Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Medizin

Hoffnung auf einen Wirkstoff gegen Hepatitis E

Hoffnung auf einen Wirkstoff gegen Hepatitis E
© Dr_Microbe – stock.adobe.com
Jährlich sterben weltweit etwa 70.000 Menschen aufgrund einer Hepatitis E-Infektion. Bisher gibt es jedoch noch keinen spezifischen Wirkstoff zur Behandlung. Forschende haben nun eine Verbindung identifiziert, die Körperzellen daran hindert das Viruskapsid zu spalten und so dem Virus aus seinem Kapsid zu helfen. Somit kann es keine Zellen mehr infizieren (1).

Zufallsfund: K11777 wirkt gegen Hepatitis E

Auf die Verbindung K11777 wurden die Forschenden über Umwege aufmerksam: Bei Zellkulturstudien zum Hepatitis-C-Virus mit einem bekannten Wirkstoff fiel bei einer Kontrolluntersuchung auf, dass dieser Wirkstoff auch gegen Hepatitis E wirksam war. „Es konnte aber nicht auf demselben Weg funktionieren, denn das Hepatitis-E-Virus verfügt gar nicht über die Zielstruktur, gegen die dieser Wirkstoff gerichtet ist“, erklärt Mara Klöhn, Erstautorin der Studie. Das führte zu dem Verdacht, dass das Medikament möglicherweise auf Wirtszellen wirkt.

K11777 inhibiert Cathepsine L und verhindert so die Spaltung des Viruskapsids

Das Forschungsteam grenzte die möglichen Zielstrukturen ein und konzentrierte sich auf Cathepsine, die Proteine prozessieren. K11777 inhibiert viele Cathepsin-Typen. Tests in Zellkultur mit menschlichen Leberzellen belegten, dass die Verbindung tatsächlich eine Infektion mit Hepatitis-E-Viren verhindert. „In weiteren Experimenten konnten wir unsere Hypothese belegen, dass die Verbindung verhindert, dass das Cathepsine L das Viruskapsid spaltet und öffnet“, sagt Mara Klöhn. „Dadurch wird die Spaltung verhindert und es ist keine Infektion von Wirtszellen mehr möglich.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Auf Virushepatitis testen: Hepatitis-Vorsorge ist Krebs-Vorsorge

Erschienen am 16.04.2024Lesen Sie heir, warum das Testen auf Virushepatitis auch Krebsvorsorge ist!

Erschienen am 16.04.2024Lesen Sie heir, warum das Testen auf Virushepatitis auch Krebsvorsorge ist!

© tashatuvango - stock.adobe.com

Quelle: Ruhr-Universität Bochum

Literatur:

(1) Mara Klöhn et al. Targeting Cellular Cathepsins Inhibits Hepatitis E Virus Entry, Hepatology 2024, abrufbar unter: https://journals.lww.com/hep/abstract/9900/targeting_cellular_cathepsins_inhibits_hepatitis_e.876.aspx, letzter Zugriff: 16.05.2024.



Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hoffnung auf einen Wirkstoff gegen Hepatitis E"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.