Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

09. Mai 2020 SARS-CoV-2: Nachweis über Neopterinwert

Neopterin ist ein spezifischer Marker des Immunsystems, der bei Th-1 vermittelten Immunreaktionen und Aktivierung vor allem durch Interferon-γ aufgrund z.B. einer Virusinfektion von Makrophagen freigesetzt wird und in Körperflüssigkeiten messbar ist. Erhöhte Neopterin-Konzentrationen sind ein sehr früher und sensitiver Marker für Infektionen mit Viren wie dem Erreger von SARS (dem Coronavirus SARS-CoV-1), COVID-19, HIV-1 (dem AIDS-Erreger), Röteln, CMV und vielen anderen Viruserkrankungen. Ein erhöhter Neopterinwert ist früher nachweisbar als spezifische Antikörper. Prof. Dr. Dietmar Fuchs, Innsbruck, Österreich, erläutert den praktischen Einsatz während der aktuellen Pandemie.
Anzeige:
Fachinformation
Sie haben bereits über den Einsatz von Neopterin bei der 2003 aufgetretenen SARS-Pandemie in Ostasien geforscht. Was haben diese Forschungen ergeben?

Gemeinsam mit Prof. Reinhard Renneberg von der Technischen Universität Hong Kong haben wir untersucht, wie sich Neopterin bei SARS-Patienten verhält. Tatsächlich waren die Neopterinspiegel im Serum bereits in frühen SARS-Stadien am ersten Tag einer akuten Infektion mit dem SARS-CoV-1 bei allen getesteten Patienten erhöht, im Mittel wurden 34,2 nmol/l Neopterin gemessen, wobei die höchsten Konzentrationen am 3. Erkrankungstag auftraten (die Ausschlussgrenze im österreichischen Blutspenderscreening ist 10 nmol/L). Hohe Neopterinwerte waren dabei mit länger anhaltenden Fieberperioden bei den Patienten assoziiert. In der Konvaleszenz fiel Neopterin wieder auf normale Werte unter 10 nmol/l ab. Hingegen ist CRP nur bei wenigen Patienten mit akuter SARS-CoV-1 Infektion signifikant erhöht.

Sind diese Ergebnisse auf Infektionen mit dem aktuellen Coronavirus SARS-CoV-2 übertragbar?

Unsere Ergebnisse sind auf das aktuelle Coronavirus übertragbar, denn der Erreger der derzeitig grassierenden Pandemie, SARS-CoV-2, ist dem SARS-Erreger von 2003 sehr ähnlich. Beide gehören zur gleichen Familie der Coronaviren und lösen ein „Schweres Akutes Atemwegsyndrom“ (SARS) aus. Neopterin ist ein unspezifischer Virusmarker, dessen Konzentration auch bei anderen Virusinfektionen, beispielsweise durch HIV-1, CMV oder dem Rötelvirus, stark ansteigt.

Wo sehen Sie den Stellenwert eines Neopterin-Schnelltests bei der Corona-Pandemie?

Ein quantitativer Schnelltest auf Neopterin eignet sich sehr gut, um COVID-19 unmittelbar beim Arztbesuch auszuschließen. Bei Messwerten unter 10 nmol/l ist eine akute Infektion sehr unwahrscheinlich. Umgekehrt verstärken erhöhte Werte den Verdacht auf COVID-19 bei symptomatischen Patienten. Neopterin ist bei einer Corona-Infektion nach unseren Erkenntnissen aus SARS-CoV-1 recht lange im Blut nachweisbar, bis zu 8 Tage. Daher sind falsch negative Ergebnisse unwahrscheinlich. Zusätzlich eignet sich der Schnelltest für das Monitoring von Erkrankten. Sehr hohe Messwerte gehen mit einem schweren Krankheitsverlauf einher. Die Durchführung des Neopterin-Tests kann daher auch zusätzlich zu einem Virustest auf das Coronavirus empfohlen werden.

Quelle: concile

Literatur:

Zheng B, et al. Serum neopterin for early assessment of severity of severe acute respiratory syndrome. Clin Immunol 2005;116:18-26.


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf
© nmann77 / fotolia.com

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte...

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Jetzt gegen Grippe impfen lassen
© Eisenhans / Fotolia.com

Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren...

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)  34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)
© Racle Fotodesign / fotolia.com

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, pro Woche mindestens 2,5 Stunden an mäßig anstrengender Ausdaueraktivität sowie an mindestens zwei Tagen in der Woche muskelkräftigende Aktivitäten auszuführen. Laut Daten des Robert Koch-Instituts erreicht nur etwa ein Fünftel der Frauen (20,5%) und ein Viertel der Männer (24,7%) in Deutschland beide Empfehlungen. Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung bewegt sich weniger als 2,5 Stunden pro Woche (1). Doch regelmäßige Bewegung schützt nicht nur vor Übergewicht...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"SARS-CoV-2: Nachweis über Neopterinwert"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden