Dienstag, 21. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Studie: 6% der Minderjährigen abhängig von sozialen Medien

Studie: 6% der Minderjährigen abhängig von sozialen Medien
© Photographee.eu – stock.adobe.com
Etwa 680.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind einer Studie zufolge süchtig nach Computerspielen und sozialen Medien. Diese Zahl habe sich während der Corona-Pandemie mehr als verdoppelt, heißt es in einer gemeinsamen Untersuchung der Krankenkasse DAK und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Immer mehr Minderjährige weisen Suchtverhalten auf

Der Anteil der Minderjährigen, die Suchtverhalten bei Social Media aufweisen, stieg demnach seit dem Jahr 2019 von 3,2 auf 6,7%. Bei der Nutzung von Computerspielen kletterte die Quote von damals 2,7% auf 6,3% im vergangenen Jahr.

Für die Studie wurde eine repräsentative Gruppe von 10- bis 21-Jährigen aus rund 1.200 Familien zu ihrem Umgang mit digitalen Medien befragt. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa führte dafür den Angaben zufolge im Zeitraum von drei Jahren deutschlandweit in insgesamt fünf Wellen Befragungen durch.

Die Ergebnisse sind nach Einschätzung von DAK-Vorstandschef Andreas Storm alarmierend: „Wenn jetzt nicht schnell gehandelt wird, rutschen immer mehr Kinder und Jugendliche in die Mediensucht, und der negative Trend kann nicht mehr gestoppt werden.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Rückenschmerz-Prävention bei Kindern und Jugendlichen

Erschienen am 15.03.2023Rückenschmerzen stellen ein zunehmendes gesundheitliches Problem von Kindern und Jugendlichen dar. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier!

Erschienen am 15.03.2023Rückenschmerzen stellen ein zunehmendes gesundheitliches Problem von Kindern und Jugendlichen dar. Mehr...

© WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com

Gaming-Sucht betrifft vor allem Jungen

Vor allem männliche Jugendliche zeigten sich der Untersuchung zufolge anfällig: Während die Geschlechterverteilung bei der Abhängigkeit von sozialen Medien noch relativ ausgeglichen ist, sind von einer sogenannten Gaming-Sucht zu zwei Dritteln Jungen betroffen. Von den Kindern und Jugendlichen, deren Nutzung von digitalen Spielen als problematisch gilt, sind 68,4% männlich.

Nutzungszeiten liegen über Vor-Corona-Niveau

Im Vergleich zum Lockdown im Frühjahr 2020 haben sich den Angaben zufolge Nutzungszeiten von Computerspielen zwar wieder reduziert, aber sie liegen noch immer deutlich über dem Vor-Corona-Niveau. Im September 2019 wurden an einem Werktag durchschnittlich 78 Minuten bei Computerspielen verbracht, bei der bislang letzten Befragung im Juni 2022 waren es 113 Minuten. Auch bei Social Media ist die Nutzungsdauer rund 35% höher als im Herbst 2019.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studie: 6% der Minderjährigen abhängig von sozialen Medien"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.