Sonntag, 27. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

07. August 2020 Chronische PF-ILD: Zulassung von Nintedanib

Die Europäische Kommission hat Nintedanib (OFEV®) zur Behandlung von Erwachsenen mit anderen chronischen progredient fibrosierenden interstitiellen Lungenerkrankungen (chronischen PF-ILDs) abseits der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) genehmigt (1). Basis der Zulassung war die Phase-III-Studie INBUILD®, in der Nintedanib die jährliche Abnahme der Lungenfunktion bei Patienten mit chronischen PF-ILDs signifikant um mehr als die Hälfte (57%) reduzieren konnte (2). Nach IPF und SSc-ILD ist die Zulassung bei chronischen PF-ILDs der dritte Durchbruch für Nintedanib in der Behandlung von Lungenfibrosen (3). Nintedanib ist für die gleiche Patientengruppe bereits in den USA, Kanada und Japan zugelassen (4-6).
Anzeige:
Fachinformation
Interstitielle Lungenerkrankungen sind eine heterogene Gruppe von mehr als 200 zumeist seltenen Krankheitsbildern der Lunge, die das Risiko bergen, eine Lungenfibrose zu entwickeln (7). Eine Fibrose ist eine krankhafte Vermehrung des Bindegewebes, die in der Lunge zu einer meist chronischen und in der Regel irreversiblen Vernarbung des Lungengewebes führt (7-10). Im Verlauf vieler interstitieller Lungenerkrankungen kann sich eine progredient fibrosierende ILD entwickeln, die zu einer Abnahme der Lungenfunktion führt und mit einer hohen Mortalität und Morbidität assoziiert ist (7, 11-16). Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) gilt dabei als Musterbeispiel einer chronischen progredient fibrosierenden ILD (3). Der Krankheitsverlauf und die Symptome sind bei chronischen PF-ILDs ähnlich, unabhängig von der zugrundeliegenden ILD-Diagnose (17). Durchschnittlich entwickeln 18-32% der ILD Patienten eine progrediente Lungenfibrose (18).

Senkung der Abnahme der Lungenfunktion
 
Die INBUILD®-Studie war die erste klinische Phase-III-Studie auf dem Gebiet der ILDs, bei der Patienten anhand des klinischen Verlaufs ihrer Krankheit und nicht gemäß der primären klinischen Diagnose eingruppiert wurden. Die randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Parallelgruppen-Studie untersuchte die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Nintedanib bei Patienten mit einem breiten Spektrum von chronischen PF-ILDs. Primärer Endpunkt war die jährliche Abnahme der forcierten Vitalkapazität (FVC), die über einen Zeitraum von 52 Wochen ermittelt wurde (2). Die adjustierte jährliche FVC-Abnahme betrug in der gesamten Studienpopulation bei Patienten, die mit Nintedanib behandelt wurden, 81 ml/Jahr im Vergleich zu 188 ml/Jahr mit Placebo (2). Nintedanib konnte die jährliche Abnahme der Lungenfunktion somit signifikant um 57% reduzieren (2). Die Abnahme war, unabhängig vom fibrotischen Muster in der hochauflösenden Computertomographie (HRCT), konsistent (2). Der Effekt war zudem vergleichbar mit den Ergebnissen von Nintedanib in den Phase-III-Studien bei IPF (INPULSIS®-1 und -2) und bei SSc-ILD (SENSCIS®) (2, 3, 19, 20).

Senkung des Mortalitäts- und Exazerbationsrisikos
 
In der INBUILD®-Studie verringerte Nintedanib im Vergleich zu Placebo darüber hinaus numerisch, aber nicht signifikant das Risiko einer akuten Exazerbation oder Tod (2). Die Behandlung wirkte sich auch positiv auf die Lebensqualität aus: So berichteten Patienten unter Nintedanib signifikant seltener von Verschlechterungen bezogen auf die Endpunkte Atemnot und Husten (21). Zudem war das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von Nintedanib bei chronischen PF-ILDs vergleichbar mit dem bei IPF und SSc-ILD bekannten (2).

