Montag, 17. Juni 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Magen-Darm-Ärzte fordern ein Ende der Budgetierung

Magen-Darm-Ärzte fordern ein Ende der Budgetierung
© Kaesler Media - stock.adobe.com
„Das Vertrauen der Bevölkerung in die Zuverlässigkeit unseres Gesundheitswesens ist auf einem Tiefpunkt“, warnt Dr. Ulrich Tappe vom Berufsverband der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte (bng). „Immer mehr Menschen glauben, dass die Politik nicht in der Lage ist, eine hochwertige, bezahlbare und nachhaltige Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Und das zu Recht!“

Umfrage zeigt Unzufriedenheit mit Gesundheitspolitik

Schon 2020 haben sich 30% der Befragten in einer Studie der Robert-Bosch-Stiftung besorgt über die Zukunft der Gesundheitsversorgung geäußert. Inzwischen – drei Jahre später 2023 – zeigt sich einer aktuellen forsa-Umfrage der Innungskrankenkassen mehr als die Hälfte der Bevölkerung unzufrieden mit der Gesundheitspolitik der Bundesregierung.

Ambulante Versorgung nur in Akut- und Notfällen kurzfristig möglich

„Das ist kein Wunder“, erklärt Dr. Tappe. „Das zulässige Angebot für medizinische Leistungen in der ambulanten Versorgung ist seit Jahrzehnten gedeckelt. Die Menschen merken dies, wenn sie trotz Beschwerden auf Arztermine warten müssen. Wir müssen längst rationieren und können nur Akut- und Notfälle kurzfristig versorgen. Budgetpolitik und Bedarfsplanung setzen uns Grenzen, die wir nicht überschreiten dürfen. Der ausbleibende Ausgleich für Kostensteigerungen durch Inflation, Personaltarife und Betriebsausgaben zwingt uns zudem, unwirtschaftliche Leistungen runterzufahren, um unseren Praxisbetrieb überhaupt aufrecht erhalten zu können.“

Forderung nach Ende der Budgetierung in der ambulanten Versorgung

Die Ärzte stecken in einer Zwickmühle fest: Nachfrage und Kostenentwicklung erfordern zur wirtschaftlichen Deckung des Bedarfs eine Leistungsausweitung, die im Schraubstock der Budgetierung nicht umgesetzt werden kann. „Es muss endlich Schluss sein mit der Budgetierung“, fordert Dr. Tappe. „Unter dem Deckel werden wir die Qualität der ambulanten Gesundheitsversorgung unserer Bevölkerung nicht aufrecht erhalten können.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Arztpraxen ohne Zukunftsperspektive

Erschienen am 13.09.2023Wer sichert die Patientenversorgung, wenn sich keine Nachfolge für die Arztpraxis findet? Wie kann man Niederlassungen für junge Mediziner:innen wieder attraktiver machen?

Erschienen am 13.09.2023Wer sichert die Patientenversorgung, wenn sich keine Nachfolge für die Arztpraxis findet? Wie kann man...

© kite_rin - stock.adobe.com

Quelle: Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e. V. (bng)


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Magen-Darm-Ärzte fordern ein Ende der Budgetierung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.