Samstag, 15. Juni 2024
Navigation öffnen
Praxismanagement

Homeoffice in der Arztpraxis?

Homeoffice in der Arztpraxis?
© bloomicon - stock.adobe.com
Terminvorbereitung durch Zusendung von digitalen Anamnese- und Aufklärungsbögen, Patientenaufnahme in der Praxis – dies sind nur einige, aber doch wesentliche Aufgaben, die MFA in der Praxis übernehmen. Diese Aufgaben sind standardisiert und können mit der richtigen Software auch im Homeoffice von den MFA erledigt werden. Dies unterstützt in Zeiten von Corona die notwendigen Kontaktbeschränkungen in der Praxis und erhöht somit die Sicherheit von Mitarbeiter:innen und Patient:innen. Darüberhinaus ist es eine Lösungsmöglichkeit mit dem Mangel an medizinischen Fachangestellten auf dem deutschen Arbeitsmarkt umzugehen, da Homeoffice zunehmend attraktiver wird.

Digitale Anamnesebögen erleichtern das Management der Patient:innendaten

Die Softwarelösung Idana ermöglicht Arztpraxen die Digitalisierung von Patient:innemanagement und die Versendung von Anamnesebögen an Patient:innen bereits vor dem Besuch in der Praxis. Die Versendung der digitalen Anamnesebögen führt zur Erhöhung der Qualität der vorliegenden Patientendaten und unterstützt somit eine stärkere Konzentration auf das Arzt-Patienten-Gespräch vor Ort in der Praxis. Dr. med. Kudielka sagt: „Seit der Einführung von Idana in der Praxis liegen mir nun die wesentlichen Daten der Patienten strukturiert vor. Nicht nur ich kann nun nichts mehr vergessen, sondern auch Patient:innen kommen am Tresen nicht in unangenehme Situationen. Die Patient:innen sind jetzt auch besser vorbereitet.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Digitaler Anamnesefragebogen zu Long COVID

Erschienen am 30.03.2022Die Anamnese von Long COVID kostet viel Zeit. Schneller geht es mit dem digitalen Anamnesebogen. Lesen Sie hier, wie Sie Zeit sparen!

Erschienen am 30.03.2022Die Anamnese von Long COVID kostet viel Zeit. Schneller geht es mit dem digitalen Anamnesebogen. Lesen Sie...

© goodluz - stock.adobe.com

Viele Aufgaben in der Arztpraxis können im Homeoffice erledigt werden

Die Digitalisierung der Standardprozesse sorgt nicht nur für mehr Ordnung, Informationen und eine bessere Vorbereitung, sondern ermöglicht auch das Erledigen dieser Aufgaben von Zuhause aus. Herr Dr. Kudielka hat 4 Homeoffice-Plätze für seine MFA eingerichtet. Zwei davon telefonieren Vollzeit, 2 übernehmen Patient:innenmanagementaufgaben. „Meine Mitarbeiter:innen sind sehr zufrieden mit ihrem Homeoffice. Sie sparen sich Fahrtkosten und -zeit, sind konzentrierter und haben mehr Freiräume“, so Dr. Kudielka.

Homeoffice in Arztpraxen erfordert besondere Sicherheitsstandards

Aus seiner Sicht können alle Tätigkeiten, die nicht direkt am Patienten durchgeführt, im Homeoffice erledigt werden. Bei der Digitalisierung von Prozessen in Arztpraxen und der Einführung von Homeoffice-Arbeitsplätzen gilt es besondere Sicherheitsstandards zu beachten. Diese sollte bei der Planung frühzeitig beachtet werden.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Digitale Medizin: Stärkung der Arzt-Patienten-Beziehung

Erschienen am 12.03.2020Die Digitale Medizin überfordert viele Patienten, weshalb sie ihren Arzt als kompetenten Ansprechpartner brauchen – Lesen Sie mehr auf www.journalmed.de!

Erschienen am 12.03.2020Die Digitale Medizin überfordert viele Patienten, weshalb sie ihren Arzt als kompetenten Ansprechpartner...

© undrey / Fotolia.com

Quelle: Idana


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Homeoffice in der Arztpraxis?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.