Sonntag, 26. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Lauterbach: Krankenhäuser sind in einer Schieflage

Lauterbach: Krankenhäuser sind in einer Schieflage
© upixa – stock.adobe.com
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält die Krankenhausreform für dringend geboten, um die klinische Gesundheitsversorgung in Deutschland weiter zu gewährleisten. „Die Krankenhäuser sind in einer Schieflage“, sagte Lauterbach bei der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Rostock. „Wir brauchen eine große Reform und arbeiten gut mit den Ländern zusammen.“ Die Reform werde aber nicht verhindern können, dass viele Kliniken ausscheiden würden.

Neuaufstellung der Krankenhäuser nötig

Am Rande der Konferenz protestierten rund zwei Dutzend Gegner von Lauterbachs Corona-Politik. Lauterbach wollte am Abend noch mit Beschäftigen des Rostocker Südstadt-Klinikums über die Reform sprechen. Vorige Woche hatte der Minister nach Gesprächen mit den Ländern über die Neuaufstellung der Krankenhäuser von einem Durchbruch gesprochen und betont, dass die Grundstruktur der Reform stehe. „Wenn wir die Reform nicht machen, werden 25% der Krankenhäuser, vielleicht mehr, nicht überleben können“, so Lauterbach am Mittwoch in Rostock.

Krankenhausreform soll Anfang 2024 starten

Der Minister zeigte sich zuversichtlich, über den Sommer einen Entwurf für ein Gesetz zu erstellen, damit die Reform dann Anfang 2024 an den Start gehen könne. Eckpunkte dafür sollen noch vor der Sommerpause in Abstimmung mit den Ländern erarbeitet werden, dafür sind auch noch Fragen zu klären. Die nächste Bund-Länder-Runde ist für den 29. Juni geplant.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Krankenkassen für stärkere Konzentration des Kliniknetzes

Erschienen am 06.06.2023Die GKV werben für die Umsetzung der umstrittenen Krankenhausreform und dabei auch für eine stärkere Konzentration des bundesweiten Netzes.

Erschienen am 06.06.2023Die GKV werben für die Umsetzung der umstrittenen Krankenhausreform und dabei auch eine stärkere...

© beerkoff – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lauterbach: Krankenhäuser sind in einer Schieflage"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.