Freitag, 1. März 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Qualifikationen ukrainischer Ärzt:innen sollen rasch anerkannt werden

Qualifikationen ukrainischer Ärzt:innen sollen rasch anerkannt werden
© Syda Productions – stock.adobe.com
Die Berufsqualifikationen von aus der Ukraine geflüchteten Ärzt:innen und Pflegekräften sollen in Deutschland zügig anerkannt werden. Darauf haben sich die Gesundheitsminister der Länder am Montag in einer Videoschalte geeinigt, wie das Gesundheitsministerium in Sachsen-Anhalt am Abend mitteilte. Das Land hat aktuell den Vorsitz der Fachministerkonferenz.
Laut dem Beschluss wollen die Länder geflüchteten Ärzt:innen im Rahmen des geltenden Rechts zügig die Berufserlaubnis erteilen. Auch unterbrochene ärztliche Ausbildungen sollen schnellstmöglich fortgesetzt werden können. Hierfür prüfe der Bund notwendige rechtliche Änderungen, hieß es. Für ukrainische Pflegefachkräfte sollen zudem Möglichkeiten für eine Nachqualifizierung und eine rasche Anerkennung als Pflegefachkraft in Deutschland geschaffen werden. Außerdem habe der Bund zugesichert, die Finanzierung der Impfzentren weiterhin mit 50% zu gewährleisten, teilte das Ministerium in Magdeburg mit.

Keine neuen Corona-Isolationsregeln

Auf neue Corona-Isolationsregeln haben sich die Ressortchefs am Montag hingegen nicht verständigt. Die konkrete Ausgestaltung sei aktuell Gegenstand weiterer Beratungen der Fachebenen mit dem Robert Koch-Institut und dem Expertenrat der Bundesregierung, hieß es. „Wir sind uns nach wie vor einig, dass wir einen Strategiewechsel bei den Quarantäne- und Isolationsregelungen vorbereiten müssen“, erklärte Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Montag. „Damit werden wir den Übergang von der pandemischen in die endemische Lage begleiten.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Wieler: Höhepunkt der Welle überschritten, aber keine Entwarnung

Erschienen am 08.04.2022Der Fokus in der Pandemie-Bekämpfung liege mittlerweile vor allem auf dem Schutz vulnerabler Gruppen und der Abmilderung der Folgen der Corona-Erkrankung.

Erschienen am 08.04.2022Der Fokus in der Pandemie-Bekämpfung liege mittlerweile vor allem auf dem Schutz vulnerabler Gruppen und...

© freshidea – stock.adobe.com
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte vergangene Woche einen Rückzieher bei geplanten Änderungen von Isolation und Quarantäne machen müssen. Eine vorgesehene Umstellung der Isolation von Infizierten auf Freiwilligkeit ab Mai kassierte er wieder ein.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Qualifikationen ukrainischer Ärzt:innen sollen rasch anerkannt werden"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.