Sonntag, 26. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Atozet
Atozet
 
Medizin

Mehr Lebensqualität bei Migräne unter Galcanezumab

Mehr Lebensqualität bei Migräne unter Galcanezumab
© SciePro - stock.adobe.com
Migräne führt zu erheblichen Einschränkungen von gesunder Lebenszeit, wodurch das Familien-, Sozial- und Berufsleben eingeschränkt und die Lebensqualität der Patient:innen reduziert sein kann (2, 3). Damit Migräne-Patient:innen mit häufigen Attacken nicht das Gefühl haben, ihren Alltag oft nur unvollständig leben zu können, ist eine effektive Prophylaxe notwendig: Mit dem CGRP-Antikörper Galcanezumab (1) können die Migräne-Kopfschmerztage stark und spürbar schnell reduziert werden (4-6). Dabei kann dank der einzigartigen Loading Dose schnell eine maximale Wirksamkeit erreicht werden (1). Auch die Lebensqualität der Migräne-Patient:innen lässt sich signifikant verbessern (7, 8). Aktuelle Real-World-Daten von Patient:innen mit hochfrequenter episodischer (HFEM) und chronischer Migräne (CM) bestätigen, dass die Prophylaxe mit Galcanezumab schnell eine hohe Wirksamkeit erreichen kann (9). Teilweise konnte unter Praxisbedingungen sogar ein noch ausgeprägterer Nutzen als in den klinischen Studien beobachtet werden.
Anzeige:
Clexane
Clexane
 

Galcanezumab schnell wirksam bei Migräne

Die Wirksamkeit der Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab (Emgality®) können Patient:innen bereits ab der ersten Woche spüren (10, 11). Dabei wird die maximale Wirksamkeit durch die zu Therapiebeginn einmalig verabreichte Loading Dose ermöglicht: Bereits innerhalb der ersten Woche nach der Injektion kann eine 97%ige Bindung des freien CGRP erreicht werden (1, 12). Während der folgenden Monate ist eine anhaltende Wirksamkeit zu beobachten, die bis zum Ende des Dosierintervalls anhält und im Verlauf der Therapie weiter zunehmen kann (1, 13-15).

Galcanezumab zeigt anhaltende Wirksamkeit bei Migräne

Patient:innen verbringen im Mittel mehr als 10% ihrer Lebenszeit mit Migräne, weshalb eine effektive Prophylaxe die Anzahl der Migränetage deutlich reduzieren sollte (16). Mit dem CGRP-Antikörper Galcanezumab wurde dies in einer Real-World Studie unter Praxisbedingungen erreicht, wie die unabhängige, multizentrische, prospektive Kohortenstudie GARLIT zeigte: Bei Patient:innen mit hochfrequenter episodischer Migräne (HFEM) konnten die Migränetage um durchschnittlich 6,4 Tage reduziert werden (9). 76,5% der Migräne-Patient:innen berichteten von 50% weniger monatlichen Migränetagen. Eine Reduktion um 75% konnte bei 32,4% erreicht werden. Einge Patient:innen erreichten sogar migränefreie Monate (9). Auch bei Patient:innen mit chronischer Migräne konnten unter Alltagsbedingungen die monatlichen Kopfschmerztage signifikant reduziert werden (9). Somit konnten die Real-World-Daten die Ergebnisse der klinischen Studien bestätigen und teilweise übertreffen (4, 6, 13, 14). Dabei hielt diese starke Reduktion der Migräne-Kopfschmerztage in den meisten Fällen zuverlässig an: Zwischen den monatlichen Anwendungen blieb die Wirksamkeit von der ersten bis zur letzten Woche bestehen (15).
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Migräneprophylaxe: Verbesserung der Belastung auch zwischen den Migräneattacken

Erschienen am 18.05.2021Auch zwischen den einzelnen Attacken muss es bei Migränepatienten im Zuge der Prophylaxe zu einer Verbesserung der Schmerzbelastung kommen – Lesen Sie mehr unter www.journalmed.de!

Erschienen am 18.05.2021Auch zwischen den einzelnen Attacken muss es bei Migränepatienten im Zuge der Prophylaxe zu einer...

