Dienstag, 23. Juli 2024
Navigation öffnen
Medizin

Therapie von Hyperkaliämie und sekundärem Hyperparathyreoidismus: Kontrolle des Kaliumspiegels und Vitamin-D-Management

von Sabine Rüdesheim

Therapie von Hyperkaliämie und sekundärem Hyperparathyreoidismus: Kontrolle des Kaliumspiegels und Vitamin-D-Management
© Crystal light - stock.adobe.com
Bei Störungen der Nierenfunktion können u.a. sowohl Hyperkaliämie als auch sekundärer Hyperparathyreoidismus (sHPT) auftreten. Die Gabe des Kaliumbinders Patiromer verhilft dabei zu einer dauerhaften Kaliumkontrolle – mit kontrolliert langsam freigesetztem Calcifediol (ERC) wird das Therapieziel bei sHPT erreicht.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Therapie von Hyperkaliämie und sekundärem Hyperparathyreoidismus: Kontrolle des Kaliumspiegels und Vitamin-D-Management"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.