Donnerstag, 29. Februar 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Corona-Lockdown in Shanghai: USA ziehen Personal aus Konsulat ab

Corona-Lockdown in Shanghai: USA ziehen Personal aus Konsulat ab
© somartin – stock.adobe.com
In dem anhaltenden Corona-Lockdown in Shanghai ziehen die USA nicht zwingend notwendiges Personal aus ihrem Konsulat in der ostchinesischen Hafenmetropole ab. Wie ein Sprecher der US-Botschaft am Dienstag in Peking berichtete, werden die Diplomaten und ihre Familien mit kommerziellen Flügen abreisen.
Die Abreise ist demnach kein freiwilliger Schritt der Diplomaten mehr, wie bisher ermöglicht, sondern eine Dienstanweisung. „Unser Einstellungswechsel spiegelt unsere Einschätzung wider, dass es am besten für unsere Mitarbeiter und ihre Familien ist, ihre Zahl zu verringern und den Betrieb herunterzufahren, während wir mit den wechselnden Umständen vor Ort umgehen.“

In der teilweise seit 2 Wochen andauernden Ausgangssperre für die 26 Millionen Einwohner des chinesischen Wirtschafts- und Finanzzentrums gab es laute Klagen über unzureichende Lieferungen von Nahrungsmitteln, Problemen mit medizinischer Versorgung oder auch die Trennung von infizierten Kindern von ihren Eltern wegen Quarantäne.

Trotz einer hohen Zahl von Infektionen hatte die Stadtregierung den Lockdown am Montag etwas gelockert. Nachbarschaften in Shanghai werden je nach Corona-Fällen in 3 Gefahrenzonen aufgeteilt. Einige Bewohner dürfen sich demnach wieder frei bewegen und andere zumindest ihre Wohnungen verlassen, auch wenn sie innerhalb ihrer Wohnanlage bleiben müssen. Wo in den vergangenen 7 Tagen neue Infektionen entdeckt wurden, müssen die Bewohner aber weiter drinnen bleiben.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Gerät die Pandemie aus dem Blick? – Kritik an dünneren Daten

Erschienen am 06.04.2022In Deutschland haben erste Bundesländer aufgehört, an Wochenenden Fallzahlen an das Robert Koch-Institut zu übermitteln.

Erschienen am 06.04.2022In Deutschland haben erste Bundesländer aufgehört, an Wochenenden Fallzahlen an das Robert Koch-Institut...

© Alexander Limbach – stock.adobe.com
Trotz Null-COVID-Strategie erlebt China die größte Corona-Welle seit Beginn der Pandemie vor 2 Jahren. Die allermeisten Fälle wurden in Shanghai entdeckt. Wer in China infiziert ist, muss in ein Quarantäne-Lager. Die Pekinger Gesundheitskommission berichtete, am Montag seien landesweit knapp 25.000 neue Infektionen entdeckt worden. Mehr als 23.000 Fälle sind asymptomatisch.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Corona-Lockdown in Shanghai: USA ziehen Personal aus Konsulat ab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.