Donnerstag, 25. April 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Corona: Baltenstaaten wenden sich wegen Impfstoff-Überschuss an EU

Corona: Baltenstaaten wenden sich wegen Impfstoff-Überschuss an EU
© Andreas Prott – stock.adobe.com
Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen haben sich wegen eines sich abzeichnenden Überschusses an Corona-Impfstoff an die EU-Kommission gewandt. In einem gemeinsamen Brief riefen die Regierungschefs der 3 EU- und Nato-Länder die Brüsseler Behörde dazu auf, Gespräche mit den Herstellern aufzunehmen, um die bestehenden Lieferverträge zugunsten der EU-Mitgliedstaaten zu ändern.
„Wir stellen mit Sorge fest, dass die Mitgliedsstaaten vor einer neuen Herausforderung stehen, nämlich der Überproduktion und dem Überangebot an Impfstoffen“, hieß es am Freitag in dem Schreiben an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Trotz unzureichender Impfstoffverabreichung gingen die Impfstofflieferungen weiter. Dies setze nicht nur Logistiknetzwerke und Lagerkapazitäten unter Druck,  sondern habe auch budgetäre Auswirkungen, schrieben Kaja Kallas (Estland), Krisjanis Karins (Lettland) und Ingrida Simonyte (Litauen).

Kurze Haltbarkeit der Corona-Impfstoffe erschwert Situation

Erschwert werde die Situation auch dadurch, dass die Länder Impfstoffe mit immer kürzerer Haltbarkeit erhielten. Deshalb solle die EU-Kommission in Verhandlungen mit den Herstellern treten, forderten die baltischen Regierungschefs. Mit den EU-Mitgliedstaaten müssten auch gemeinsam Lösungen gefunden werden, mit denen eine „enorme Verschwendung von Impfstoffen und finanzielle Verluste für die nationalen Haushalte“ vermieden werden könnten.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Pharmaindustrie: Angebot von Corona-Impfstoffen übersteigt Nachfrage

Erschienen am 14.04.2022Seit Produktionsbeginn von Corona-Impfstoffen wurden rund 13,7 Milliarden Impfdosen hergestellt und rund 11 Milliarden verabreicht.

Erschienen am 14.04.2022Seit Produktionsbeginn von Corona-Impfstoffen wurden rund 13,7 Milliarden Impfdosen hergestellt und rund...

© Andreas Prott – stock.adobe.com
Die EU-Kommission hat im Namen der Mitgliedstaaten Verträge über Abnahmegarantien mit Corona-Impfstoffherstellern abgeschlossen. Über die Vereinbarungen können die 27 EU-Länder Dosen verschiedener Impfstoffe beziehen.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Corona: Baltenstaaten wenden sich wegen Impfstoff-Überschuss an EU"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.