Freitag, 18. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

19. September 2019 Primäre biliäre Cholangitis: Phase-III-Studie prüft neues Medikament

Mit der klinischen Studie ENHANCE wird eine alternative Behandlungstherapie für primäre biliäre Cholangitis (PBC) evaluiert. Allein in Deutschland sind statistisch rund 30.000 Menschen betroffen (1), davon 90% Frauen (2). Die Ursachen der Krankheit sind weitestgehend unbekannt. Sie verläuft meist lange Zeit symptomlos und bleibt daher unentdeckt, kann aber später zu Leberfibrose und -zirrhose und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

 
Anzeige:
Fachinformation
Als seltene Krankheit ist PBC in vielen Teilen unzureichend erforscht. Dabei leiden PBC-Patienten oft Jahre lang unter den Symptomen wie Müdigkeits-, Erschöpfungszuständen und Juckreiz, ohne dass sie die richtige Diagnose erhalten. Derzeit gibt es nur 2 Arzneimittel, die von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) und der European Medicines Agency (EMA) für die Behandlung von PBC zugelassen wurden. Für einige Patienten führen diese Therapien nicht zu einer Linderung ihrer Symptome. CymaBay möchte dies mit ihrer klinischen Forschungsstudie ENHANCE ändern. Die globale klinische Phase-III-Studie wird an mehr als 150 Forschungsstandorten in 20 Ländern auf 5 Kontinenten durchgeführt. Ärzte versuchen in dieser Studie, mehr über das Prüfmedikament seladelpar und dessen Potenzial herauszufinden und PBC-bezogene Symptome zu verbessern. Daten aus früheren Studien mit PBC-Patienten liefern vorläufige Belege für das Potenzial von seladelpar als zusätzliche Behandlungsmöglichkeit.

CymaBay nimmt Patienten in die Studie auf, bei denen PBC diagnostiziert wurde und die Ursodeoxycholsäure (UDCA oder Ursodiol) in der Therapie angewendet haben und keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt oder die Behandlung nicht vertragen haben.
Der internationale PBC-Tag findet jeweils am zweiten Sonntag im September statt. Er soll auf die seltene Autoimmunerkrankung aufmerksam machen, um die nicht eindeutigen Symptome frühzeitig zu erkennen und richtig zuordnen zu können.
Alle Informationen zur Studie und zur möglichen Teilnahme von PBC-Patienten unter https://www.pbcstudies.com/.

Quelle: Cymabay

Literatur:

(1) A population based analysis of prevalence and treatment of autoimmune liver diseases in Germany, Sebode, M. et al., Journal of Hepatology, Volume 66, Issue 1, S. 547. URL: https://www.journal-of-hepatology.eu/article/S0168-8278(17)31502-7/pdf (abgerufen am 30.8.2019).
(2) Primär biliäre Cholangitis (PBC), Deutsche Leberhilfe e. V. URL: https://www.leberhilfe.org/lebererkrankungen/primaer-biliaere-cholangitis-pbc/ (abgerufen am 30.8.2019).


Das könnte Sie auch interessieren

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Laut einer aktuellen GfK-Umfrage hat mehr als die Hälfte aller Deutschen mindestens zehnmal im Jahr Rückenschmerzen. Die von der Medserena AG beauftragte GfK-Umfrage zeigt, dass 34,5 Prozent aller Deutschen an bis zu sieben Tagen im Jahr aufgrund von Rückenschmerzen nicht ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen. Betrachtet man die befragten Berufsgruppen genauer, so liegt der höchste Anteil bei den Angestellten (36,7 Prozent). Das verursacht Jahr für Jahr einen hohen wirtschaftlichen Schaden für die Arbeitgeber. Nur durch verbesserte medizinische...

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen
© psdesign1 / Fotolia.com

Dank moderner Medikamente können die rund 87.000 Menschen in Deutschland mit HIV beziehungsweise AIDS heute fast normal leben. Stattdessen belasten mitunter Ausgrenzung, Zurückweisung und Angst Betroffene heute schwerer als die eigentliche Erkrankung. „Vorurteile und mangelndes Wissen sind oft die Hauptursachen für Ausgrenzung und Zurückweisung von HIV-Positiven. Dem wollen wir unter anderem mit einer Telefon-Hotline entgegenwirken“, so Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin der BARMER.

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet
@ deagreez / Fotolia.com

Eine neue Studie zur männlichen Fruchtbarkeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Human Reproductive Update", sorgt derzeit für Aufsehen. Die Untersuchungen von Mediziner Hagai Levine und seinem Team der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen, dass die Spermienanzahl von Männern aus westlichen Ländern immer weiter abnimmt. Laut den Wissenschaftlern ist die Spermienanzahl pro Milliliter Sperma um etwa 52 Prozent gesunken. Bei der Gesamtzahl der Spermien pro Samenerguss gaben die Forscher sogar einen Rückgang von nahezu 60 Prozent an....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Primäre biliäre Cholangitis: Phase-III-Studie prüft neues Medikament "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.