Samstag, 18. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Ärger im britischen Gesundheitswesen – neue Streiks angekündigt

Ärger im britischen Gesundheitswesen – neue Streiks angekündigt
© s_l – stock.adobe.com
Licht und Schatten im Streit um eine bessere Bezahlung im britischen Gesundheitswesen: Die Mitglieder der Gewerkschaft Unison haben in England mit 7% für die Annahme eines Angebots gestimmt, mit dem der Dauerkonflikt im staatlichen Gesundheitssystem NHS (National Health Service) beigelegt werden soll: 5% mehr Gehalt in diesem Jahr und eine Einmalzahlung. Krankenschwestern und -pfleger des Royal College of Nursing lehnten dagegen das Angebot ab, die Gewerkschaft kündigte weitere Streiks an. Ein Regierungssprecher nannte dies „äußerst enttäuschend“.

National Health Service wird aus Steuermitteln finanziert

„Dies war das Beste, was auf dem Verhandlungswege erreicht werden konnte“, sagte Sara Gorton, Leiterin des Gesundheitsbereichs bei Unison. Der NHS ist staatlich organisiert und wird im Gegensatz etwa zum deutschen Gesundheitssystem aus Steuermitteln finanziert.
 

Streikwelle im britischen Gesundheitsdienst

Nach einer beispiellosen Streikwelle im britischen Gesundheitsdienst NHS hatte sich die Regierung im Tarifstreit mit den Gewerkschaften für die meisten Berufsgruppen kürzlich geeinigt – doch längst nicht alle waren zufrieden. So traten knapp 50.000 Mediziner, die mit Assistenzärzten vergleichbar sind, in einen tagelangen Streik. Die Verantwortlichen für das NHS waren zum Start des Ausstandes davon ausgegangen, dass rund 350.000 Arzttermine, darunter auch Operationen, ausfallen könnten.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

75 Jahre WHO – Tedros warnt vor massivem Mangel an Medizin-Personal

Erschienen am 12.04.2023Die WHO feiert dieser Tage ihr 75-jähriges Jubiläum. Seit Bestehen der Organisation ist die Lebenserwartung weltweit drastisch gestiegen.

Erschienen am 12.04.2023Die WHO feiert dieser Tage ihr 75-jähriges Jubiläum. Seitdem ist die Lebenserwartung weltweit drastisch...

© jirsak – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ärger im britischen Gesundheitswesen – neue Streiks angekündigt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.