Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Medizin

Menschliche Darmflora nimmt Einfluss auf Entstehung von Multipler Sklerose

Vieles spricht dafür, dass es sich bei der Multiple Sklerose (MS) um eine Autoimmunerkrankung handelt, bei der Immunzellen „versehentlich“ Gehirn und Rückenmark angreifen. Eine Studie konnte erstmals zeigen, dass Darmbakterien von MS-Patienten in der Lage sind, eine MS-ähnliche Erkrankung in einem Tiermodell auszulösen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Menschliche Darmflora nimmt Einfluss auf Entstehung von Multipler Sklerose"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.