Dienstag, 23. April 2024
Navigation öffnen
Praxismanagement

Krankschreibungen per Telefon: Was sich jetzt ändert

Krankschreibungen per Telefon: Was sich jetzt ändert
© Yakobchuk Olena - stock.adobe.com
Krankschreibungen wegen Erkältungsbeschwerden sind angesichts der entspannteren Corona-Lage vorerst nicht mehr generell auch per Telefon möglich. Dafür müssen Patient:innen ab 01.06.2022 wieder in Arztpraxen gehen oder Videosprechstunden nutzen. Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzte:innn, Kliniken und Krankenkassen hatte entschieden, eine zuvor mehrfach verlängerte Sonderregelung auslaufen zu lassen.

Krankschreibung per Telefon kann bei steigenden Inzidenzen reaktiviert werden

Das Gremium betonte zugleich, dass solche Sonderregelungen für bestimmte Regionen oder bundesweit wieder aktiviert werden könnten, sollte die Pandemie in den nächsten Monaten erneut an Fahrt gewinnen. Telefonische Krankschreibungen waren seit Ende März 2020 fast durchgehend möglich gewesen. Dies sollte unnötige Kontakte reduzieren, um das Infektionsrisiko zu senken.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Video statt Wartezimmer: Der digitale Arztbesuch

Erschienen am 27.10.2021RSV breitet sich rasant aus. Bieten Ärzte Videosprechstunden an, senken sie das Infektionsrisiko. Wie das funktioniert, erfahren Sie bei uns!

Erschienen am 27.10.2021RSV breitet sich rasant aus. Bieten Ärzte Videosprechstunden an, senken sie das Infektionsrisiko. Wie das...

© Africa Studio - stock.adobe.com

Deutscher Hausärzteverband fordert, Krankschreibung per Telefon weiterhin zuzulassen

Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, äußerte Unverständnis darüber, dass die Regelung „ohne Not“ wieder abgeschafft werde. „Die Telefon-Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hat sich bewährt“, sagte Weigeldt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Sie bringe den Hausarztpraxen „echte Entlastung“. Weigeldt sprach sich dafür aus, die Krankschreibung per Telefon zumindest für Bestandspatient:innen weiterhin möglich zu machen.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Krankschreibungen per Telefon: Was sich jetzt ändert"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.