Sonntag, 2. Oktober 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Handlungsbedarf wegen fehlender medizinischer Fachangestellter

Handlungsbedarf wegen fehlender medizinischer Fachangestellter
© contrastwerkstatt – stock.adobe.com
Medizinische Fachangestellte (MFA) sind das Rückgrat der ambulanten medizinischen Versorgung. Sie fehlen derzeit an allen Ecken und Enden. Diese leider vorhersehbare Entwicklung gefährdet erheblich die ambulante medizinische Versorgung überall. Stiftung LebensBlicke und die Magen-Darm-Ärzte fordern von gesundheitspolitischen Entscheidern daher rasche und aktive Problemlösungen.
Nicht nur die Attraktivität des Berufsbildes der MFA muss gesteigert werden; auch Aufstiegsmöglichkeiten, Weiterqualifizierungen und ein verbessertes Honorar für die Tätigkeit gilt es zu entwickeln. Tarifanpassungen müssen durch angepasste Vergütungssysteme refinanziert werden, um eine Abwanderung qualifizierten Personals aus den Praxen in stationäre Einrichtungen zu verhindern.

Die Stiftung LebensBlicke hat dazu bereits Vorschläge entwickelt. Nur durch rasches und aktives Handeln lässt sich diese Entwicklung aufhalten. Die qualitätsgesicherte ambulante Patientenversorgung ist nur durch beherzte Schritte in diese Richtung zu verbessern, weil sonst darunter auch die Vorsorge leidet. Bürgerinnen und Bürger erwarten das von politischen Entscheidern.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Hartmannbund: Angemessene Vergütung von MFA ermöglichen

Erschienen am 10.03.2022Der Vorsitzende des Hartmannbundes fordert eine Gegenfinanzierung von Personalkosten auch für den vertragsärztlichen Bereich.

Erschienen am 10.03.2022Der Vorsitzende des Hartmannbundes fordert eine Gegenfinanzierung von Personalkosten auch für den...

© Syda Productions – stock.adobe.com

Quelle: Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e. V. (bng)


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Handlungsbedarf wegen fehlender medizinischer Fachangestellter"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.