Montag, 22. April 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Kasse warnt vor Gesundheitsrisiken bei ständigem Personalmangel

Kasse warnt vor Gesundheitsrisiken bei ständigem Personalmangel
© vectorfusionart – stock.adobe.com
Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hat vor größeren gesundheitlichen Risiken für Beschäftigte in Jobs mit ständigen Personalengpässen gewarnt. Vorstandschef Andreas Storm sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Die Arbeitswelt steht enorm unter Druck.“ Zusammenhänge zwischen Personalmangel und Krankenstand seien größer als bisher vermutet. Dabei sei Fachkräftemangel kein Problem erst der Zukunft, sondern vielfach schon Realität.

Vorhandenes Personal steht oft unter Druck

Laut einer Umfrage für die Kasse erlebten insgesamt 45% der Befragten nach eigenen Angaben regelmäßig Phasen, in denen die Arbeit mit dem vorhandenen Personal nur unter großen Anstrengungen zu schaffen war. Bei Pflegekräften und Beschäftigten in der Erziehung und Betreuung von Kindern war der Anteil demnach besonders hoch.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Rückgang bei neuen Auszubildenden in der Pflege

Erschienen am 08.04.2023Der Bedarf an Pflegekräften wird in den kommenden Jahren deutlich steigen, die Zahl der Auszubildenden in der Pflege scheint aber rückläufig zu sein.

Erschienen am 08.04.2023Der Bedarf an Pflegekräften wird in den kommenden Jahren deutlich steigen, die Zahl der Auszubildenden in...

© Africa Studio – stock.adobe.com

Höherer Krankenstand in Berufsgruppen mit größeren Fachkräftelücken

In Berufsgruppen mit größeren Fachkräftelücken lag der Krankenstand im vergangenen Jahr über dem Berufe-Durchschnitt von 5,5%, wie die DAK nach eigenen Versichertendaten ermittelte. So waren es in der Altenpflege 7,0% – im Schnitt waren dort also an jedem Tag des Jahres 70 von 1.000 Beschäftigten krankgeschrieben. Bei Beschäftigten, die Fahrzeuge fahren, in der Kinderbetreuung sowie in der Maschinen- und Fahrzeugtechnik lag der Krankenstand demnach bei 6,8%.

Für den „DAK-Gesundheitsreport“ wurden den Angaben zufolge rund 7.000 Erwerbstätige zwischen 18 und 65 Jahren vom Institut Forsa befragt. Ausgewertet wurden zudem Daten von 2,4 Millionen erwerbstätigen Versicherten der Kasse.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kasse warnt vor Gesundheitsrisiken bei ständigem Personalmangel"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.