Samstag, 25. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Union kritisiert kostentreibende Leiharbeit in Kliniken

Union kritisiert kostentreibende Leiharbeit in Kliniken
© Andrei Tsalko – stock.adobe.com
Die Union kritisiert einen kostentreibenden Einsatz von Leiharbeitskräften in Krankenhäusern. Dies sei unsozial und belaste am Ende Beitragszahler und Patienten, sagte Fraktionsvize Sepp Müller (CDU) der „Süddeutschen Zeitung“. Leiharbeit in der Pflege sollte grundsätzlich nur noch erlaubt sein, wenn es beim Stammpersonal Ausfälle gebe, etwa durch Krankheit oder Schwangerschaft. Was darüber hinausgehe, sollte verboten werden.

Zahl der Leiharbeitskräfte im Gesundheitssektor steigt an

Nach einer Berechnung der Unionsfraktion habe sich die Zahl der Leiharbeitskräfte in Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe zwischen 2015 und 2021 mehr als verdoppelt, berichtete die Zeitung. Dabei bedeute eine Leiharbeitskraft für den Arbeitgeber höhere Kosten als eine vergleichbare festangestellte Tarifkraft.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

VDAB zur Pflegereform: Eindämmung der Leiharbeit wird das Problem nicht lösen

Erschienen am 28.03.2023Leiharbeit in der professionellen Pflege ist Folge des eklatanten Personalmangels. Erzielen die geplanten Maßnahmen den gewünschten Eindämmungseffekt?

Erschienen am 28.03.2023Leiharbeit in der professionellen Pflege ist Folge des eklatanten Personalmangels. Erzielen die geplanten...

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Union kritisiert kostentreibende Leiharbeit in Kliniken"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.