Samstag, 25. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Experten fordern bessere Versorgung für Menschen mit Adipositas

Experten fordern bessere Versorgung für Menschen mit Adipositas
© Vadym – stock.adobe.com
Etwa 17 Millionen Menschen in Deutschland sind stark übergewichtig – und während der Corona-Pandemie sind es nach ersten Erkenntnissen noch mehr geworden. Die Betroffenen erfahren häufig zu spät und nicht ausreichend Hilfe, kritisieren Experten und Selbsthilfe-Gruppen. „Die Adipositas-Therapie ist in Deutschland chronisch unterfinanziert“, sagte der Präsident der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, Jens Aberle, der Deutschen Presse-Agentur.
Ob beispielsweise Kosten für eine Ernährungsberatung oder eine Bewegungstherapie übernommen werden, hänge von der individuellen Zustimmung der Krankenkasse ab. „Andere Therapieoptionen wie die medikamentöse Behandlung werden grundsätzlich nicht erstattet“, beklagte der ärztlicher Leiter am Adipositas-Centrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Adipositas sei eine chronische Krankheit und keine Lebensstil-Entscheidung, betonte Aberle. Notwendig sei professionelle Hilfe.

„Menschen mit Adipositas sind in Deutschland unterversorgt“, beobachtet auch Michael Wirtz. Der 50-Jährige aus Winsen (Luhe) bei Hamburg ist Vorstandsmitglied des Vereins Adipositashilfe Deutschland. Wirtz bemängelt zum Beispiel, dass es zu wenige spezielle Bewegungsangebote gibt.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Welche Dosis DOAKs bei Adipositas?

Erschienen am 25.04.2022Kann bei adipösen Patienten mit venöser Thromboembolie dieselbe Dosis DOAKs gegeben werden wie bei BMI < 30? Hier erfahren Sie die Antwort!

Erschienen am 25.04.2022Kann bei adipösen Patienten mit venöser Thromboembolie dieselbe Dosis DOAKs gegeben werden wie bei BMI <...

© New Africa - stock.adobe.com

Adipositas wird in 3 Schweregrade eingeteilt

Von Adipositas spricht man ab einem Body Mass Index (BMI) von 30. Es gibt 3 Schweregrade. In Hannover wurde in einem Pflegeheim eine Station für 30- bis 60-Jährige mit dem höchsten Schweregrad (BMI über 40) eingerichtet. Nach Angaben des Betreibers Diakovere geht es hier neben der dauerhaften Gewichtsreduktion auch darum, wieder mobil zu werden und die Isolation zu durchbrechen.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Experten fordern bessere Versorgung für Menschen mit Adipositas"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.