Freitag, 2. Dezember 2022
Navigation öffnen
Infografik
Covid-19-Pandemie

Anzahl der Intensivpatienten sinkt um knapp 20%: Beendigung der Isolationspflicht „medizinisch vertretbar“

Infografik: Corona-Abwärtstrend auf Intensivstationen | Statista
Nicht nur die Infektionszahlen gehen in Deutschland zurück, auch die Anzahl intensivmedizinisch versorgter Patient:innen sinkt seit 3 Wochen beständig. Der Chef der Bundesärztekammer hält die Isolation von asymptomatischen Coronainfizierten deswegen für unverhältnismäßig und unnötig.

Nur noch knapp 1.000 Covid-19-Patient:innen sind intensivpflichtig

Die Zahl der Covid-19-Intensiv-Patient:innen ist seit mittlerweile über 3 Wochen rückläufig. Für den vergangenen Sonntag (13. November) meldete das DIVI-Intensivregister 1.069 erwachsene Corona-Patient:innen in intensivmedizinischer Behandlung, wovon 38% invasiv beatmet werden mussten. Das entspricht einem Rückgang von 257 Patient:innen (19,3%) gegenüber dem Vor-Sonntag. Zum Vergleich: Auf dem Höhepunkt der Winterwelle 2021 waren im Dezember fast 5.000 Intensivbetten mit Patient:innen mit SARS-CoV-2-Infektion belegt, von denen 56 Prozent invasiv beatmet wurden.

Isolation asymptomatischer Coronainfizierter „medizinisch vertretbar“

Der Chef der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, bewertet die Isolationspflicht angesichts zurückgehender Infektionszahlen und überwiegend milder Krankheitsverläufe als unnötig. Gegenüber der Rheinischen Post erklärte er die Beendigung der Isolationspflicht als „medizinisch vertretbar“. Dies hätten auch die Erfahrungen anderer europäischer Länder gezeigt, so Reinhardt.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

COVID an der Stimme erkennen?

Erschienen am 13.09.2022Ist es möglich, COVID an der Stimme zu erkennen? Lesen Sie bei uns die verblüffende Antwort zu einer neuen KI-basierten App!

Erschienen am 13.09.2022Ist es möglich, COVID an der Stimme zu erkennen? Lesen Sie bei uns die verblüffende Antwort zu einer neuen...

© freshidea - stock.adobe.com

COVID-19: Insgesamt 226.000 Intensiv-Patienten seit Pandemiebeginn

Über die ganze Pandemie hinweg hat das das DIVI rund 226.000 Intensiv-Fälle registriert. Der aktuelle Rekord wurde während der zweiten Welle mit mehr als 5.700 gleichzeitig belegten Betten erreicht.

Hintergrund zum DIVI

Das Intensivregister wurde im Frühjahr 2020 gemeinsam mit dem RKI aufgebaut, um die Verfügbarkeiten von Beatmungsbetten und von erweiterten Therapiemaßnahmen bei akutem Lungenversagen in Deutschland während der Corona-Pandemie sichtbar zu machen. Alle wichtigen Fragen zur Datenbank werden im FAQ des DIVI beantwortet.

Quelle: Statista



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Anzahl der Intensivpatienten sinkt um knapp 20%: Beendigung der Isolationspflicht „medizinisch vertretbar“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.