individuellen Behandlung

Die Fachvorträge und die Podiumsdiskussion verdeutlichten, dass Long-/Post-COVID Symptome vielfältig sind, die entsprechende Behandlung individuell auf die Betroffenen abgestimmt werden muss und die Forschung dazu logischerweise noch in den Kinderschuhen steckt. Umso wichtiger empfanden die Referent:innen und Teilnehmer:innen die Möglichkeit, sich auf dem Forum auszutauschen sowie Wissen und Erfahrungen zu teilen. „Wir sind froh, dass wir mit dem Forum eine Plattform schaffen konnten, um Akteure aus verschiedenen Bereichen zusammenzubringen. Es gab einen sehr guten, intensiven Austausch. Allen ist klar, dass dies nur die Auftaktveranstaltung  gewesen sein kann“, erklärte DBS-Vizepräsidentin Katrin Kunert im Anschluss an das Forum.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

5 Fakten über Antigen-Schnelltests, die jeder kennen sollte

Erschienen am 09.08.2021Lesen Sie bei uns, worauf Sie bei Antigenschnelltest achten sollten, um eine ordnungsgemäße Durchführung zu garantieren!

Erschienen am 09.08.2021Lesen Sie bei uns, worauf Sie bei Antigenschnelltest achten sollten, um eine ordnungsgemäße Durchführung...

©RioPatuca Images - stock.adobe.com

Long-Post-COVID: Ziel bleibt die Verbesserung der Lebensqualität

„Auf diesem Spielfeld sind wir alle noch Lernende. Wir haben heute wieder gesehen, wie komplex das Thema Long-/Post-COVID ist und wie viele Akteure in der Behandlung beteiligt sind. Mit dem Forum haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht, haben das Bewusstsein für diese Thematik geschärft und auf den hohen damit verbundenen Aufwand aufmerksam gemacht“, betonte DBS-Vizepräsidentin Dr. Vera Jaron und ergänzte: „Das übergeordnete Ziel ist und bleibt es, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, ihnen eine Stimme zugeben und zeitnah eine Wiedereingliederung in das Erwerbsleben zu ermöglichen. Also bitte gerne mehr davon!“

Eine weiterführende Dokumentation des Forums wird zukünftig auf folgender Website zur Verfügung stehen: https://www.dbs-npc.de/forum-corona-und-sport.html

Deutscher Behindertensportverband


Weitere Beiträge zum Thema
Infektionskrankheiten 18.01.2022
Durch Impfung vermeidbaren Krankheiten wie Gürtelrose vorbeugen
© Tatiana Shepeleva – stock.adobe.com

Durch Impfung vermeidbaren Krankheiten wie Gürtelrose vorbeugen

Alle Jahre wieder begleiten gute Vorsätze den Start ins neue Jahr. Mehr für die Gesundheit zu tun steht bei vielen gerade zu Jahresbeginn ganz oben auf der persönlichen Agenda. Viele nehmen sich vor, mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen oder das Rauchen aufzugeben. Das Thema „Gesundheitsvorsorge“ und insbesondere „Impfungen“ –...

Lesen Sie mehr!

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Forum Corona und Sport: „Gelungener Auftakt - Gerne mehr davon!“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.