Samstag, 13. April 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Positive Patientenerfahrung im MRT durch Musikvideo

Positive Patientenerfahrung im MRT durch Musikvideo
© pgottschalk – stock.adobe.com
Viele Patient:innen scheuen die Untersuchung "in der Röhre" fast genauso  wie das Untersuchungsergebnis. Die lauten Klopfgeräusche, das lange Stillliegen, die Enge des Untersuchungsgerätes. Mit dem Musikvideo  „MMMM-MRT" soll ein wenig Leichtigkeit in das ansonsten eher ernste Setting gebracht werden. Entspannte Atmosphäre, Traumreisen, die dazu beitragen, das Untersuchungserlebnis positiver wahrzunehmen. Passt 
das zum MRT-High-Tech Ambiente?
Anzeige:
Fentanyl
Fentanyl

MRT-Musikvideo soll Patient:innen die Angst vor der Untersuchung nehmen

Das liegt ganz im Auge des Betrachters. Mit dem brandneuen Musikvideo „MMMM-MRT" des kanadischen Sängers und Songwriters Martin Gallop wird die Geschichte seines 2019 komponierten Songs zum Leben erweckt. Die ängstliche Patientin im Video wird Teil der fröhlichen Untersuchungscrew, am Ende fliegt Gallop auf der Röhre ins Universum.
Ideen- und Auftraggeber ist Curagita-Vorstand Dr. Johannes  Schmidt-Tophoff. Für ihn ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. „Bei allem Respekt vor der medizinischen Untersuchung selbst, wollen wir mal einen rechtshemisphärischen Weg beschreiten, Patient:innen vor ihren Untersuchungen abzuholen und zugleich die MRT als überragende Diagnose-Modalität ehren", sagt er und erklärt, dass er das Video allen Mitgliedspraxen im von Curagita gemanagten Radiologienetz für ihre Medien z.B. Homepage, Wartezimmer-TV, Social Media zur Verfügung stellen wird.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

MS: Neue MRT-Technik könnte Diagnose und Therapie verbessern

Erschienen am 20.01.2022Was es mit dem neuen bildgebenden Verfahren der Forschenden der MedUni Wien auf sich hat, erfahren Sie hier!

Erschienen am 20.01.2022Was es mit dem neuen bildgebenden Verfahren der Forschenden der MedUni Wien auf sich hat, erfahren Sie hier!

© Kzenon – stock.adobe.com

MRT-Aufnahmen von entspannten Patient:innen sind häufig besser

Auch Martin Gallop ist gespannt auf die Resonanz, da der Song als  Auftragsproduktion für ihn als mehrmaligen MRT-Patienten auch etwas Besonderes ist. Gedreht wurde im Siemens Healthineers Experience  Center in Forchheim, nicht in einem richtigen MRT. Das ist aufgrund der enormen Magnetstärke des High-Tech-Gerätes nicht möglich. Gallop und der Videoproduzent und Regisseur Marvin Ströter hoffen, dass Patient:innen durch den Song und das Video ihre Ängste und Sorgen vor der Untersuchung für kurze Zeit vergessen können. Wie sie erfahren konnten, sind die Aufnahmen von entspannten Patient:innen häufig besser, weniger "verwackelt" und müssen  seltener wiederholt werden.
Musikvideo
Zur MRT
Zum Radiologienetz

Curagita AG


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Positive Patientenerfahrung im MRT durch Musikvideo"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.