© vectorfusionart - stock.adobe.com

Mehr Lebensqualität trotz Migräne unter Galcanezumab

Eine effektive Migräne-Prophylaxe sollte sich nicht nur auf die Anzahl der Migränetage auswirken, sondern u. a. die Schmerzintensität der Attacken verringern. Hier geben die Real-World-Daten Hinweise darauf, dass die Prophylaxe mit dem CGRP-Antikörper die Schmerzintensität der akuten Migräne-Attacken signifikant reduzieren kann – sowohl bei HFEM als auch CM. Migräne-Patient:innen berichteten somit von einer geringeren Beeinträchtigung im Alltag, die zu mehr gewonnener Lebensqualität geführt hat (9). Auch Post-hoc-Analysen zeigten, dass die Belastung während der akuten Migräne-Attacken mit Galcanezumab reduziert werden kann: Der CGRP-Antikörper führte zu einer signifikanten Reduktion der Schmerzlast von Migräne-Patient:innen (7, 17). Zudem kann die Belastung zwischen den Migräne-Attacken durch die Prophylaxe mit Galcanezumab reduziert und die Lebensqualität somit verbessert werden (8).

Quelle: Lilly

Literatur:

(1) Aktuelle Emgality® Fachinformation.
(2) Lampl C et al. Interictal burden attributable to episodic headache: findings from the Eurolight project. J Headache Pain 2016;17:9.
(3) Buse CD et al. Assessing and Managing All Aspects of Migraine: Migraine Attacks, Migraine-Related Functional Impairment, Common Comorbidities, and Quality of Life. Mayo Clin Proc. 2009;84(5):422–435.
(4) Mulleners WM et al. Safety and efficacy of galcanezumab in patients for whom previous migraine preventive medication from two to four categories had failed (CONQUER): a multicentre, randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3b trial. Lancet Neurol 2020;19:814–25.
(5) Silberstein S et al. Galcanezumab in episodic migraine: subgroup analyses of efficacy by high versus low frequency of migraine headaches in phase 3 studies (EVOLVE-1 & EVOLVE-2). J Headache Pain 2019;20:75.
(6) Detke HC et al. Galcanezumab in chronic migraine: the randomized, double-blind, placebo-controlled REGAIN study. Neurology 2018;91(24):e2211–e2221.
(7) Ailani J et al. Impact of galcanezumab on total pain burden: findings from phase 3 randomized, double-blind, placebocontrolled studies in patients with episodic or chronic migraine. American Academy of Neurology - 72nd Annual Meeting; April 25 - May 1, 2020; ePoster Presentation 1227.
(8) Garcia-Azorin D et al. Changes in work productivity and interictal burden: results from a randomized, double-blind,placebo-controlled clinical trial evaluating galcanezumab in adults with treatment-resistant migraine (CONQUER). 72nd Annual Meeting of the American Academy of Neurology (AAN) 2020. Poster presentation, Poster P700.
(9) Vernieri F et al. J HeadachePain.2021;22(1):35.
(10) Andreou et al. Galcanezumab Shows Efficacy as Early as Day 1 After Initial Treatment vs. Placebo for the Prevention of Episodic and Chronic Migraine. 19th Congress of the International Headache Society (IHC); Dublin, Ireland; September 5–8, 2019;IHC-LB-036.
(11) Kuruppu D et al. Early onset of efficacy following galcanezumab treatment in patients with previous preventive failures. 62nd American Headache Society Annual Meeting (AHS); Virtual 2020; June 13-30, 2020. ePoster 831274.
(12) Kielbasa W and Helton DL. A new era for migraine: Pharmacokinetic and pharmacodynamic insights into monoclonal antibodies with a focus on galcanezumab, an anti-CGRP antibody. Cephalalgia. 2019 Sep;39(10):1284-1297. doi: 10.1177/0333102419840780.
(13) Stauffer VL et al. JAMA Neurol 2018; 75(9):1080–1088.
(14) Skljarevski V et al. Cephalalgia 2018; 38(8):1442–1454.
(15) Samaan et al. Consistency of Galcanezumab Efficacy Throughout a Month Over Time. 19th Congress of the International Headache Society (IHC); Dublin, Ireland; September 5 – 8, 2019; IHC-LB-033.
(16) Steiner TJ et al. The impact of headache in Europe: principal results of the Eurolight project. J Headache Pain 2014;2115(2):31.
(17) Ailani J et al. Impact of galcanezumab on total pain burden: findings from phase 3 randomized, double-blind, placebo-controlled studies in patients with episodic or chronic migraine (EVOLVE-1, EVOLVE-2, and REGAIN trials). J Headache Pain 2020;21(1):123.


Anzeige:
Medicalcloud
Medicalcloud
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mehr Lebensqualität bei Migräne unter Galcanezumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.