Quelle: Boehringer Ingelheim

Literatur:

(1) European Commission decision, 13. Juli 2020. Data on file.
(2) Flaherty KR, Wells AU, Cottin V, et al. Nintedanib in Progressive Fibrosing Interstitial Lung Diseases. N Engl J Med 2019;381(18):1718–27.
(3) Boehringer Ingelheim. OFEV® Fachinformation, Stand Juli 2020.
(4) OFEV® Product Monograph. Boehringer Ingelheim (Canada) Ltd. May 19, 2020. Online verfügbar unter: https://www.boehringer-ingelheim.ca/sites/ca/files/ofevpmen_4.pdf. Letzter Aufruf: 16.07.2020.
(5) U.S. Food and Drug Administration. FDA approves first treatment for patients with rare type of lung disease. Online verfügbar unter: https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-treatment-patients-rare-type-lung-disease. Letzter Aufruf: 16.07.2020.
(6) Nippon Boehringer Ingelheim Co., Ltd. press release. Online verfügbar unter: https://www.boehringer-ingelheim.jp/press-release/20200529_01. Letzter Aufruf: 16.07.2020.
(7) Cottin V, Hirani NA, Hotchkin DL, et al. Presentation, diagnosis and clinical course of the spectrum of progressive-fibrosing interstitial lung diseases. Eur Respir Rev 2018;27(150):180076.
(8) Caban JJ, Yao J, Bagci U, et al. Monitoring pulmonary fibrosis by fusing clinical, physiological, and computed tomography features. Conf Proc IEEE Eng Med Biol Soc 2011;2011:6216–9.
(9) Koo S-M, Uh S-T. Treatment of connective tissue disease-associated interstitial lung disease: the pulmonologist’s point of view. Korean J Intern Med 2017;32(4):600–10.
(10) Wuyts WA, Agostini C, Antoniou KM, et al. The pathogenesis of pulmonary fibrosis: a moving target. Eur Respir J 2013;41(5):1207–18.
(11) Olson AL, Gifford AH, Inase N, et al. The epidemiology of idiopathic pulmonary fibrosis and interstitial lung diseases at risk of a progressive-fibrosing phenotype. Eur Respir Rev 2018;27(150):pii:180077.
(12) Flaherty KR, Brown KK, Wells AU, et al. Design of the PF-ILD trial: a double-blind, randomised, placebo-controlled phase III trial of Boehringer  nintedanib in patients with progressive fibrosing interstitial lung disease. BMJ Open Respir Res 2017;4(1):e000212.
(13) Wells AU, Brown KK, Flaherty KR, et al. What’s in a name? That which we call IPF, by any other name would act the same. Eur Respir J 2018;51(5):pii:1800692.
(14) Harari S. Beyond idiopathic pulmonary fibrosis: the world of progressive-fibrosing interstitial lung disease. Eur Respir Rev 2018;27(150):pii:180110.
(15) Olson A, Hartmann N, Schlenker-Herceg R, et al. Prevalence of progressive fibrosing interstitial lung disease. Eur Respir J 2018;52(suppl 62):PA3030.
(16) Demedts M, Wells AU, Antó JM, et al. Interstitial lung diseases: an epidemiological overview. Eur Respir J 2001;18(Suppl. 32):2s–16s.
(17) Kolb M, Vašáková M. The natural history of progressive fibrosing interstitial lung diseases. Respir Res 2019;20(1):57.
(18) Wijsenbeek M, Kreuter M, Olson A, et al. Progressive fibrosing interstitial lung diseases: current practice in diagnosis and management. Curr Med Res Opin 2019;35(11):2015–24.
(19) Richeldi L, du Bois RM, Raghu G, et al. Efficacy and safety of nintedanib in idiopathic pulmonary fibrosis. N Engl J Med 2014;370(22):2071–82.
(20) Distler O, Highland KB, Gahlemann M, et al. Nintedanib for systemic sclerosis-associated interstitial lung disease. N Engl J Med 2019;380(26):2518–28.
(21) Swigris J, Richeldi L, Wijsenbeek M, et al. Effects of nintedanib on dyspnea, cough and quality of life in patients with progressive fibrosing interstitial lung diseases: findings from the INBUILD trial. Am J Respir Crit Care Med 2020;201:A2754.


Anzeige:

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chronische PF-ILD: Zulassung von Nintedanib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).