Donnerstag, 25. Juli 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Europawahl 2024: BAH fordert starke Maßnahmen für Europas Pharmaindustrie

Europawahl 2024: BAH fordert starke Maßnahmen für Europas Pharmaindustrie
© rustamank - stock.adobe.com
Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, der mitgliederstärkste Pharmaverband Deutschlands, appelliert an die zukünftigen Mitglieder des Europäischen Parlaments, sich für eine starke, gerechte und wettbewerbsfähige europäische Pharmaindustrie einzusetzen. Hauptgeschäftsführerin Dorothee Brakmann betont die zentrale Rolle der EU in der Arzneimittelversorgung und fordert eine Stärkung des Pharmastandorts Europa: „Die Zukunft der europäischen Pharmaindustrie steht auf dem Spiel. Wir brauchen politische Maßnahmen, um eine sichere Gesundheitsversorgung zu gewährleisten und gleichzeitig Innovationen voranzutreiben.“

Positionspapier zur EU-Wahl

Der BAH hat ein Positionspapier zur EU-Wahl erarbeitet und darin 10 zentrale Forderungen umfasst:
 
  • Verteidigung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit für ein starkes und geeintes Europa.
  • Optimierung des EU-Rechtsrahmens für Arzneimittel zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit.
  • Bekämpfung von Arzneimittelengpässen und Stärkung der Lieferketten.
  • Förderung digitaler Innovationen im Gesundheitswesen durch Umsetzung des Europäischen Gesundheitsdatenraums (EHDS).
  • Anpassung bestehender EU-Gesetze zur Sicherung der Arzneimittelversorgung.
  • Bürokratieabbau und Anpassung der EU-Industriepolitik zur Förderung von Innovationen.
  • Förderung von Gesundheitskompetenz und Vorsorge.
  • Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch Dialog mit dem Pharmasektor.
  • Verbesserung der EU-Medizinprodukteverordnung.
  • Effiziente EU-HTA-Prozesse zur Harmonisierung klinischer Bewertungsprozesse.
     
     

    Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

    Bundesrat billigt Maßnahmen gegen Arzneimittel-Engpässe

    Erschienen am 10.07.2023Engpässe bei wichtigen Medikamenten vor allem für Kinder sollen künftig zuverlässiger abgewendet werden. Ein Überblick über die Anti-Engpass-Regeln und weitere Neuerungen.

    Erschienen am 10.07.2023Engpässe bei wichtigen Medikamenten vor allem für Kinder sollen künftig zuverlässiger abgewendet werden....

    © peterschreiber.media – stock.adobe.com
Vom 6. bis 9. Juni wählen Bürger:innen der 27 EU-Mitgliedstaaten ein neues Europäisches Parlament. Diese Wahl ist richtungsweisend für die Zukunft Europas und die pharmazeutische Industrie. Der BAH ruft daher alle dazu auf, bei den Europawahlen ihre Stimme abzugeben und aktiv an der Gestaltung der Zukunft Europas mitzuwirken. Brakmann erklärt: „Eine starke europäische Pharmaindustrie ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger Europas sowie für die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der EU.“
Ausführliches 10-Punkte-Papier zur Verbandsposition

Quelle: Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Europawahl 2024: BAH fordert starke Maßnahmen für Europas Pharmaindustrie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.