Samstag, 31. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Delstrigo/Pifeltro
Delstrigo/Pifeltro
Medizin
29. März 2021

Festbeträge für subkutane TNF-Inhibitoren zum 01. April 2021

Zum 01. April 2021 treten für subkutane TNF-Inhibitoren Festbeträge in Kraft (1). Der Festbetrag regelt den maximalen Erstattungsbetrag, den gesetzliche Krankenkassen für ein Arzneimittel übernehmen. AbbVie senkt zu diesem Datum die Preise für alle Humira®-Darreichungsformen um bis zu 49% (nach Apothekenverkaufspreis) ab. Dies gilt auch für die 20 mg/0,2 ml-Darreichungsform, für die als Kinderdarreichungsform kein Festbetrag gilt.
„Mit der freiwilligen Senkung des Preises auf Festbetragsniveau möchten wir auch in Zukunft dazu beitragen, dass ein bewährtes Medikament möglichst frei von wirtschaftlichen Zwängen zum Wohle von Patienten eingesetzt werden kann“, sagt Olaf Weppner, AbbVie.
Anzeige:
Medical Cloud
Medical Cloud
 
Der TNF-Inhibitor Adalimumab (Humira®) ist seit 2003 auf dem Markt. Das flexibel einsetzbare immunmodulatorische Biologikum führt zu schnellen und langanhaltenden Remissionen bei hoher Sicherheit (2). Auch nach Patentablauf wird das Medikament weiterentwickelt und hat sich inzwischen in 16 Indikationen bewährt. Adalimumab kann zudem in 7 pädiatrischen Indikationen eingesetzt werden – bereits seit 2008 ist es für die Behandlung von Kindern mit polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis zugelassen (2). Seit November 2020 besteht exklusiv die neue pädiatrische Indikation bei Colitis ulcerosa ab 6 Jahren.

Die nötige Flexibilität zur individuellen Therapieoptimierung wird durch ein breites Spektrum an Wirkstärken (80 mg/0,8 ml; 40 mg/0,4 ml und 20 mg/0,2 ml) erreicht. Für die Subkutan-Injektion steht ein bewährter Fertigpen zur Verfügung. Bei allen Darreichungsformen sorgt die citratfreie Formulierung für eine angenehmere Applikation (2). Adalimumab ist bei Erst- und Folgeverordnungen eine wirtschaftliche Therapieoption durch die hohe Rabattvertragsabdeckung von circa 70%.

Ärzte werden u.a. durch Fortbildungen und umfangreiches Informationsmaterial unterstützt. Patienten steht das AbbVie-Care-Serviceprogramm zur Verfügung, das die Therapieergebnisse unter Adalimumab nochmal deutlich verbessern kann (3).

Quelle: AbbVie

Literatur:

(1) Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 20. November 2020 über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage IX (Festbeitragsgruppenbildung) und X (Vergleichsgrößenaktualisierung) – TNF-alpha-Inhibitoren, Gruppe 1, in Gruppe 2. Verfügbar unter: https://www.g-ba./beschluss/4550/ (abgerufen am 1.03.2021)
(2) Fachinformation HUMIRA®. Stand November 2020. 3. Van den Bosch F. et.al. Rheumatol Ther 2017. DOI: 10.1007/s40744-017-0061-7.
(3) Van den Bosch F. et.al. Rheumatol Ther 2017. DOI: 10.1007/s40744-017-0061-7.


Anzeige:
Trelegy
Trelegy

Das könnte Sie auch interessieren

Das Besondere ist der kleine Körper – „Das kritisch kranke Kind“ steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses

Das Besondere ist der kleine Körper – „Das kritisch kranke Kind“ steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Ein sicheres Berherrschen der Behandlungsabläufe und eine systematische Beurteilung von Notfallpatienten im Kindesalter sind die Voraussetzungen für eine gute und fachgerechte Versorgung von medizinischen Notfällen im Kindesalter. Um die neuesten Entwicklungen in diesem Fachgebiet der Medizin geht es bei den Rhein-Neckar-Pädiatrietagen 2021 unter dem Titel „Das kritisch kranke Kind“. 

Internetbasierte Hilfe für Eltern in Bayern mit chronisch kranken Kindern

Internetbasierte Hilfe für Eltern in Bayern mit chronisch kranken Kindern
© bubutu / Fotolia.com

Rund 100.000 Kinder in Bayern sind von Asthma betroffen, so der aktuelle bayerische Kindergesundheitsbericht. "Das ist nicht nur für die Kleinen belastend, sondern auch für deren Familien", sagt Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern. Mütter, Väter oder Geschwister kommen oft körperlich und psychisch an ihre Grenzen. Hinzu kommt, dass vier von fünf der betroffenen Eltern keine Angebote zur Familienentlastung kennen. "Wir möchten das ändern und mit dem Projekt 'Beratung von Eltern chronisch kranker Kinder...

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)  34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)
© Racle Fotodesign / fotolia.com

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, pro Woche mindestens 2,5 Stunden an mäßig anstrengender Ausdaueraktivität sowie an mindestens zwei Tagen in der Woche muskelkräftigende Aktivitäten auszuführen. Laut Daten des Robert Koch-Instituts erreicht nur etwa ein Fünftel der Frauen (20,5%) und ein Viertel der Männer (24,7%) in Deutschland beide Empfehlungen. Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung bewegt sich weniger als 2,5 Stunden pro Woche (1). Doch regelmäßige Bewegung schützt nicht nur vor Übergewicht...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Festbeträge für subkutane TNF-Inhibitoren zum 01. April 2021 "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)